Saturday, May 27, 2006

AGFO: internet facts vs AG.MA, OMG und OWM

Das die AGFO mit internet facts (in der aktuellen Version: internet facts 2005-III) keine Daten für micro-targeting liefert und dass die gelieferten Reichweiten der beteiligten Websites bisher nur wenige Werbetreibende veranlasst haben, Etats massiv umzuschaufeln und an die sich damit der verändernden Mediennutzung anzupassen ist keine neue Weisheit.

Schon vor 3 Jahren kam den AGFO Mitgliedern die Erkenntnis, das muss sich ändern: nur als Mitglied der AG.MA spielst du in Bundesliga ...


Auf der Website der AGOF (Arbeitsgemeinschaft Medienforschung) ist heute noch ein Beitrag aus Media und Marketing vom 12-Juni-2003 zu lesen, dort heißt es:

"AGOF und AG.MA verloben sich

Dass sie einander schöne Augen machen, war schon länger bekannt. Jetzt haben die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) und die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (AG.MA) vereinbart, Hindernisse möglichst schnell aus dem Weg zu räumen, damit die Onliner unter die Haube der großen Media Analyse kommen können.

Schon bei der Vorstellung des Forschungsansatzes der AGOF Mitte Mai wurde bekannt, dass die Onliner heftig an die Türe der großen Media Analyse pochen. "Das war von Anfang an erklärtes Ziel", sagt AGOF-Pressesprecherin Stefanie Roßner. Ziel für die Onliner sei es dabei, über die Mitgliedschaft in der AG.MA eine höhere Akzeptanz zu erreichen. "Das ist schließlich ein anerkannter Standard", fügt Roßner hinzu. " Mehr ...

Dazu die Pressemitteilung (12-Juni-2003)

Am 4-Dezember-2003 gab man sich das Jawort

"Online-Forschung unter dem Allmedia-Dach der ag.ma

Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse beschließt die Aufnahme von Online-Medien ...."


und nun steht man vor dem 'Familienanwalt' und in der Fachöffentlichkeit und es wird heftig gestritten (und gedroht). Ein Beispiel: Marketing-Börse 23-05-2006


Zitat:
"Die AGOF schiebt für ihren Alleingang Gründe vor, die nicht haltbar sind. Man möchte sich der notwendig gewordenen methodischen Nachfrage durch die Nutzer nur entziehen, um diese dann vor vollendete Tatsachen zu stellen. Dies wird der AGOF nicht gelingen [...] "


Ob es vor eine Trennung noch zu einem Gütetermin kommt? Aber worüber ...

- Die AGOF will die Oberhoheit über Definition und Durchführung (zurück), wenn möglich mit dem Segen und Gütesiegel der 'AG.MA'

- Die AG.MA und die sie tragenden Verbände bestehen auf dem bewerten Prinzip, dass Definitionen und Methoden im Konsens beschlossen und die Durchführung von den in der AG.MA vertretenen Gruppen kontrolliert wird.

Da lässt sich trefflich spekulieren, was der wahre Grund hinter dem Wunsch nach 'Auszug' und 'privilegierter Partnerschaft' ohne Mitsprache und Entscheidungsrecht für Kunden und Agenturen ist. Ist es

- die Chance sich innovativ und schnell(er) an die Bedürfnisse des Marktes (oder der Mitglieder) anzupassen oder aber, sind es vielleicht

- zunehmend kritische Nachfragen nach der Stichprobenbildung und Durchführung und damit der Güte und Relevanz der gelieferten Daten ... innerhalb und außerhalb der AG.MA

Es bleibt noch viel Raum für nützliche Ansätze von Online-Forschung in Deutschland
mit einer 'internet fact' (egal ob innerhalb oder außerhalb der AG.MA)
und trotz einer 'großen', (aber m. E. nach) nicht wirklich repräsentativen W3B Studie .


W3B zum Beispiel zum Thema: Marketingpotenziale Weblog in Deutschland

No comments:

Related Posts with Thumbnails