Thursday, May 29, 2008

Die Umsatzentwicklung der deutschen Fachpresse 1996 - 2007

aus der Fachpresse Statistik der Deutschen Fachpresse (in Mio. Euro)


vergrößern (1996 - 2007)

Anzahl der Fachzeitschriften / Umsatz pro Titel



Zur Methodik Fachpresse Statistik (auf der diese Zahlen beruhen)
"Die Fachpresse-Statistik beruht auf einer schriftlichen Befragung der Mitglieder der Deutschen Fachpresse im Zeitraum von ... bis ... Jahr) anhand eines standardisierten Fragebogens. Auf Basis der verwertbaren Antworten wurde vom Institut Bellgardt + Behr (Frankfurt am Main) eine Hochrechnung vorgenommen."

(beim Institut Bellgardt-Behr angefragt)

Auf die Anfrage hat Egon Bellgardt schnell, wenn auch nicht mit den erhofften harten Daten, geantwortet:
"Wir verwenden ein Fortschreibungsverfahren, wie es ganz ähnlich auch von der amtlichen Statistik angewandt wird: Aus einer großen Erhebung gewonnene Ankerwerte werden mittels Veränderungsraten, die man auf Grundlage der jährlich teilnehmenden Verlagen berechnet, fortgeschrieben. Dieser Ansatz hat sich in von uns durchgeführten Vergleichsstudien gegenüber methodischen Alternativen am erfolgreichsten bewährt."

Auf die Nachfrage, wann den die "große Erhebung" stattgefunden hat, aus der die Ankerwerte für die Fortschreibung genutzt werden, inwieweit es sich um eine Darstellung bezogen auf die Mitglieder des Verbands oder für die Branche insgesamt handelt und wie viele auswertbare Antworten von den teilnehmenden Mitglieder es für die 2007 gab und ob bei der "Hochrechnung" irgendwelche Schichtungen vorgenommen werden, gab es keine konkreten Zahlen, sondern eine Wiederholung der Feststellung über die Verlässlichkeit der Zahlen. [Die große Erhebung (unter den Mitgliedern) fand nach unserer Recherchen letztmalig in 1998 für die Auswertung des Berichtsjahres 1997 statt]

"für die Verlässlichkeit unserer Fortschreibungsziffern ist weniger die absolute Fallzahl, sondern die erfasste Umsatzsumme maßgeblich. Diese weist eine im Vergleich mit anderen Studien sehr gute Größenordnung auf.

Wie gesagt: Die Verlässlichkeit des Verfahrens ist mit einer Studie getestet worden, in der wir Non-Response in einer entsprechenden Größenordnung künstlich erzeugt haben ("Verstecken" vorhandener Information) und dann hochgerechnete mit - in diesem Fall bekannten - tatsächlichen Werten verglichen haben."

Wir stellen die bisher gewonnen Erkenntnisse zu Geschichte und Methode in einem eigenen Dokument (hier) zusammen, wenn jemand Zeit und Lust hat, kann sie/er die Daten ergänzen, fortführen, oder und ... und widmen uns jetzt wieder wichtigeren Erkenntniszielen.

Für eine realistische Einschätzung der Entwicklung und Lage der Fachmedien in Deutschland wäre es wünschenswert dies an ander Entwicklungen abzutragen. Zum Beispiel
- der Entwicklung des BIP in Deutschland
- dem Index der Preisentwicklung in Deutschland
- der Entwicklung der Gesamtwerbeausgeben / Werbeinvestitionen in Deutschland

No comments:

Related Posts with Thumbnails