Wednesday, December 09, 2009

Live vom Zukunftsforum Zeitschriften: Medienmarke, Cash Cow, Auslaufmodell?

Veranstaltet wird das Zukunftsforum Zeitschriften vom der Akademie des Deutschen Buchhandels und der Unternehmensberatung Heinold, Spiller & Partner - updates -

Start: 9:46

Zum Auftakt spricht Erhardt F. Heinold (HSP) über Zeitschriften auf dem Weg in eine mehrmediale Zukunft


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Einerseits, andererseits - Print ist nach wie vor die einzige stabile Einnahmequelle, warum sind die Printmedienmacher so verunsichert?

Die Anzeigenumsätze brechen weg (und kommen vielleicht nicht zurück) was kann man tun? Welche neuen Angebote sind attraktive Einnahmengeneratoren ... und auf welche staatlich Unterstützung können wir hoffen.

10:05
Rainer Esser, Die Zeit
Von der Wochenzeitschrift zur innovativen Medienmarke: Die Zeit auf Erfolgskurs

Die Zeit macht jetzt (auf unerwartetes,) auf nackte Männer

Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Rainer Esser erzählt atmosphärisches aus der Zeit (Gräfin, Helmut Schmidt, Redaktionsgranten) und seit dem die "Zeit Redaktion" nicht mehr verunsichert sondern neu aufgeladen ist, macht es wieder Spass u. bringt Erfolg.

Bei der Zeit heißt das Motto: nicht auf Teufel komm raus Kosten runter, sondern besser werden ... Was man nicht macht (oder ausprobiert) kann man auch nicht verbessern ...

Ach ja, es gibt auch Zeit Online aber damit machen wir noch kein Geld ...

10:48
Karl-Heinz Bonny (Landwirtschaftsverlag)
Vom Trendsetter zum Marktführer: Das Beispiel Landlust


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Die Geschichte ist schon oft erzählt und war für den Landwirtschaftsverlag, die Macher und den Markt ein unerwarteter Erfolg. Und damit kam die Zeit der Me-To-Zeitschriftenmacher.

11:40
Stefan Rühling, Vogel Business Media
Best Practice Business Media


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Best Practice will Stefan Rühling das noch nicht nennen, aber Media- und Kommunikationsangebote - die Strategie wird dann nachträglich "erklärt" und formuliert. Man will den Wandel annehmen, ist auf dem Weg zum Dienstleister und will Medienpartner (bleiben). Will aber Gatekeeper bleiben.

ca. 12:28
Jan Ossenbrink, NWB Verlag
Mit dem Kunden gehen – Vom Loseblattwerk zur mehrmedialen Zeitschriftenmarke


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Der Loseblattwerke Markt schrumpft, bringt aber noch gute Erträge, sichert das Unternehmen ab. Lösungen müssen beim Kunden und mit dem Kunden gesucht werden ...

Programänderung:
13:55
Jetzt kommt Birte Hackenjos,
Vom Printprodukt zum Informationsproviding – Die Haufe-Strategie


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Informationsprovidung für / am Arbeitsplatz mit Content, Apllikationen, Training / Weiterbildung, Services / Dienstleistungen und Community.

Integration von Loseblatt, Applikationen, und Events als Packet. Stichwort CVM. Haufe TV, Appli-Einbindungen kommen ...

2:28
Thomas Musch, CDR Tour
Von der Zeitschrift zum Medien- und Eventmarke: Das Konzept


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Tour-Marke Magazin, Specials, Event, Buch, Koops. Seit 96 Online aber ohne Konzept. Neu, Tour Forum mit User Generated Content (mit allen Problemen / Lernerfahrungen).

Zur Tour als Eventmarke: Schwierigkeit eine solche Marke über Profi, Semiprofi u. Spassfahrer spreizen; Jeantex (für Profi) funktioniert am besten.

2:55
Peter Schneider, dfv corporate media
Vom Fachverlag zum Customized Publishing-Dienstleister


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

90 % der Unternehmen (5 Mrd. plus Umsatz), nur 1/3 des Geschäfts läuft über Verlagen, 1/3 der Unternehmen will stärker Zielgruppen-spezifisch gehen - gute Chance für Fachmedienanbieter.

ca. 4:00
Jörg Künkel, KünkelLopka
Allheilmittel Relaunch? Wie Zeitschriften attraktive Werbeträger bleiben


Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Print sicher für 5 Jahre, Neues aus der Nähe und Nutzen des Kunden, Co-opetition, sowie effiziente Prozesse

ca. 4:35
Neue Vertriebs- und Erlösmodelle -
Wohin entwickelt sich das Geschäftsmodell Zeitschrift?



Quelle: Akademie des Deutschen Buchhandels

Die Teilnehmer:
Michael Himmelstoss, Carl Hanser Verlag Fachzeitschriften

Martin Korosec, Verlag Werben & Verkaufen

Christian Rotta, Deutscher Apotheker Verlag

Moderation: Ehrhardt F- Heinold

Geschäftsmodell Online Hanser Fachmedien: wir dürf(t)en nix verschenken (was aber im Wettbewerb verdammt schwer fällt)

Online Geschäftsmodelle werben und verkaufen: Unser Paid Content ist Print

Online Geschäftsmodell Deutscher Apotheker Verlag: Unabhängig von Medienformen alles in Subskriptions (-varianten) im Abo anbieten und verkaufen (Content, Application, Event), plus Abo

17:01 die Zukunftskonferenz Zeitschriften 2009 ist beendet.

No comments:

Related Posts with Thumbnails