Wednesday, May 04, 2011

Marketing Services der Fachmedien und ABM's Annual Conference 2011, Austin, TX:

Eines der zentralen Themen der diesjährigen ABM Annual Conference in Austin, TX war das Verlags-Geschäftsfeld Marketing Services. Dazu gab u.a.

How Do Smaller Publishers Move into Marketing Services?
B-to-B media entrepreneurs share how their companies are leveraging their creativity and nimbleness to expand their capabilities

What Trends Drive Marketing Services
Scott Peters will frame the marketing services trend in terms of media consumption and marketing spending shifts, identifying companies poised to capitalize on them

Outsell: What Advertisers Say About Marketing Services and Their 2011 Plans

Research: Marketers, Agencies and Publishers Address Marketing Services

Das komplette Program zum Nachlesen Die Charts [members only]

Auf dem Programm des Kongress der Deutschen Fachpresse 2011 vermisst man diese Themenorientierung (und viele andere auch).

Ein Blick auf die Fachpressestatistik 2009 zeigt einen möglichen Grund für diese Abstinenz. Der für Dienstleistungen ausgewiesene Fachmedienumsatz (darunter u.a. auch Marketing Services) betrug 2009 nur 166 Mio. Euro (also rd. 5,5% von insgesamt 3.003 Mio. Umsatz) und war zudem noch rückläufig, minus 3,2 % gegenüber Vorjahr. Aber warum ist das so? Liegt das an den präsumtiven Kunden oder an den nicht richtig aufgestellten Fachmedien-Dienstleistern?

Marketings Services sind ohne Frage ein Themenfeld, in denen Fachmedien ein hohes Leistungspotential vorhalten und die entsprechenden Kundenbeziehungen haben. Doch welche Hürden sind zu nehmen, welche Voraussetzungen sind zu schaffen, dass diese Leistung auch nachgefragt und "angenommen" wird?

VSS beziffert das US-Gesamtvolumen Marketing Services 2011 auf 215,5 Mrd. USD


via emediavitals.com [Nachtrag]

und Outsell Inc. brachte den US-Verlegern die frohe Kunde, dass nach den Ergebnissen ihrer “6th Annual Advertising & Marketing Study” 2011 rund 85 % der B2B Marketer (Vj. 72 %) Marketing Services von Verlagen und nur 80 % (Vj. 86 %) Agenturen nutzen wollten.

Die Fachmedien sitzen also potenziell auf einer Goldader von Leistungspotenzial, das B2B Marketer nachfragen. Aber dort schlummern die Schätze, haben häufig noch nicht einmal ein Preisschild und die Verkaufsorgane der Verlage kein Interesse und keine Insentives die Leistungen anzubieten und zu verkaufen.

Wie lange wollen, wie lange können sich das Verlagsdienstleister noch leisten?

Nachtrag: 5-May-2011
ABM Vital Guide to Marketing Services

No comments:

Related Posts with Thumbnails