Showing posts with label Acquisition. Show all posts
Showing posts with label Acquisition. Show all posts

Sunday, May 31, 2009

Bauer Media Group (HBVB) übernahm die Mehrheit bei Phoenix Press

Der Phoenix Press Verlag, das ist auch der 1995 aus der Asche wieder erstandene frühere Lizenznehmer von CHIP Polska vor der Gründung von Vogel Publishing in Wrocław in 1994.

Nach dem Deal bleiben beim Vorstandsvorsitzenden und Gesellschafter Lech Poniźnik-Kunkel noch 21 % der Firmenanteile und 79 % hält nun die Heinrich Bauer Verlag Beteiligungs GmbH (HBVB). Insbesondere im Vetriebs- und Anzeigenbereich sollen Bauer Wydawnictwo, Warschau (short overview, PDF) und Phoenix Press, Wrocław [EN] zukünftig eng zusammenarbeiten und Kompetenzen zusammengeführt werden. Lech Poniznik-Kunkel bleibt Vorstandsvorsitzender von Phoenix Press, Witold Woźniak ist Chef der Verlagsgruppe Bauer in Polen und der Druckerei BDN.

Bei Phoenix Press erscheinen 28 Zeitschriften und zahlreiche Sonderpublikationen, sowie 8 Titel in der Ukraine. Wenn nun 2 aus den Top 10 auf dem polnischen Markt zunehmend gemeinsam agieren, dürfte es wohl schon bald eine neue Nr. 1 geben oder sich mit Axel Springer Polska um diesen Platz streiten. Florian Fels, der Vorsitzende des Vorstands bei Springer Polska (Vita, PDF) freut sich bestimmt schon auf diesen spannenden Wettbewerb.

Aus einer Ende 2008 veröffentlichten Beitrag auf wieninternational.at 'Medienlandschaft Polen - Überblick'

"Die Gruppe BAUER Media, in Polen seit 17 Jahren [seit 1991] präsent, ist der größte Zeitschriftenverlag und der zweitgrößte Presseverlag in Polen. Die Bauer Verlagsgruppe setzt sich aus dem Bauer-Verlag, der Rundfunkgruppe Broker FM mit den Radios RMF FM, RMF Maxxx und RMF Classic, zwei Druckereien, dem größten Versandhaus Polens, Bauer-Weltbild Media und aus den Neuen Medien zusammen. Der Bauer-Verlag gibt u.a. 33 Titel in zehn Themenbereichen heraus."

"PHOENIX PRESS ist einer der größten Herausgeber bunter Magazine für Frauen. Agiert seit 1995 auf dem polnischen Markt. Unter den bekanntesten Titeln befinden sich einige aus dem Real Life Bereich wie „Sukcesy i porażki“, „Z życia wzięte“, „Tina“ sowie zahlreiche Beratungsmagazine „To lubię!“, „Żyj zdrowo“, „Diety“."

Phoenix Press Press release 22- May-2009

via horizont.net

Saturday, May 02, 2009

MVG bewegt sich nicht nach Norden sondern nach Vorne

"Wir haben unser Portfolio bereinigt und können uns nun munter nach vorne bewegen" , sprach Albrecht Hengstenberg zu W&V, aber an dem Gerücht eines Verkaufs an Axel Springer sei nichts dran ... mehr

MVG | Marquard Media

Monday, April 27, 2009

Die (Ein-)Käufer für Springer Science and Business Media stehen Schlange

Die Zahlen, die jetzt für ein Springer SBM Engagement genannt werden liegen aber deutlich unter den Wunschvorstellungen, die von einer Bewertung von 1,65 - 1,9 Mrd. Euro ausgingen und so würde ich 'solche Investoren-Bids' eher als eine Art Marscherleichterung für Candover und Cinven (und deren Investoren) werten ... mehr Einträge zu Springer SBM

Ft.com
Private equity firms eye stake in Springer

Rund 400 Mio. Euro für 49% ? Und um dann Springer SBM dann mit Informa zu verschmelzen?

meedia.de
Investoren reißen sich um Springer Science

Friday, April 17, 2009

JEGI's M&A Transaktions Monitor I. Quartal 2009

Seit 10 Jahren (dem Start des Monitors) der geringste Wert für M&A im Berich Medien, ever


mehr dazu im The Jordon Edmiston Group Client Briefing April 2009 (PDF)

Das Client Briefing enthält u.a. auch eine Tabelle mit den
aktivsten Käufern im Bereich M&A von 2004 - 2008

Sunday, March 29, 2009

Steht STM Publisher Springer SBM wieder vor dem Verkauf?

Wie der Guardian berichtet, bereiteten Candover und Cinven den Ausstieg vor und suchen via UBS und Goldman Sachs einen gut betuchten Käufer, der so um die 1,65 - 1,90 Mrd. Euro locker machen könnte und STM Publishing für einen Zukunftsmarkt hält [Springer sbm Umsatz 2008: rd. 880 Mio. Euro] ... ob das in Zeiten der Kredit-, Finanz-, Medien-, Werbe-Krise gelingt?

Mehr auf Guardian.co.uk Springer put up for sales

Frühere Einträge zu Springer SBM

Friday, February 13, 2009

AdMedia Partners: 2009 Prospects for Media M + A

AdMedia Partners published their 2009 AdMedia's Industry Survey with noticeable data on merger and acquisition (M+A) prospects for advertising, marketing Services and interactive firms

From the results:


Media Properties Value is



Online Media Value is




Applicable Multiples of EBITDA (Median)



Check the full 12 pages report (PDF) - there is more to consider [US Market, of course]

P.S.
via eMail from our eMartin.net Partner Bhupesh Trivedi, Chronosphere

Sunday, January 25, 2009

Transaktionsmonitor Verlagswesen 2008 in Deutschland

Der Transaktionsmonitor von Bartholomäus & Cie wertet für 2008 insgesamt 261 Transaktionen aus, eine Zunahme gegenüber 2007 von 8,75 % (2007 vs 2006 + 46 %). Gemessen am Umsatz der Unternehmen ein Marktvolumen von ca. 8,6 Mrd. Euro oder + 3 % (nach +27 % 2007 vs. 2006).

58 Deals im Bereich Fachmedien
54 Deals im Bereich General Interest
37 Deals im Bereich verbreitender Buchhandel
32 Deals im Bereich Special Interest

Nach dem Volumen der Transaktion lagen Tageszeitungen und der verbreitende Buchhandel vorn und Bertelsmann / G+J lag mit insgesamt 20 Deals (in dieser Auswertung) vorn, vor Holtzbrinck (18) SBM (13), Burda (12), WAZ (9), Axel Springer (8), DuMont (8) ...

Die größten Deals (nach dem Kaufpreis) sind allerdings nicht unbedingt klassisches Verlagsgeschäft



Und hier nach Umsatz des gekauften Unternehmens



Eine Zusammenfassung als Download (29 Seiten, PDF)

Den kompletten Bericht Transaktionsmonitor Verlagswesen 2008 kann man hier käuflich erwerben.

Monday, October 06, 2008

The JEGI: M&A Report Third Quarter 2003 - 2008

a slow down of 70 % per 3rd quarter 2008 vs 2007 according to Jordan Edmiston Group



Breakdown by Category


---> Deviation (..) negative results

Full Release (PDF, 4 pages)

Monday, August 25, 2008

European Professional Publishing Group soll in Fachmedien investieren

meint die Management Capital Holding (und hat dafür die EPP Professional Publishing Group, München gegründet) die sich an Fachverlagen in ganz Europa beteiligen und zum Erfolg (für die Investoren) führen soll.

Kress.de zitiert den EPP Geschäftsführer Ferdinand von Wrede mit:

Die EPP Group habe das Ziel, "Verlage gemeinsam mit dem bestehenden Management oder den Gründerunternehmern organisch weiterzuentwickeln und bei Bedarf neu auszurichten"

mehr auf Kress

Na, da gäbe es einige Kanditaten und ganz sicher viel zu tun ... Ob dabei die wirtschaftlichen Ziele eines Finanz investors aufgehen bleibt abzuwarten. Noch muss noch viel 'alte' Substanz gekauft (und bezahlt) werden, die es dann umzuformen oder zu ersetzen gilt.

Ferdinand von Wrede hatte sich zum 31. Juli 2008 bei der Süddeutschen Zeitung, er war dort Leiter Business Affairs / Rechtsabteilung und hatte in schwierigen Zeiten immer mitgemischt, wenn es um Strategische Planspiele und Entscheidungen ging, um Beteiligungskäufe und -verkäufe.

Service:

EPP Professional Publishing Group GmbH
Kardinal-Faulhaber-Straße 10, 80333 München

Fon +49-89-552 79 79 14
Fax +49-89-552 79 79 01

Handelsregister B 172 756, Amtsgericht München

Gesellschafter
MCG Management Capital Holding AG, München 62 %
Michael Hengstmann, Grünwald

Geschäftsführer: Michael Hengstmann, Christof Wahl, Ferdinand von Wrede


Hinweis:

Firma nachträglich korrigiert, Zweck ergänzt

Sunday, July 06, 2008

Ausflug nach fast 40 Jahren beendet: motorpresse konzentriert sich

auf Verbrennung (Motor und Fitness) und Mobilität und entlässt eine Reihe ihrer Zwangs-Männer und Go-slow-Magazintitel aus ihrem Portfolio ...

Die Gruner + Jahr Tochter Motor Presse Stuttgart vertickt (in einer ersten Stufe - das ist von uns), laut Information von new-business.de seine Foto-, Auto, Video und Telecom Special Interest Magazine.

ColorFoto, seit 1970
verkaufte Auflage 45.526 IVW I/08

Audio, seit 1977
verkaufte Auflage 39.548 IVW I/08

stereoplay, seit 1978
verkaufte Auflage 32.178 IVW I/08

Video, seit 1979
verkaufte Auflage 43.187 IVW I/08

autohifi, seit 1990
verkaufte Auflage 14.404 IVW I/08

connect, seit 1992
verkaufte Auflage 95.037 IVW I/08

Eine Bestätigung dafür aus der Leuschnerstraße 1 gab es bisher nicht, aber auch kein Dementi. Der glückliche Käufer soll (wird) die WEKA Mediengruppe sein, die es allerdings mit ihren eigenen Special Interest nicht in die Kategorie 'Royal Flush' geschafft hat - ersatzweise aber einen Titel 'Royal Flush' bietet ...

new-business.de berichtet davon, dass die Zeitschriften wohl zum größeren Teil erst mal in Stuttgart bleiben können und viele der Mitarbeiter darauf hoffen können, mit übernommen zu werden ... mehr

Schaut man sich allerdings die Titelliste bei WEKA Media Publishing an, bieten sich dann doch einige Verschmelzungsvorgänge an. Dass die Leser kurzfristig mit Internet und Mobile Services verwöhnt werden, ist bei einem Blick auf die bisherigen Leistungsangebote der WEKA Media Publishing nicht zu befürchten ...

Nachtrag (22-Aug-2008)
Heute kommt die Meldung via Kress:
Die Redaktion von Video zieht von Stuttgart nach Poing um und der Weka-Titel homevison wird eingegliedert. Weiter wird bestätigt, dass alle Titel mittelfristig unter das Technikportal magnus.de wandern sollen.

Man kann Nachvollziehen, dass Friedrich Wehrle es leid war in Hamburg immer über Kein- und Kleinsttitel zu berichten, die bei G+J eh nur ein Anrecht auf auf "Stehplätze" hatten und davon gibt es bei der Motor Presse noch einige im Angebot. Das Geld aus dem Verkauf kann Wehrle im Kerngeschäft gut gebrauchen.

Kleine Reminiszenz:
Ich höre noch heute Ferdinand Simoneit (damals Redaktionsdirektor bei der Motorpresse) lästern, dass wir es mit CHIP niemals, niemals in die Kategorie von Audio (und der damals etwas zeitgleich zu CHIP gestarteten Steroplay) schaffen würden, ... (geschweige denn irgendwo in die Nähe von ams)

Thursday, May 15, 2008

Comcast acquired Plaxo ...

as we mentioned in February 2008 Plaxo (who started of as Online address book) wanted to so sell our data and work to ... and Comcast was said to be willing to spend 175 Mio. USD.

Such rumors where on for a long time, Plaxo was looks around for a buyer and and moved into a transformation as 'social network' with increasing activity collect more valuable data from its member and other social media platforms.

Yesterday Reuters confirmed the deal done (around the anticipated price tag) and reports that "Comcast plans to use Plaxo to give its consumers social network links across all Comcast-connected devices including TVs, digital video recorders and, eventually, wireless devices, thanks to a new partnership with Sprint, Clearwire and Google. " more at Reuters

Comcast, welcome at Google's OpenSocial / Google Friends Connect (and some additional online advertising income) ... more at the Plaxo Blog

Earlier entry:
The News Behind the News - Robert Scoble a Freedom Fighter?

Monday, March 03, 2008

Findings from the EIAA Online Shoppers Report 2008

Mediascope Europe Media Consumption Study presents its 5th EIAA Online Shoppers Report









Other major trends and spending patterns (from the announcement)

- The number of online shoppers purchasing mobile phones online has increased by 33% since 2006, financial products purchases are up 22%, home furnishings up 18%, car accessories up 13% and holidays up 11%

- 80% of European internet users have bought a product or service online, up 3% since 2006 and double the percentage who shopped online in 2004, making a total of 1.3 billion online purchases in just six months and spending an average of €747 on the internet

- European online shoppers are heavy users of the internet – 84% of online shoppers go online via a broadband connection, on average they use the internet on 5.7 days each week, spending an average of 12.3 hours online and over half (51%) log onto the internet every day

more EIAA Online Shoppers 2008 Executive Summary (PDF)

Wednesday, February 27, 2008

Will Google buy Ukrainian Portal Bigmir.net

for about 100 million USD as SITEUA.org reported last week?

Yakov has more on his Quintura Blog:
"Bigmir)net is a kind of “Mail.ru of Ukraine”. Alexa rates Bigmir.net as the most popular site in Ukraine. Bigmir)net was launched in September 2000. It uses the leading Russian search engine Yandex to power its search results. Bigmir)net was developed by Bigmir-Internet, a part of the Ukrainian media group KP Media ..."

more

P.S.
But Google might be not alone ...
Heavy Russian Invest in Ukraine Online

Overview
Social Networks & Blogging Platforms in Russia (and former CIS)

Wednesday, January 23, 2008

Transaktionsmonitor Verlagsbranche 2007 erschienen

Mit 19 Transaktionen für Dezember kommt der Transaktionsmonitor der UB Bartholomäus für 2007 nun auf 240 Transaktionen - gegenüber 2006 ein plus von 46 %. Das Transaktionsvolumen stieg nach der Studie um etwa 29 % auf rund 6,7 Mrd. Euro.

Darin u.a. enthalten: die Veränderungen bei der SZ, die Trennung von Bild / T-Online und Bauers Kauf von EMAP Consumer

Mehr (PDF)

siehe auch
M & A-Deals im deutschen Verlagswesen 2007

Tuesday, January 22, 2008

Wal-Mart wirft 1.000 Magazine aus dem Verkauf

Hierzulande wollen Verleger ihre Verkaufsstellen in Supermärkten und Ladenketten weiter auf- und ausbauen. Für viel- und schnelldrehende Angebote sicher ein geeigneter Ort um das Klientel dort anzusprechen, wo es einkauft. Bei nicht wirtschaftlichen Abverkaufsmengen und mangenden Zuzahlungen, kann dieser Kanal aber auch schnell wieder verschlossen sein.

Und was passiert, wenn sich die Zeitschriftenkäufer an die Convenience-Verkaufsstellen gewöhnen hat und Titel, die dort nicht (oder nicht mehr) im Angebot sind, auch nicht mehr nachzufragen?

Der Presse-Grosso wirbt mit dem Slogan "Garant für Pressefreiheit und Pressevielfalt", er bedient (Stand: KW 39/2007) 119.232 Verkaufsstellen in Deutschland. Aus der EHASTRA 2006 (PDF) ergibt sich folgende Verteilung der Umsatzgrößen, pro Woche, pro Verkaufstelle (zu den Abgabepreisen des Grosso's):



Was können die Beteiligten tun, wenn die Umsätze am POS jede Relevanz für das Business verlieren und die "Wirtschaftlichkeit" des Einzelverkaufs für den vertreibenden Zeitschriftenhandel flöten geht?

In USA hat jetzt Wal-Mart, die etwa 20 % des Einzelverkauf in USA repräsentieren, Knall auf Fall 1000 Magazine aus den Verkaufsregalen geworfen, darunter Magazine wie Forbes, Fortune, BusinessWeek und Fanity Fair.

Peter Kafka schreibt dazu auf Silicon Alley Insider:

"The world's biggest retailer is pulling Conde Nast's pub, and more than 1,000 other mags, off its shelves. Some of these are small fry mags you've never heard of, but there are some big mass market titles here as well - notably the big three business mags: Forbes, Fortune (TWX), BusinessWeek (MHP).

No official word from Wal-Mart about the reasoning behind the move, but we don't need one. Wal-Mart is ruthless about maximizing every inch of its floorspace, and it's clearly decided that it's only worth keeping a handful of magazine titles on its racks ..." more

Thursday, January 10, 2008

2007 M&A Value in Asian B2B Sector up 70 %

Our friend Paul Woodward (BSG Asia) tracks M&A activities in Asia and is preparing his 2007 report. On his blog Asia Business Media he revealed already, that the value of the recorded 29 deals (in 2006: 22) has increased from 269 mio. USD in 2006 to 456 mio. USD.

If you need / want more information please contact him directly

Paul's prediction for 2008: a precautious plus 42,5 %

P.S.
Much less than you would hear from me, if I would be in the fortune guessing business ...

Friday, July 27, 2007

Digital Initiatives by Magazine Publishers (US)

via MediaDailyNews (Media Post)

MPA Counts 62 Digital Initiatives for the 2nd Quarter 2007

The Magazine Publishers of America has tallied up a record 62 new digital initiatives from magazine publishers in the second quarter of 2007--a 139% increase over the second quarter of 2006. Coming amid a raft of announcements for specific new projects, the overall count underlines the migration of magazine brands to more digital distribution.

Among the big digital movers was Conde Nast, which introduced ad insertion in podcasts, video podcasts, social-networking features and integrated-marketing opportunities for advertisers. Hearst also bowed mobile sites and branded Webisodes, while Meredith offered original video content, desktop widgets and big portal redesigns. Forbes rolled out wiki features, a Facebook partnership and online databases. Hachette Filipacchi bought JumpStart, an online network for auto ads, and Bonnier debuted digital and social-networking features. Finally, McGraw-Hill's BusinessWeek created an online video hub and a free online database ....

A running list of initiative is on MPA Website

@Wolfgang Fuerstner: Can I find such a list on VDZ.de ?

Wednesday, March 21, 2007

Disclosure-Policy: PayPerPost and Alike

The Word of Mouth Marketing Association (WOMMA) Member Alert:

"Concerns continue to mount over companies such as PayPerPost, Loud Launch, ReviewMe, and SponsoredReviews.com, which compensate bloggers for product mentions or reviews. In a March 9 article, "Blogging for dollars raises questions of online ethics," Los Angeles Times writer Josh Friedman is the latest to focus on the controversy broiling within the marketing community over such practices.

Focusing on Orlando-based PayPerPost, Friedman notes concerns that such business models blur the ethical line between unbiased opinion and product placement. Jeff Jarvis and Jason McCabe Calacanis, two of the nation's most respected business bloggers, are included amongst the critics.

Jarvis, a journalism professor at City University of New York, gets to the heart of the ethical matter when he says, "The problem is the advertisers are trying to buy a blogger's voice, and once they've bought it they own it."

Calacanis, a well-known entrepreneur and founder of Weblogs Inc., was even more critical. "PayPerPost versus authentic blogging is like comparing prostitution with making love to someone you care for deeply," he said. "No one with any level of ethics would get involved with these clowns.

WOMMA shares these critics' concerns [...]" more
(emphasis added)

The WOMMA alert also points to the disclosurepolicy.org created by PayPer Post, where you can create you own "policy" like this:


After you click this button it could tells your users somethink like this: (Create your own)

"This policy is valid from 21 March 2007

This blog is a personal blog written and edited by me. For questions about this blog, please contact Hugo E. Martin.

This blog accepts forms of cash advertising, sponsorship, paid insertions or other forms of compensation.

The compensation received may influence the advertising content, topics or posts made in this blog. That content, advertising space or post may not always be identified as paid or sponsored content.

The owner(s) of this blog is compensated to provide opinion on products, services, websites and various other topics. Even though the owner(s) of this blog receives compensation for our posts or advertisements, we always give our honest opinions, findings, beliefs, or experiences on those topics or products. The views and opinions expressed on this blog are purely the bloggers' own. Any product claim, statistic, quote or other representation about a product or service should be verified with the manufacturer, provider or party in question.

This blog does contain content which might present a conflict of interest. This content may not always be identified.

To get your own policy, go to http://www.disclosurepolicy.org"

THIS IS NOT OUR POLICY ON THIS BLOG - just an example!

This disclosing.policy.org has earned a hefty spanking ... says Jason Calacanis 'WOMMA spanks PayPerPost'

The WOMMA Ethics Code

Monday, February 19, 2007

Google Buys In-Game Ad Technology Company

According to Red Herring / via Shankar Gupta on Online Media Daily (19-Feb-2007)

"Google has agreed to purchase in-game ad firm Adscape for $23 million, according to a report late last week in Red Herring. With the acquisition, Google will be following one of its major competitors, Microsoft, into the in-game ad space. Last year, Microsoft acquired in-game ad firm Massive Incorporated ..." more

The Adscape doesn't deliver advertising yet, but has the technology Google wants, because they care about their clients advertising money ... (e.g. Newspaper, Radio, Magazine, ..).

See also ZDNet

Earlier posts:
Nachsitzen für Printverleger
AOL - Google To Explore Selling TV, Print Ads

Monday, December 18, 2006

VNU Business Media Europa geht an 3i

Wenn sich ein Unternehmen seit Jahren vorwiegend mit sich selbst beschäftigen und eine Analyse der Unternehmens-Pressemittelungen eine massives Übergewicht mit dem eigenen 'Bratsaft' beschäftigen.

Mit dem 'im Prinzip vereinbarten' Verkauf an den Finanzinvestor 3i für 320 Mio. Euro geht diese Phase zu Ende - was mit den Aktivitäten in Frankreich passiere, sei noch nicht entschieden und USA ist eh außen vor.

Was wird wohl der Investor 3i mit den mit den Werten der VNU Business Media Group in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, den Niederlanden und Belgien machen? In Deutschland sind das die Brands PC Professionell, PC Direkt, Internet Professionell, Computer im Mittelstand und VNUnet.

Mit dem Fallbeil des Verkaufs im Nacken und der Unsicherheit über die Zukunft waren die Münchner natürlich gehandikapt, aber sowohl in Print als auch Online stehen die Marken in der Performance und Wertschätzung ziemlich schwach da. PC & Internet Professional hätten Potential, aber wird die Zeit und die Geduld bei 3i reichen, etwas Vernünftiges daraus zu machen? Und wer machts?

VNU Pressemitteilung
Related Posts with Thumbnails