Showing posts with label Anzeigen. Show all posts
Showing posts with label Anzeigen. Show all posts

Tuesday, May 25, 2010

Die BDZV / ZMG Anzeigen-Statistik für Q1-2010 - man lernt nicht aus

Die Umfänge bezahlter Anzeigen in lokalen und regionalen Abonnementzeitungen haben, so berichtet die ZMG von Januar bis März 2010 im Vergleich zu dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 9,0 % Prozent abgenommen. Das errechne sich aus einem (gewichtetem?) Rückgang von 8,1 % in den alten Bundesländern und 7,1 % in den neuen Bundesländer - ach, ja




Alle Anzeigensparten weisen in Q1-2010 ein Minus auf:

-19,1 % Immobilien
-15,4 % Reise
-13,7 % KFZ-Markt
-  7,6 % Stellenanzeigen
-  7,0 % Geschäftsanzeigen
-  7,0 % Familie
-  3,0 % Veranstaltungen
-10,9 % Sonstige

via / mehr unter  Markttrends 'Anzeigenumfänge: Leichte Besserung im März 2010'

Thursday, December 03, 2009

ZAW: Man muss da nicht lange herumreden, die Zahlen für 2009

Investitionen in Werbung
in Mrd. Euro


mehr auf meedia.de / ZAW
Berücksichtigt man nun noch die Preissteigerung von 2004 - 2009, sieht es für klassische Werbung nicht gut aus ..

via @mediaskop Tweet

Wednesday, November 11, 2009

Nielsen Werbeausgaben (Brutto) per Oktober 2009 noch minus 2,1 % (nur Above-the-line)

(in Klammern die Zahlen Entwicklung 1-9/2009 vs. Vergleichzeitraum 2008)

+ 10,4 % Plakat (+10,4 %)
+ 8,2 % Internet (+5,7 %)
+ 0,2 % Fernsehen (-0,2 %)
+ 0,1 % Radio (+0,8 %)

+ 0,0 % Zeitungen (-0,5 %)

- 8,1 % Kino (-11,5 %)
- 8,7 % Fachzeitschriften (-9,8 %)
- 13,0 % Publikumszeitschriften (-13,6 %)

Alle Zahlen auf Nielsen.de

Wednesday, October 28, 2009

VU Meynen Werbeträgerstatistik Fachmedien 1 - 9/2009: - 24,9 % beim Anzeigenumsatz (Brutto)

das ist gegenüber dem 1. Halbjahresergebnis (30.06.2009) mit einem Minus von 22,1 %, eine nochmalige Verschlechterung im III. Quartal. Und das bedeutet, es fehlen alleine bei den 428 ausgewerteten Titeln in diesem Jahr per 30.09. über 100 Mio. Euro (Bruttowert 138 Mio. Euro) Anzeigen-Euro in der Kasse ... mehr auf Fachmedien.net

Nachtrag: inzwischen gibt es die vollständige Werbestatistik mit den Zahlen zu allen Titelkategorien (PDF)

Die Zahlen von VU Meynen sind sicher näher an der Realität als die Zahlen von Nielsen, die für den gleichen Zeitraum (gegenüber Vorjahr) von einem Minus von 'nur' 9,8 % berichtet haben. Einmal angenommen, dass die Werbeträgerstatistik in ihrer Auswertung einen Grossteil der stärkeren Titel berücksichtigt hat, kann man sich leicht ausrechnen, dass die Situation über die mehr als 3.700 Fachmedien gesehen, wahrscheinlich noch betrüblicher ist.

Sunday, September 27, 2009

Das Deutschen Marketing-Entscheider-Panel: Planung 2010 Optimismus pur

Wie das Fachmagazin Absatzwirtschaft (VG Handelsblatt) mailt haben sich die Budgets Marketing & Vertrieb in den letzten Jahren gar nicht verschlechtert, sondern tendenziell sogar verbessert [wenn das bei ihnen anders aussieht, fragen sie bitte bei ihre Buchhaltung, ihrem Controlling nach].

Knapp 29 % der Befragten Experten aus Marketing und Vertrieb berichten ihr Budget habe sich erhöht,
gut 45 % berichten ihr Budget sei unverändert und knapp 25 % berichten ihr Budget sei gesunken. Im Einzelnen nach Unternehmensgröße (Mitarbeiter):




Die Ergebnisse der Befragung bestätigen den Trend in Richtung Online, insbesondere bei mittleren und kleinen Unternehmen. In der Budgetaufteilung liegt das Printbudget nur noch rund 1 % Punkt vor dem Internet-/Online-Budget.

Die Mittelaufteilung



Der Optimismus des Panels für Vertrieb und Marketing ist sensationell. Wenn das nicht ansteckend auf die restlichen Vertriebs- und Marketing-Verantwortlichen wirkt, was dann ...!?



via / mehr auf absatzwirtschaft.de

Die Ergebnisse des Deuschen Marketing-Entscheider-Panel (DMP)
'Planungsumfrage 2010' als PDF

Friday, June 26, 2009

Die ZAS Auswertung: Anzeigen in Publikumszeitschriften per Juni 2009 minus 16,67 % zum Vorjahr

ist jetzt Online und weist per Juni 2009 einen Rückgang in Anzeigenseiten Bei Publikumszeitschriften ein Minus von 16,67 % (16.317 Seiten) aus. Die leichte Verbesserung gegenüber dem Ergebnis per Mai 2009 um 2.328 Seiten oder 0,27 % kündigen noch keine Wende an.

Die Einzeldaten nach Titel und Kategorien

Thursday, June 25, 2009

Burda started Glam für Männer: Das Content- und Anzeigennetzwerk Brash

Vor einem knappen Jahr, im Juli 2008 kündigte Hubert Burda Media an, dass man ein 'glammy für Männer' plane. Seit heute ist das Launchpad für das Media- und Anzeigennetzwerk Brash [Brash wie schnoddrig, frech, dreist, keck, aufdringlich] eröffnet und verspricht 'Change the Game'



Als Zielgruppe haben die Macher die mehr als 18 Mio. Männer zwischen 18 und 49 Jahren ins Visier genommen, ob man mit einer solchen Zielgruppenbeschreibung und den 6 Themen-Channels bei den Lesern Begeisterungsstürme auslösen und im Anzeigenverkauf so richtig punkten kann? Mir ist das Ganze noch viel zu struktur-betont und es macht mich nicht wirklich an. Aber ich gehöre auch nicht zur Zielgruppe.

Zum Start hat man bereits, so verkündet die Pressemitteilung "ein hochkarätiges Portfolio mit mehr als 25 speziellen Content-Angeboten von Publishern für aus den Bereichen Sport, Auto, Politik, Wissenschaft, Entertainment, Tech und Lifestyle" versammeln können. Und es gibt auch schon einen Premium Partner für das Thema Auto, SIXT, dessen Community carmondo.de in BRASH intergriert wird.

Verantwortlich ist bei Glam Deutschland Ralf Hirt, bei DSL Marcel Reichart und Stephanie Czerny im Vorstandsbereich von Paul-Bernhard Kallen.

Quelle: Pressemitteilung vom 25. Juni 2009 | Website

Andere Beiträge zu Media- und Anzeigen-Netzwerken

P.S.
Wann kommt die Content- und Marketing-Netzwerk für Frauen und Männer im Besten Alter?

Nachtrag:
Meedia-Interview: Glam-Deutschland-Chef Ralf Hirt und der DLD-Geschäftsführer Marcel Reichart - glauben an Männer, Reichweite, Premium Content und Premium Partner (Interviewer Alexander Becker)

Friday, May 29, 2009

ZAS Publikumszeitschriften Anzeigenstatistik Jan - Mai 2009

Die Anzeigen-Umfangsanalyse Januar - Mai 2009 ist jetzt auf PZ-Online verfügbar

In der Summe fehlen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008
13.989 Anzeigenseiten, das ist ein Minus von 16,94 %

Besonders hart trifft es u.a.

die ITK & Online Zeitschriften - 3.458 Seiten, - 34,08 %
die Wirtschaftspresse - 2.038 Seiten, - 32,33 %
die Kino-, Video-, Audio- und Fotozeitschriften - 403 Seiten, - 26,64 %
die aktuelle Zeitschriften und Magazine - 2.139 Seiten, - 23,03 %


Alle Einzeldaten zum Download (xls)

Thursday, May 14, 2009

Nielsen.de Report Werbeaufwendungen Jan. - April 2009 [Update Mai]

Die Abschwächung am Werbemarkt (nach Nielsen Media Research) geht weiter. Auch für TV Werbung weist Nielsen jetzt ein negatives Ergebnis aus (-1,4 statt + 2,7%) und Radio hat die Hälfte, Zeitungen 80 %
des Zuwachses im I. Quartal im April wieder abgegeben - liegen aber noch im Plus zum Vergleichzeitraum des Vorjahres.

Auch Internet (Display-)werbung gibt weiter nach. Nur Fachzeitschriften, Plakat- und Kinowerbung haben sich leicht verbessert, liegen aber noch deutlich im Minus.

Kino
Jan - März: -45,4%
Jan - April: -40,4%
Jan - Mai: -30,2%

Publikumszeitschriften
Jan - März: -14,1%
Jan - April: -15,2%
Jan - Mai: -15,5%

Fachzeitschriften
Jan - März: -11,4%
Jan - April: -9,4%
Jan - Mai: -10,0%

Plakat
Jan - März: -11,4%
Jan - April: - 7,1%
Jan - Mai: - 2,3%

Fernsehen
Jan - März: +2,7%
Jan - April: -1,4%
Jan - Mai: -1,7%

Zeitungen
Jan - März: +5,0%
Jan - April: + 1,0%
Jan - Mai: - 0,3%

Radio
Jan - März: +10,0%
Jan - April: +5,0%
Jan - April: +1,0%

Internet
Jan - März: +15,1%
Jan - April: +13,3%
Jan - Mai:

(ich verwende hier die von Nielsen bereinigten, vergleichbaren Zahlen für 2007 / 2008)

via Nielsen.de

Tuesday, May 12, 2009

IDG TechNetwork expandiert jetzt auch nach Deutschland, Indien

Das Anzeigennetzwerk IDG TechNetwork (USA, UK) expandiert jetzt auch nach Deutschland, Indien, Spanien und Schweden ...



Neben den eigenen Sites bedient IDG bereits über 150 non-IDG Websites und reklamiert für sich mehr als 40 Mio. Unique Visitors pro Monat.

via b-to-online

Wann bequemen sich hierzulande B2B Verlage und Serviceprovider, solche - bzw. verbesserte - Media- und Anzeigennetzwerke zu konzipieren und zu implimentieren?
Oder will man etwas warten, bis einer der eher suboptimalen Versuche von Blog-Netzwerken (e.g. adnation
, Blogwerk), irgendwie doch noch erfolgreich wird?

Frühere Einträge:
Ein bisschen Glam(mer) auf IDG Media TechNetwork

Will B2B Advertising Networks do the Job?

Tuesday, April 28, 2009

Horizont: Die Top 25 Fachzeitschriften 2008 nach Bruttowerbeumsätzen

Auf den ersten 8 Plätzen gab es keine Veränderungen in der Rangfolge - zwei Gewinner und sechs Verlierer bei den Umsätzen.

Unter den Top 25 ist CRN (CMP-WEKA) ist 4 Plätze abgestiegen und Verkehrsrundschau (Springer sbm), Top Agrar (Landwirtschaftsverlag) Elektronik (Weka) 4 Plätze aufgestiegen ... den höchsten (Brutto-) Umsatzzuwachs bei Anzeigen verbuchte die elektronikpraxis mit plus 11 %.


Quelle: Horizont.net

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde das Ranking für Horizont von Roland Karle erstellt.

Zum Beitrag auf Horizon.net
Zur vollständigen Tabelle (unter Marktdaten)

Frühere Einträge
Horizont: Die Top 25 Fachzeitschriften nach Bruttowerbeumsatz 2007

Thursday, April 16, 2009

Thursday, April 09, 2009

12. VDZ Whitepapier: Drittvermarktung durch Ad Networks und Ad Exchanges für Verlage

Namhafte Experten (darunter David Radicke) haben dieses Whitepaper / Whitepräsentation (150 Powerpoint-Charts) über die Drittvermarktung Modelle von Inventar durch Werbe-Netzwerke (Ad Networks) und Werbe-Marktplätze (Ad Exchanges) erstellt schreibt Norbert Rüdell in seiner Pressemitteilung vom 3. April. Das Whitepaper biete neben Marktdaten und einem Überblick zur Funktionsweise, eine detaillierten Analyse der beim Einsatz und stellt sechs nationale und internationale Anbieter von Ad Networks und Ad Exchanges vor.

Ob das 12. VDZ Whitepaper auch auf den Nutzen bei Bauen von eigenen Media- und Anzeigen-Netzwerke eingeht und die dafür verfügbaren Werkzeuge und Partner beschreibt, die einem dabei helfen können, geht aus der Pressemitteilung nicht hervor (und ich hatte auch keine Chance die Präsentation durchzublättern).

Aber vielleicht ließt hier jemand mit, der die Antwort kann?!

Mehr / Bestellmöglichkeiten

Wednesday, February 11, 2009

Nielsen Media Research Januar '09: Zeitungen, Radio und Plakete im Plus

TV-, Fach- und Publikumszeitschriften. und Kinowerbung eher nicht

Plakatwerbung + 37.9 %
Zeitungswerbung + 6,4 % (bereinigt)
Radiowerbung + 5,5 %

Fernsehwerbung - 4,7 % (bereinigt)
Fachzeitschriftenwerbung + 10 %
Publikumszeitschriftenwerbung - 11,9 % (bereinigt)
Kinowerbung - 55, 5 %

Source: Nielsen.de

Monday, February 02, 2009

India: Advertising Outlook 2009 down to 2 %

The Pitch-Madison Media Advertising Outlook 2009 are out. After a decade of double digit growth it projects growth for 2009 of just 2 %. Growth 2008 vs. 2007 was 17 % and the year before 22 %. CRUNCH.

The report suggest growth in TV, Radio and Internet Advertising, decline in Cinema and Outdoor Advertising and Print Advertising flat ... more at exchange4media

The Pitch-Madison Media Advertising Figures for 2008

via / more at ADOI Magazine

Mehr zum Thema India / Indien

Wednesday, January 28, 2009

Wer könnte schon der guten, alten Tageszeitung ans Bein pinkeln?

Die 'ZMG-Bevölkerungsumfrage' der Zeitungsmarketing-Gesellschaft (ZMG) in der 1000 Personen befragt wurden, fand über das von ihr zu vermarkende Medium Zeitung heraus:

Zur Lokalen / Regionalen Bedeutung

82 % der Befragten halten die Zeitung zur Information über den eigenen Wohnort und die nähere Umgebung für unverzichtbar und 13 % für zumindest für sinnvoll,

d.h. 95 % (laut ZMG, der Bundesbürger) finden Zeitungen für unverzichtbar oder zumindest sinnvoll und im Vergleich dazu kommen Internet auf nur 69 %, lokaler Hörfunk auf nur 67 % und Anzeigenblätter auf nur 61 % Zustimmung.




Zur durchschnittlichen Lesedauer von Tageszeitungen (der 1000 Befragten)




Zur Bedeutung für lokale Handelswerbung



via / mehr auf ZMG

Sunday, January 25, 2009

Fachmedien.net: Deutsche Werbeträgerstatistik Fachmedien 2008 vs. 2007

Die Basis der Jahresauswertung auf fachmedien.net (VU Meynen) sind 408 ausgewählte Fachtitel (im Vergleichzeitraum 2007 waren es 404 Titel) in 53 Branchensegmenten für die ingesamt ein Minus von

2.315 Seiten = 2,1 %
15,86 Mio. Euro = 2,1 % (brutto*)


berichtet wird. Die Gewinner- und Verlierer-Segmente gibt es - wie immer - hier als PDF zum Download.

Brutto* lt. Fachmedien.net
Die Umsatzwerte der Werbeträgerstatistik basieren auf den offiziellen Anzeigenpreislisten ohne Rabatte, alle veröffentlichten Anzeigen werden als bezahlt und alle Platzierungszuschläge als berechnet angenommen.

Früherer Eintrag
Wieviele (Fach-)Zeitschriften gibt es in Deutschland

Monday, January 19, 2009

Nielsen Media Research: Bruttowerbeumsätze 2008 vs 2007

Heute hat Nielsen Media Research (per eMail, PDF) auch für die sogenannten 'neuen' Mediengattungen die Jahresbilanz 2008 vs. 2007 geliefert [Transportmedien fehlen noch]

Internet + 26,9 %
Transportmedia -12,7 % (per Nov)
AT-Retail-Media -6,3 %


Zusammenfassung mit der Meldung
Nielsen Media Research: Gerade noch im Plus / above the line mit 0,0 bzw. 0,7 %

Die Gewinner

Internet plus 26,9 %
Fernsehwerbung: plus 3,3 % (vergleichbar), plus 4,5 % (geänderte Basis)
Plakatwerbung: plus 2,0 %

Die Verlierer

Transportmedia: minus 12,7 % (per Nov)
Kinowerbung: minus 12,1 %
AT-Retail-Media minus 6,3 %
Publikumszeitschriftenwerbung: minus 5,0 % (vergleichbar), minus 4,2 % (geänderte Basis)
Radiowerbung: minus 2,7 % (vergleichbar), minus 0,8 % (geänderte Basis)
Fachzeitschriftenwerbung: minus 1,8 % (vergleichbar), minus 2,6 % (geänderte Basis)
Zeitungswerbung: minus 1,0 % (vergleichbar), minus 0,9 % (geänderte Basis)

Friday, January 09, 2009

Google meldet für 2007 rund 1 Mio. Anzeigenkunden

Miguel Helft vollzieht auf NYT Bits das Wachstum der Kundenbasis bei Google seit 2003 nach

2003: 89.000
2004: 201.000
2005: 360.000
2006: 600.000
2007: 1.000.000

und Ben Schachter (UBS) rechnet das für 2008 auf 1,3 - 1,5 Mio. Anzeigenkunden hoch.

Auf dieses Wachstum könnte man schon ein wenig neidisch blicken, auch wenn sich der Umsatz pro Kunde (nach diesem Beitrag) von 2003 bis 2007 nur wenig verändert hat und nur rd. 12.000 Euro beträgt.

Zum Beitrag [English]

Thursday, January 08, 2009

ZAS: Publikumszeitschriften Anzeigenentwicklung 2008 vs 2007 in Seiten -5,89 %

und damit nur eine leichte Verschlechterung um 0,41 % gegenüber der Periode Jan - Sept.

Anfang der Woche hat der VDZ die ZAS für das Gesamtjahr 2008 auf pz-online.de veröffentlicht. Über die knapp 400 (von ca. 2.400) ausgewerteten Publikums- und Special Interest Zeitschriften stellt sich die Entwicklung nach Kategorien wie folgt dar:



In den Hauptkategorien weist die Statistik zu den veröffentlichten Anzeigenseiten auf zum Teil erhebliche Einbußen hin. Nicht alle Zahlen sind vergleichbar und die Erotikzeitschriften sind nicht die Gewinner des Jahres 2008 - hier ist lediglich 'Coupe' ausgewiesen. Auch in der Kategorie Online Magazine gibt es z.B. nur einen Titel Internet Magazin.

Die komplette Liste mit den Einzeltitel gibt es hier (Monatsauswertung Dezember 2009) als Excel-Chart.

Früherer Eintrag:
Das Auf und Ab der Anzeigenumfänge der deutschen Publikumspresse 2001 - 2008
ZAS: Publikumszeitzschriften per August 2008 minus 4,4 %

ZAW Dossier: Zum deutschen Werbemarkt 2008 - 2009
Related Posts with Thumbnails