The Monetising Media Conference Tweets #MoMe14



Showing posts with label B2B Advertising. Show all posts
Showing posts with label B2B Advertising. Show all posts

Friday, May 16, 2014

Nach Fachpressestatistik + #fpk - heute ein paar USA Zahlen für die B2B Media Branche

Die abm-SIIA Kollegen aus den Staaten liefern unter der Überschrift Digital ads continue to drive industry growth folgende Zahlen

U.S. Wachstum 

22, 2 % Digital Advertising [DE: + 29 %]
10, 2 % Data-/Business Information [..]
  3,3 % Events [..]
- 4,4 % Print Advertising   [DE: + 3,6 %]

(wie in DE, nicht preisbereinigt für Inflation]




Die Entwicklung der Umsätze im Bereich B2B Medien  2008 - 2013
- nicht direkt vergleichbar -
das B2B Eventgeschäft der Medien spielt in den Staaten eine ganz andere Rolle
der BIN Bericht enthält keine Vertriebserlöse der Medien




Die Aufteilung in Deutschland


Anzahl der B2B-/Fachmagazine in USA: 6.046  [DE: 3.800]

Tuesday, February 04, 2014

vertriebsunion meynen: B2B Werbeträgerstatistik 2013: Wert - 5,3 %, in Seiten - 7,1 %

Auf der Basis von 334 Fach- und Wirtschaftsmedien in 47 Segmenten hat heute die vertriebsunion meynen die Entwicklung des B2B Werbemarktes in Deutschland veröffentlicht. In der Summe fehlen gegenüber dem Vorjahr (2012) im Wert 24,7 Mio. EUR, ein Minus von 5,3 % und in Fläche 5.307 Seiten, ein Minus von 7,1 %.

Ein Blick in die Übersicht (eine detaillierte Auswertung gibt es für Kunden der vu meynen) zeigt, dass es in 2013 wieder viele Verlierer (die größten ist das Segment Industrie allgemein, Erneuerbare Energien, Elektronik, Druckverarbeitung), aber auch - deutlich weniger - Gewinner (die größten sind Kunststoff-Technologien, Holz und Bauelemente, Bautechnik) gibt.



(c) Copyright by vertriebsunion meynen

Die detaillierten Daten und Informationen über das Dienstleistungsangebot 'Werbemarktbeobachtung' der Vertriebsunion gibt es über Heike Baronello .


Zum Vergleich: Der Jahres-Werbetrend von Nielsen
Für Fachzeitschriften (nach Wert, aus über 200 Titeln) minus 3,7 % (brutto)

Friday, August 02, 2013

The Value of B-to-B: How B2B Media Connect Buyers and Sellers (II.)

We mentioned this Adobe sponsored ABM's qualitative research by Readex Research (March 11 - April 12, 2013) already. ABM wanted to find out how trade media might / should shape the buyer-seller relationship today and in the near future.

For this research ABM/Readex surveyed three circle of stakeholder in the B2B Media Business: Marketers (74), User of B2B Media (6.682) and B2B Publisher (111) and here some key insights for publishers, what your User/Reader and Marketers/Advertisers do in the B2B Sphere, what the think about the offers available and what they need and want

B2B Marketers
- planning to ramp up spending on mobile and decrease spending on print
- are only moderately satisfied with the metrics that publishers give them
- prioritizing integrated buys, but are only moderately satisfied with what publishers offer

B2B Decision makers / Users
- want product information
- are eager on competitor comparisons
- going primarily going online for information, then turning to manufacturers...
- more than half are using mobile devices to research purchases
- don't think that publishers are offering high-importance data on mobile channels.

Information Sources Used 


B2B Marketing Budgets Shift - next 12 months


ABM has now published a huge tome 425 pages 'Value of B-to-B' report. The report includes about 30 pages of analysis and takeaways and all raw data to dig in and do some number crunching for your and your clients specific needs and wants on B2B Media. The results cover the U.S. B2B Market only. Nevertheless, we think it offers a lot of educational value for B2B Publishers and B2B Marketer in other parts of the world.

Link to presentation charts

Link to presentation video  34:40 min. (! autorun)


see related entry
Research: The Value in B-to-B: How Business-to-business Media Connect Buyers and Sellers

Monday, May 20, 2013

Research: The Value in B-to-B: How Business-to-business Media Connect Buyers and Sellers (Session Video) 34:30 min.

An American Business Media's Annual Conference 2013 Session with Matt Kinsman (ABM's VP Content & Programming) and Michael Moran Alterio (ABM's Research & Content Director)

Nachtrag:
On July 30, 2013 ABM has published a full-sized 425 pages 'Value of B-to-B' report. The report includes about 30 pages of analysis and takeaways and all raw data to dig in and do some number crunching for your and your clients specific questions on B2B Media. 



Some results from Adobe sponsored ABM's qualitative research by Readex Research (March 11 - April 12, 2013) on how trade media might shape the buyer-seller relationship today and in the near future. For this research ABM surveyed three audiences of interest

     74 marketers
   111 publishers, and
6.682 users of business-to-business media



(to safe you from an annoying autoplay, I did not embed, but link this video)

Slidedeck used during this presentation (PDF)

More ...

American Business Media's Annual Conference 2013 (Session Video's + Presentation Decks)


Tuesday, May 14, 2013

American Business Media's Annual Conference 2013 (Session Video's + Presentation Decks)


A Customers-Driven Future, new competition and new (fast developing) technology and changing environment pose myriads of challenges to B2B Publisher (read Service provider), B2B Marketer ...

If you missed the last ABM event of its kind (ABM - SIIA Merger) -  most have - take some time to check and listen to the session videos here and/or download the presentation decks here on subjects you might be interested.



You might want to start off with the podium 'The B-to-B Company of the Future', and than listen to Rafat Ali wake up call 'Building a Business Information Brand in 2013' ... (starts 1:33)

See the full program for Bio’s and Session descriptions

Monday, April 08, 2013

Vogel Kompetenz in der B2B-Kommunikation: aus „media-TREFF“ wird „marconomy“


Der geschätzte Kollege Gunther Schunk publiziert eine Pressemitteilung zum Markenauftritt "aus media-TREFF wird marconomy"- pünktlich zu Beginn des Digital Innovators Summit, Berlin, ohne Datum und der Chefredakteur Christian Schmitt schreibt mir per eMail, "ich würde mich sehr freuen, wenn Sie den Marken-Launch von marconomy in Ihrem Blog aufgreifen würden".


Ist das die B2B-Kommunikation, die sich (laut Pressemitteilung) in den vergangenen Jahren stark professionalisiert und weiterentwickelt hat? Ist es wirklich neu, dass sich Marketingverantwortlichen in Wirtschaft und Industrie um langfristig erfolgreich zu sein, ihr Wissen (und Können) permanent 'erweitern' müssen?

Aus der Pressemitteilung (ohne Datum)

"Diese Aufgaben betreuten bislang mehrere Fachblogs und Fachmedien wie „media-TREFF“, „INDUKOM“ und „Inverve“. Nun werden die Aktivitäten gebündelt in der neuen Plattform „marconomy“ fortgeführt, Synergien gefördert und die Nutzwertigkeit weiter ausgebaut..."

Verstehe ich nicht, aber wahrscheinlich geht es darum was Vogel - hie und da - bisher angeboten hat, oder?

„Wie im Leistungssport benötigen Marketers für ihre Arbeit einen verlässlichen Sparringspartner, um Spitzenleistungen erzielen zu können. Zudem bedarf es einer Plattform, die dies auch entsprechend würdigt“,

Verstehe ich (auch) nicht so recht. Marketer benötigen für Spitzenleistungen einen verlässlichen Sparringpartner und eine Plattform die das würdigt? Und ich dachte immer es ginge bei Marketing um den Kunden (und das Geld des Kunden) und den Erfolg des Unternehmens ...?

„Die neue Marke vereint diese Aktivitäten (vermutlich von Vogel) und will allen B2B-Kommunikatoren eine Heimat und Anlaufstelle bieten.“

Ist das die neue Formel für Branding und Brandmanagement? Ist das nicht Old, Old Marketing und Mega-out? Suchen Marketer eine "Heimat", eine "Anlaufstelle"? 

Damnit! Geht zu euren tatsächlichen und präsumtiven Kunden ... bringt eure Ideen, Leistungen und Geld mit, und seit von Nutzen und Wert für deren Erfolg und den Erfolg ihrer Kunden.

P.S. 
Weder die Pressemitteilung noch das Anschreiben des Objektleiters und Chefredakteurs haben mich animiert, die neue Plattform zu besuchen und herauszufinden, was diese Gutes, Nützliches für meine Kunden und mich bedeuten könnte. Und wenn die B2B Kommunikation professionalisiert wird, ändert sich das vielleicht und ich bin ganz begeistert von marconomy ;)

Wednesday, September 26, 2012

US B2B Tech Media Ad Spend Unraveled


abm released some data on tech media revenue 2011 (ITC) and share by category
"The size of the technology industry in b-to-b media"

2011 Revenue (in Million USD)          

USD 179.27  Print Advertising

USD 719,74  Digital Advertising

USD 109.44  Classifieds and Directories
USD   64.56  Lead Generation
USD     9.04  eMail
USD   67.70  Mobile
USD   76.74  Digital Video Commercials
USD 288.92  Ad banners / display ads
USD   47.55  Sponsorships
USD   55.78  Rich media

USD 899.01  Total Tech Market (excl. exhibition)


via/more abm

Tuesday, April 03, 2012

B2B Media Revenue 2011 USA: 26,5 Mrd. USD, plus 7,2,9 %


According to American Business Media BIN (revised March 21, 2012 data on btobonline.com)

Growth 2011 vs. 2010

22,0 % Digital to 6,4 Mrd. USD
  6,5 % Data Services to 1,9 Mrd. USD
  2,9 % Print to 9,7 Mrd. USD
  2,3 % Trade shows to 10,5 Mrd USD

Share of Revenue streams



Source: abm

Print advertising sales 2011 by sector (PDF)
- (not yet revised figures)

B2B WerbeTrend 2012: Mehr Geld für Digitales Marketing - die Aufteilung

Gestern hatte ich über die Erhebung der Deutschen Fachpresse zum B2B Werbetrend 2012 berichtet. Heute können wir noch die Aufteilung des Budgets für Digitales Marketing (nach Einschätzung der werbetreibenden Unternehmen) nachreichen:



Aus den Antworten von 76 Unternehmen (Rundungsdifferenzen auf 100 %)
Quelle: Deutsche Fachpresse

Die Auswertung der Studie gibt es nach Aussagen des Verbandes nur für die Mitglieder der Deutschen Fachpresse, warum eigentlich? Die Pressemitteilung von gestern hier

Thursday, February 02, 2012

B2B Marketer Boost Spending, Shift to Online and Social Media Marketing

According to BtoB's "2012 Outlook: Marketing Priorities and Plans" survey 40.8% of B2B-Companies (US) will boost their marketing budgets 2012, despite economic woes and global turmoil ...



74 % of (US) B2B-Marketers shifting their budgets into (lower-cost and more effective)
online and (64,3 %) into social media marketing programs.


via / more at btobonline.com

What about print? 20,1 % of B2B Marketer will boost, 22,4 % will cut back on print advertising. But as Tom Haas (CMO at Siemens Corp.) puts it "We find that print works really well to drive people to our website, so we will continue to use print."

You can check the BtoB January issue (digital) here at NXTBOOK
and/or order the complete research findings here

Saturday, July 09, 2011

Studie: Entscheidungskriterien von Medieneinkäufern von Fachmedien Print + Online (II.)

Nachtrag zu ' Studie: Entscheidungskriterien von Medieneinkäufern von Fachmedien '

Am 7. Juli hat die Agentur 'zanetti altstoetter und team' die Bestellung ausgeführt und die Studie als PDF (30 Seiten) gemailt.

TNS Emnid hatte basierend auf einer telefonischen Befragung von 150 Agentur, welche auch Fachzeitschriften und/oder Webseiten von Fachverlagen als Werbeträger für ihre Kunden planen, nach den Bestimmungskriterien geforscht. Die Studie wurde von der Agentur zanetti altstoetter und team, iniziert.


Hinweis: Titelbild verändert und mit Inhaltangaben "angereichert"

Über den aktuellen Stellenwert der Medien und Kommunikationsmittel hatten wir bereits berichtet ... hier

Hier zwei weitere Ergebnisse (als Appetitmacher)

Wird der Stellenwert folgender Kommunikationsmittel für die B-to-B Kommunikation in Zukunft steigen, gleich bleiben oder eher abnehmen?



Dass die Würdigung / Nutzung der Websites von Fachmedien für B2B Werbetreibende noch Potential hat, hatten wir schon angemerkt. Vielleicht geben die von den Agenturen angemerkten Positivfaktoren Fachverlagen dort im Leistungsangebot und Nachweis nachzubessern.

Die Buchung von Webseiten der Fachverlage ist ...



Diese und mehr nützliche Einsichten bietet das Studienpaper von zanetti altstoetter und team . Hier anfordern.

Ein paar Stichworte für die nächste Studie
- Fragestellung auch auf Social Netzwerke, Social Media und andere digitalen Niederlassungen ausweiten
- Mobile Marketing und Werbung
- Lead Generation, Webinare, Bewegbild
- Crossmediale Angebote, Bewertungskriterien und Planung

Thursday, April 07, 2011

B2B Werbetrend 2011 in Deutschland

Im Auftrag der Deutschen Fachpresse hat tns emnid in der ersten März-Hälfte eine Onlineumfrage (CAWI) durchgeführt und 235 Antworten von Anzeigen-/ Marketingentscheider in Fachverlagen, werbungtreibenden Unternehmen und Agenturen ausgewertet.

Bei der Frage nach der gesamtwirtschaftliche Entwicklung des eigenen Verlag / eigenen Unternehmen / der Kunden der Agenturen schätzen Werbetreibende (auch aus Sicht der Agenturen) die Entwicklung deutliche positiver ein als die teilnehmenden Fachverlage



Auch die Entwicklung der Werbeaufwendungen in der B2B-Kommunikation werden von Verlagen zurückhaltender eingeschätzt als von den teilnehmenden, werbetreibenden Unternehmen und ihren Agenturen?



Wie viel Fachverlage nach eigner Einschätzung vom Werbekuchen abgekommen wurde laut Auswertung nicht abgefragt (?). Teilnehmende Agenturen schätzen rd. 28 %, werbetreibende Unternehmen immerhin 23 %. Geht es nach den Antworten werden 2011 bereits 2011 3 bzw. 4 % für Mobile Medien ausgegeben, liegen die Schätzungen der Ausgaben für Fachmessen / Events himmelweit und fürs Internet deutlich auseinander. Mal sehen wer sich durchsetzt ...



via / mehr auf deutsche-fachpresse.de

Tuesday, December 07, 2010

About.com moves into B2B: launched 50 Industrie & Trade Channels

In addition to About.com consumer-oriented around 70,000, including autos, entertainment, sports and recreation, style and video games, About.com is trying again to get into B2B.

About.com, a subsidiary of The New York Times Co., announced Monday the launch of About Industry & Trade B2B Channels providing businesses with information and analytics in 50 sectors.
The company said the site will provide users with insight and information from some of the largest industries, including media, construction, aviation, energy and others.

"In addition to our internal analytics tools, we looked at each industry's competitive landscape, revenue projections and demographics to help narrow our focus," Michael Daecher, senior vice president of content and guide operations, said in a statement. "Each industry Web site will lead the online conversation, helping professionals with content they are seeking that can improve their business."
via Businessweek.com  | Link to About's B2B Channel

Wednesday, October 27, 2010

MarketingSherpa 2011 B2B Marketing Benchmark Report

The 232 page report, with 167 charts & tables shows B2B marketing strongholds, effectiveness and presumed failure ... budgeting and changes.

From the Executive Summary (PDF)

B2B Marketing Challenges
Q. Which of the following marketing challenges are currently most pertinent to your organization? Please check all that apply



Marketing Budget Changes
Q. Please select the statement that best describes how you expect your organization’s budgets will change for the following categories in 2011



The Executive Summary (18 pg., PDF) | more Info / ordering

Friday, May 21, 2010

Entwicklung der B2B Aufwendungen in 2010 in Deutschland

Auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse hatte ich Zeit mal wieder einen Blick in die Holzausgabe von Horizont zu werfen. Unter der Überschrift 'Pauschalrezepte taugen nichts' (oder so ähnlich) fand ich dann TNS Emnid Zahlen aus Februar 2010 zur Einschätzung der Entwicklung der B2B Aufwendungen:

Die Werbeaufwendungen für Printanzeigen werden steigen, sagen

17 % der (befragten) Werbetreibenden
14 % der (befragten) Agenturen
29 % der (befragten) Verlagen

Die Werbeaufwendungen im Internet werden steigen, sagen

43 % der (befragten) Werbetreibenden
80 % der (befragten) Agenturen
58 % der (befragten) Verlagen


Wie gut man sich doch versteht  ... (nicht) mehr auf horizont.net/

Monday, March 22, 2010

Deutsche Fachpresse: B2B WerbeTrends 2010 im zarten Aufwärtstrend

Heute hat der Verband Deutsche Fachpresse, die in ihrem Auftrag von TNS Emnid durchgeführte Umfrage bei 220 Marketing- und Mediaentscheider in Unternehmen und Agenturen sowie Anzeigenleiter in Fachverlagen, veröffentlicht. Die B2B Werbekonjunktur zeigt nach 2009 wieder einen leichten Aufwärtstrend.

Circa 70 % der Befragten Unternehmen rechnen mit stabilen oder zunehmenden Werbeausgaben in diesem Jahr



Die Wachstumserwartung der Unternehmen gilt für alle abgefragten Werbekategorien: Für Print erwarten 17 %, für Events/Messen 32 %, für Direkt-Marketing 34 und für Internet-Marketing 43 % der Unternehmen ein Wachstum



Zusätzlich macht ein leichte Verschiebungen von B2C Etats zugunsten B2B Aufwendungen den Fachmedien Hoffnung



via / mehr auf Deutsche Fachpresse PM | Bericht (PDF)

Wednesday, March 17, 2010

B2B Marketers Increase Social Media Spending - Trends

From Outsell's Annual Advertising and Marketing Study (US)

Among Outsell findings:

Print magazine advertising will be up 1.9 % to 9.4 billion USD despite the popularity of online channels.
• Methods generating the highest B2B ROI are topped by advertisers’ (1) own websites, followed by (2) conferences, (3) exhibitions and trade shows; direct mail; search engine keywords; and e-marketing/e-newsletters.
B2B advertisers see cross-media marketing as most effective; 78% combine three or more major marketing methods.

via / more emarketer.com

In Focus: Social Networking Sites



Even in B2B Facebook is No. 1



This data are quite different too HubSpot results I shared earlier

Wednesday, March 03, 2010

Storytelling saves Magazines: The Power of Print

Neues Kampagnen-Video: Magazines, the Power of Print



The leaders of five major magazine companies—Charles H. Townsend, Condé Nast; Cathie Black, Hearst Magazines; Jack Griffin, Meredith Corporation; Ann Moore, Time Inc.; and Jann Wenner, Wenner Media—talk about the vitality of magazines as a medium.

The "Magazines, The Power of Print" campaign will launch in nearly 100 magazines, reaching 112 million readers per month, to promote the strength of—and consumer commitment to—magazines - participants investing about 90 mio. USD.

Monday, January 18, 2010

Das Ende von Marketing und Werbung wie wir es kennen, wie wir es noch betreiben

Und wie fast immer bei solchen zugespitzten Fragestellungen, lautet die Antwort: ja und nein.

Marken- und Ankündigungs-Werbung sind im Sinkflug, die Budgets werden nach Zielsetzungen, Kunden, Kanälen und Medien massiv umgeschichtet. In den Staaten und UK investieren Unternehmen heute mehr Geld in ihre Webangebote als in Fernsehwerbung. Die eigene Präsenz im Internet, die Kooperation mit Affiliates, die Outposts in Social Media Angeboten und die Vernetzung in Social Communities nehmen, sowohl in der Beurteilung der Bedeutung des Einflussfaktors auf Investitions- und Kaufentscheidungen als auch im Marketing- und Werbebudget einen der vorderen Plätze ein.

Übrigens, „The end of advertising as we know it“ ist eine sehr aufschlussreiche Studie des IBM Institutes for Business Value (PDF, in englisch).

Sie denken jetzt (noch) ja, aber ...

Dann zitiere ich gerne noch einmal aus einer Veröffentlichung aus Harvard Business Review zur Studie " Effectiveness of 500 Consumer & B2B Marketing Programs"

- 84% aller Marketing-Programme führen zu weniger Marktanteil, nicht mehr
- die meisten Neukundengewinnungs-Programme erreichen nicht den Break-even
- weniger als 10% von Produkteinführungen gelingen
- die meisten Verkaufsförderungsprogramme erzielen einen negativen R.O.I
- der R.O.I. für Werbung lag unter 4%
- bei einer Verdoppelung von Werbeausgaben für etablierte Produkte stieg der Umsatz nur zwischen 1 und 2%

Nach einer Untersuchung von Outsell, Inc. investiert B2B (USA, UK) 59,1% (KMUs) bzw. 51,1 % (große Unternehmen) ihres Online Budget auf ihrer eigenen Webpräsenz, dann kommt SEO und Suchmaschinen-Marketing. Studien von Enquiro bei B2B-Einkäufern und Entscheidern entnehmen wir, dass heute über alle Entscheidungsphasen summiert, Hersteller-Webangebote (1), WOM/Kollegenaustausch (2), SEO/Suchmaschinenmarketing (3), Vertrieb-/Handels-Webangebote die Liste der Beeinflusser anführen. Über solche und andere Studien aus Deutschland, Europa und USA verweisen wir hier ja immer wieder

Und jetzt noch ein wenig Eigenwerbung:
Gerne helfen wir bei der intelligenten Umschichtung und Anpassung ihrer Marketing- und Kunden-Werte-Management -Investitionen und einer sachgerechten und zielführenden Nutzung von Tools, Kanälen und Medien, mit der sie Interessenten und neue Kunden gewinnen und pflegen um dann gemeinsam auf mehr Nutzen, Zufriedenheit und einen gesicherten R.O.I. ihrer Unternehmung zusteuern.

Lassen Sie uns darüber reden und prüfen, ob es die gemeinsame Basis, das Vertrauen und genug Arbeit gibt die (erfolgreich) erledigt werden soll.

Tuesday, November 10, 2009

Vom Einfluss von Webangeboten auf B2B Investitionsentscheidungen

Eine von Virtual Identity, in Kooperation mit Google, durchgeführte Studie zeigt, dass das Web auch bei deutschen B2B Entscheidern inzwischen ein wichtiger und einflussreichster Bestandteil des Arbeitsalltags geworden ist. Die Studie von Stefan Lachenmaier 'Webnutzung deutscher B2B Entscheider' zeigt auch auf, wie intensive die online Befragten bereits soziale Medien nutzen und dass es nicht sehr klug ist, wenn Unternehmen diese in ihrer Kommunikation außenvor lassen - sei es aus Unwissenheit, mangelnder Vergleichbarkeit der Messungen oder Angst.

Aus den Ergebnisse
- 85% aller Befragten haben bereits einen späteren Lieferanten über das Internet gefunden.
- als Informationsquelle für das eigene Fachgebiet und zur Erstellung einer Marktübersicht ist
das Internet das wichtigste Informationsmedium. Vor Fachmedien und Messen.
- 40% der B2B Entscheider nutzen regelmäßig Internet-Foren für berufliche Zwecke.
28% dieser beteiligen sich aktiv an den Dialogen.

Wie lange nutzen Sie das Internet (ohne E-Mail Kommunikation) an einem durchschnittlichen Arbeitstag? ( in Stunden)



Welche Seiten halten Sie für wertvoll, um sich über Ihr Fachgebiet auf dem Laufenden zu halten? (Mittelwerte, 1=überhaupt nicht wertvoll, 5=sehr wertvoll)


Quelle: Virtual Identity

Studie Webnutzung deutscher B2B Entscheider (42 Seiten, PDF) hier anfordern.
Related Posts with Thumbnails