Showing posts with label Fachpresse Kongress. Show all posts
Showing posts with label Fachpresse Kongress. Show all posts

Thursday, May 15, 2014

Kongress der Deutschen Fachpresse, Essen 15. Mai 2014 (Tag 2)


#fpk14 Tag 2:  


Wer nicht selbst teilnimmt, kann die Themen und Erkenntnisse via Twitter #fpk14 verfolgen oder auch auf die Nachberichte warten - einen Video-/Audio-Livestream gibt es nicht.
[Mobile auch unter http://fbk14.tweetwally.com/iphone].

Den Kongress-Rückblick gibt es hier zum Download (PDF)

Wednesday, May 14, 2014

#fpk14 Awards für die Beste Fachzeitschrift, Beste Kommunikationslösung, das Bestes ePaper...

Heute Abend wurden im Rahmen des #fpk14 auch die besten Fachmedienangebote des Jahres ausgezeichnet.







Foto / Quelle: Deutsche Fachpresse


Die Gewinner des Jahres 2014 sind:

Kategorie Beste Fachzeitschrift des Jahres bis 2,5 Millionen Euro Umsatz:
zkm Zeitschrift für Komplementärmedizin (Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart)

Kategorie Beste Fachzeitschrift des Jahres über 2,5 Millionen Euro Umsatz:
AIT Architektur Innenarchitektur Techn. Ausbau (Verlagsanstalt Alexander Koch)

Kategorie Beste App:
DIE PTA-App (Umschau Zeitschriftenverlag)

Kategorie Bestes ePaper:
profi - Magazin für professionelle Agrartechnik (Verlagsgesellschaft Rudolf Müller)

Kategorie Beste Website:
top agrar (Landwirtschaftsverlag)

Kategorie Beste integrierte Markenführung:
FeuerTRUTZ (Verlagsgesellschaft Rudolf Müller)

Kategorien Beste Workflow-Lösung:
JURION (Wolters Kluwer Deutschland)

Kategorie Bester Social-Media-Einsatz:
Der Redakteur als Marke bike and business (Vogel Business Media)

Kategorie Bester Award:
LEO-Award (DVV Media Group)

Kategorie Beste Kommunikationslösung:
Meilensteine der Landtechnik (dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag)

Kategorie Beste Neugründung:
etailment (dfv Mediengruppe)

via / mehr Karin Hartmeyer [PM]

Fachmedien des Jahres: aus der Begründung der Jury

#fpk14 Award „Fachjournalisten des Jahres 2014“ der Karl Theodor Vogel Stiftung

in Kooperation mit der Deutschen Fachpresse. Der mit 15.000 Euro dotierte Journalisten-Award geht 2014 an

Platz 1: Anja Kühner
Platz 2: Volker Votsmeier
Platz 3: Martin Mehringer


Foto/Quelle: Gunther Schunk

Den ersten Preis mit einer Dotierung von 7.500 Euro erhielt Anja Kühner für ihren Beitrag „Wer antwortet, gewinnt“, erschienen im „BANKMAGAZIN“ (Springer Fachmedien). Der zweite Preis (5.000 Euro) ging an Volker Votsmeier für den Artikel „Brand im Casino“ in der Zeitschrift „JUVE Rechtsmarkt“ (JUVE Verlag). Für seinen Beitrag „Tumult um Tönnies“ in der „Lebensmittel Zeitung“ (dfv Mediengruppe) wurde Martin Mehringer der dritte Preis (2.500 Euro) zuerkannt.

Die drei Siegerartikel ermittelte eine elfköpfige Jury unter Vorsitz von Professor Dr. Lutz Frühbrodt, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, aus über 90 Einsendungen.

Website der Karl Theodor Vogel Stiftung |  mehr zu Karl Theodor Vogel

via / more Karin Hartmeyer [PM]

Die Artikel der Sieger "Fachjournalisten des Jahres" hier Downloaden

Kongress der Deutschen Fachpresse, Essen 14. Mai 2014 (Tag 1)


#fpk14 Tag 1:

Heute um 10:30 Uhr eröffnete Stefan Rühling, der Sprecher der Deutschen Fachpresse und CEO der Vogel Business Medien, den Kongress der Deutschen Fachpresse.

Der Kongress steht 2014 unter dem Motto:

Erfolgreiche Kommunikationslösungen für B2B-Märkte



Wer nicht selbst teilnimmt, kann die Themen und Erkenntnisse via Twitter #fpk14 verfolgen oder auch die Nachberichte warten - einen Video-/Audio-Livestream gibt es nicht.
[Mobile auch unter http://fbk14.tweetwally.com/iphone].

Thursday, May 08, 2014

Fachmedien: Werbeträgerstatistik und Kommunikationslösungen für B2B Märkte

Jetzt kurz vor dem Kongress der Deutschen Fachpresse bemüht sich der Verband, die Branchenpresse und die Werbestatistiker die Fachmedien ins rechte Licht zu rücken. Den Startschuss gab die Fachpressestatistik 2013, die für 2013 von Zuwächsen im Fachmediengeschäft berichten konnte (hier).

Heute erschien Horizont 2014/19 mit den Top 150 Fachzeitschriften - über die ich hier aber nicht berichten darf - denn der Erwerb für 7,29 Euro (ePaper) berechtigt nur zur ausschließlichen Nutzung zum persönlichen Gebrauch und w&v wird nicht lange auf sich warten lassen.

Zum ersten Quartal 2014 vermeldete der Nielsen Werbetrend für Fachzeitschriften ein Minus von 1,7 % (brutto) und heute weist die Werbeträgerstatistik der vertriebsunion meynen für das I. Quartal 2014 ein Minus von 1,2 % (Wert) und - 2,9 % (Seiten) aus. Die Gewinner und Verlierer zeigt die Tabelle.













































Wenn sich nächste Woche in Essen die Fachmedien-Verleger und -Manager zum Kongress der Deutschen Fachpresse treffen, kennen sie mehr oder weniger die Bilanz des ersten Halbjahrs und wir wünschen ihnen, dass die Einnahmen auf Digitalen Angeboten und Services den Rückgang im Anzeigengeschäft mehr als Ausgleichen und sie mit weitere nützlichen Anregungen für ihr Geschäft nach Hause fahren.

Das Motto des Kongress ist: Kommunikationslösungen für B2B-Märkte und da spielen Fachmedien auch zukünftig eine wichtige (aber in der Bedeutung abnehmend) Rolle. Schon angemeldet? Dann lassen Sie uns Treffen uns um gute Lösungen streiten.

Noch nicht angemeldet? Hier können Sie das hier noch nachholen!

P.S.
Mehr Info zur vu Werbeträgerstatistik gibt es hier.

Saturday, May 03, 2014

Congress of the German B2B / Specialized Press, May 14/15: The State of the UK Business Information Sector

Just 10 days before (about) 500 publishers and professionals of German B2B Media meet up in Essen (Germany) and discuss about "Successful solutions for B2B markets communication". Have you registered yet?

On the agenda of the Kongress der Deutschen Fachpresse 2014 there are two speakers from UK - looking over the fence / the English Channel - which might be of interest to you:

Joe Hames,  PPA's Business Media Manager (since April 2011)

He offers - on behalf of PPA UK - a snapshot on the State of Business Media UK: 2014

@Joe_Hames
@B2BMediaPPA




If you like to grasp the optimisms members of the UK PPA Business Board have about the State of the UK Business Information Sector and the companies they represent, listen to this video clip (December 2013)


via PPA

The second speaker from UK is Adrian Barrick @adrianbarrick, since November 2012 UBM's Chief Content Officer. At the congress he speaks about UBM plan and success in 'Building valuable B2B communities'.

If you like to prepare yourself for the talk , just head over to the colleges from VDZ, the German Magazine Publishing Association and check Adrian's slidedeck (PDF) from the VDZ Summit 2013.




and / or read from Jasper Jackson @JaspJackson @mediabrief
How UBM Tech is rebuilding events and editorial around business communities

Check out the B2B Congress Program | Speakers and (if you are not yet enrolled) Register

Thursday, June 06, 2013

Nachlese: Kongress der Deutschen Fachpresse 2013

12-Juni-2013: Jetzt gibt es auch die Slides zum #FPK2013 und den Fachtagungen hier (PDFs) 

In die Trendcharts hat es die #fpk2013 nicht geschafft - die Konferenz, die Awards Verleihung, die Kommunikationsparty, die 3 Workshops, die 5 Fachtagungen und natürlich die F2F Kontakte waren wohl viel zu interessant und haben die über 500 Teilnehmer vom twittern und posten abgehalten.

Der Gabor Peak (VG Handelsblatt) hat das magere (Tweet-)Ergebnis deutlich auf insg. 136 Tweets (nach Topsy) katapultiert.


Auch die Pressemitteilung der Deutschen Fachpresse bilanziert kurz und schmerzlos
Kongress der Deutschen Fachpresse zeigt Innovationspotenziale deutscher Fachmedienhäuser


Die Tweets haben wir hier für Sie (selectiv) storified:

Kongress der Deutschen Fachpresse 2013 - Tag 2 (Schluss) 

Kongress der Deutschen Fachpresse 2013 - Tag 1

Der Karl Theodor Vogel Preis der Deutschen Fachpresse – Fachjournalist des Jahres 2013 geht an





















Foto: Gunther Schunk 

Eingerahmt von Katharina Pugmeister, der Tochter des Stifters und dem Jury Präsidenten Lutz Frühbrodt, Stiftungsprofessor für Fachjournalismus an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften,  Würzburg-Schweinfurt

1. Preis: Matthias Schulze Steinmann
für "Es herrscht Goldgräberstimmung" erschienen in "top agrar"

2. Preis: Ernst Hofacker 
für "Tropenholz-Report: der Wurm im edlen Holz" erschienen in "GuitarDreams"

3. Preis: Clemens Doriat
für "Eine bohrende Frage" erschienen in "Kunststoffe"

via / mehr deutsche-fachpresse.de

Monday, June 03, 2013

Tweets live - Kongress der Deutschen Fachpresse 5./6. Juni 2013: "Transformation erfolgreich gestalten"


Alle Jahre wieder trifft sich die Fachmedien- / eBusiness- / Database- / Software- / u.v.a.m. - Branche zum Kongress, zur Verleihung der Fachpresse Awards, zum Abend der B2B Kommunikation und Fachmedien-Familientreffen (zum 2. Mal) im Q2 Forum in Essen. [Programm]

Alle B2B-Kommunikationsinteressierten, die nicht vor Ort dabei sein können oder wollen, schauen leider (vergeblich) in die Röhre (kein Live-Videostream). Twittern unter #fpk2013 ist erlaubt (mit WAN für Alle). Die fehlende Twitterwall könnten die Nichtanwesenden ja eh nicht sehen, nicht anlangen und auch nicht Essen. Außerdem könnte die Twitterwall eine störungsfreie, unidirektionale Kommunikation gefährden und die Teilnehmer, Referenten und Podiumsteilnehmer vom Wesentlichen ablenken.

Die unmoderierten #fpk2013 Tweets vom Kongress und der Verleihung der Fachpresse Awards gibt es  auf Twitter.com , auf twitterwally.com [für Projektionen] [für's iPhone] und hier im Blog ⇑⇑⇑

Website Kongress der Deutschen Fachpresse 2013

Tuesday, April 30, 2013

"Transformation erfolgreich gestalten" - Kongress der Deutschen Fachpresse 5./6. Juni 2013, Essen









Alle Jahre wieder trifft sich auf Einladung des Vereins der Deutschen Fachpresse die Fachmedien- / eBusiness- / Database- / Software- / u.v.a.m. -Branche zu ihrem Fachkongress und Familientreffen. In 2013 zum zweiten Mal im Q2 Forum in Essen.

Aus dem Programm

5. Juni 2013 - Tag 1 -

10:00 - 10:30  Begrüßung
Stefan Rühling (Deutsche Fachpresse)
Alexander Wilke (ThyssenKrupp)

10:30 - 11:10  Transforming Customer Focus - Realizing Growth Potential in Publishing
Matthijs Lusse (Wolters Kluwer)

11:10 - 11:45  Vom klassischen Verlag zu einem innovativen eBusiness Unternehmen
Markus Reithwiesner (Haufe-Lexware)

12:15 - 13:00  Die digitale Transformation – wie wir uns morgen informieren
Ibrahim Evsan (3rd Place)

14:00 - 14:45  B2B-Marketing im Umbruch – wie Unternehmen in Zukunft kommunizieren
Heinrich Frontzek (Festo)

14:45 - 15:00  UK Business Media - Overview and Trends
Joe Hames (PPA, UK)

15:00 - 16:00  Praxisbeispiele für innovative Fachmedienangebote

IDG Audience Building & Big Data: Neue Vermarktungsstrategien für Verlage
Michael Beilfuß (IDG Business Media)

etailment – mit eCommerce erfolgreich 
Olaf Kolbrück (Deutscher Fachverlag)

Mendeley: Forschung und Kooperation für Wissenschaftler in neuer Dimension
Jan Reichelt (Mendeley, Elsevier)

19:15 - 21:00  Verleihung der Fachpresse Awards
"Fachjournalist des Jahres" und "Fachmedien des Jahres"

ab 21:00  Abend der Kommunikation


6. Juni 2013 - Tag 2 -

10:00 - 10:30  Change Strategien und Überblick
Michael Schindl (Schindl, Rughase & Partner)

Workshops

10:45 - 11:45  Workshop Kommunikation
„Das ist die Botschaft! Kommunikation des Gattungsmarketings für Fachmedien“ und „Die Sozialisierung der Kommunikation: Social Internet als Tool des Wissensmanagements“

12:00 - 12:45  Workshop Vertrieb
„Mess-, Ausweisungs- und Prüfverfahren der IVW für Print, E-Paper, Online und Apps“

12:45 - 13:00  Workshop Fachbuch
"Adaptives Layout bei eBooks"


10:45 - 13:30 
Fachtagung Digitale Medien
„Joy of Use" – Digitale Mehrwerte schaffen

Fachtagung Corporate Media
Corporate Media in Fachverlagen – Synergien aus Fachwissen und Medien-Know-how nutzen

Fachtagung Anzeigenmarketing
Klasse statt Masse: Medialeistung von Fachmedien im digitalen Zeitalter 

Fachtagung Redaktion
Nutzwert-Update für Redakteure

Fachtagung Management
Kunden einbinden - Potenziale erschließen


14:30 - 15:00  Zusammenfassung der Fachtagungen

15:00 - 15:45  Medialer Ausblick
Gabor Steingart (VG Handelsblatt)

Das ausführliche Programm gibt es online hier | PDF Download hier



Friday, June 15, 2012

#FPK2012 - die gesammelten Erkenntnisse des 2. Tages auf Twitter

Besten Dank an die twitternden Kolleginnen und Kollegen vor Ort! 

@bsu_news @saschalobo weiblich, wohnhaft in USA, Teenager: Speerspitze der technologischen und sozialen Umbrüche in der Gesellschaft #fpk2012
[und ich dachte immer, Sascha sei männlich, 37 Jahre alt und wohne in Berlin; wieder was gelernt ;) ] 

@bsu_news @saschalobo der Informationsprokurist ist der Social Media Manager der Zukunft #fpk2012

@bsu_news #fpk2012 narrative science vs. quant trading: sofortness von entscheidungen

@bsu_news @saschalobo "Sofortness": die Zeit zwischen Aktion und Response, Echtzeit ist Trumpf

@bsu_news @saschalobo der Informationsprokurist ist der Social Media Manager der Zukunft #fpk2012

@bsu_news #fpk2012 narrative science vs. quant trading: sofortness von entscheidungen

@bsu_news @saschalobo "Sofortness": die Zeit zwischen Aktion und Response, Echtzeit ist Trumpf

@bsu_news @saschalobo propagiert die Pflicht zur Kollaboration in der Arbeitswelt der Zukunft

@VBM_GSchunk Sascha #Lobo "Wissen wird prozessual. Tools wie http://t.co/jaxxh9UN helfen dabei. Es gibt eine neue Pflicht zur Kollaboration."

@RalfScharnhorst >die Meisten halten das für Realität,was unter den ersten 10 Ergebnissen von Google steht< #Deutungshoheit @saschalobo @   #percanat

Monday, June 11, 2012

Jetzt Essen: Monetarisierungs-Strategien für Fachmedien-Anbietern


 

- Matthias Bauer empfiehlt Mehrwert(e) für Online-Verzeichnisse
- Dietmar Danner denkt Fachmedien Quer und will mit ungewöhnlichen Formaten Erlösquellen erschließen
- Stefan Geißler und Udo Schiller erschließen die Monetarisierung der Radiologie mittels semantischer Aufhübschung
York von Heimburg empfiehlt Fachmedien-Anbietern sich kontinuierlich zu transformieren und erläutert das am Beispiel von IDG
- Boris Alexander Kühnle gibt einen Überblick zu Monetarisierungs-Strategien im Allgemeinen
- Mainold Meyer macht Hoffnung, mit Erlösmodellen der Zukunft
- Prescott J. Shibles diagnostiziert einen Paradigmenwechsel und beschreibt Treiber und Perspektiven für Fachmedien-Anbieter

dazu gibt es wie jedes Jahr die Fachtagungen und Workshops in denen Monetarisierungs-Strategien dann hoffentlich auch festgezurrt werden

Das vollständige Programm des Kongresses der Deutschen Fachpresse in Essen  (PDF) gibt es hier

Die 'Last Minute Anmeldung' haben Sie bereits verpasst ... ersatzweise, hier

der #fpk2012 und/oder
die Touchpoints (für Strategieberatung und Coaching)

Monday, May 07, 2012

Umfrage 2012: Monetarisierungs-Chancen fuer Fachmedien / Verlage

Der Kongress der Deutschen Fachpresse, 14./15. Juni 2012 in Essen, steht unter dem Themenschwerpunkt „Monetarisierungs-Strategien für Fachmedien“. Hochkarätige Experten aus Wirtschaft, Medien und Forschung - so die Einladung zum Kongress der Deutschen Fachpresse 2012 - werden Ihnen ihre Erkenntnisse zum Thema und ihre Dienste anpreisen, außerdem sollen Sie auf dem Kongress Netzwerken, Ideen sammeln + austauschen und dann Back-home (noch mehr) Geschäfte machen.

Der Verlagsdienstleister Datamatics Global Services und die Verlagsberatung mcc consulting Hugo E. Martin haben im Vorfeld des Kongresses der Deutschen Fachpresse wieder eine kleine Umfrage vorbereitet. Natürlich absolut anonym und die Ergebnisse stehen rechtzeitig zum Kongress allen Markteilnehmern und Interessenten zur Verfügung.

Welche Monetarisierungschancen sehen Sie fuer Ihren Verlag (die Verlagsbranche) in 2012/2013?

Wo lohnt es sich aus Ihrer Sicht besonders verstaerkt anzusetzen und wo sehen Sie die Moeglichkeiten bereits weitgehend ausgereizt?

Fuer welche Assets von Verlagen haben Sie bereits Superideen zur Monetarisierung in der Schublade, aber noch keine fertig konzipierte Strategie, kompetente und durchsetzungsstarke Macher (oder umgekehrt)?

[Die Umfrage ist abgeschlossen]

Vermarktung fremder Inhalte
Aufbau von Wissensportalen für die jeweiligen Märkte / Themen
Mehrfachverwertung von Inhalten / aktive Archivverwertung
Inhaltsanalyse, Tagging, Semantische Anreicherung, OLD
Marktforschungsdaten und Marketing Services
Share Kommunikations- u. Marketing-Budgets der werbetreibenden Unternehmen
Anbieten / Teilen von Know-how und Tools für Wissensmanagement
Nutzung von User Content / User Know-how
Anbieten Research Plattformen und Tools
Anleitung & Qualifizierung von Mitarbeiter und Management
Nutzung des Autoren Potenzials
Share Anzeigenbudgets der werbetreibenden Unternehmen
Share Leser- / Nutzer-Budgets
Outsourcing von Business Prozessen (BPO) / Knowledge Prozessen (KPO)

zu den Ergebnissen.

Tuesday, May 31, 2011

Interview: Karl-Heinz Bonny - Die Deutsche Fachpresse ist auf dem Weg

Eigentlich wollte ich in Wiesbaden mehrere Interviews führen und hier veröffentliche. Doch der anvisierte Presseraum dafür war dann doch nicht verfügbar und meine Hand nicht mehr so ruhig, um aus der Hand ein Interview mitzufilmen. Das schlanke Cocktail-Tischchen, an dem das Interview schließlich stattfand, ließ auch nur einen Frontalshoot zu.

Hier das Kurzinterview mit Karl-Heinz Bonny [ Dogma Style ;) ]



Anmerkung:
Nach der Fachpresse-Statistik 2010 betrug der Anteil der Dienstleistungen am Gesamtumsatz der Fachmedien 5,6 %. Das sind für 2010 insgesamt 171 Mio. Euro. Darin enthalten sind Events, Corporate Publishing und Sonstiges.

Erlöswachstum Dienstleistungen 2010 vs. 2009
Gesamt + 2,3 %
Events  + 7,3 %
Corporate Publishing - 18,1 %

Wednesday, May 25, 2011

Auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse, Wiesbaden (Tag 2)

Heute gibt es fünf Parallelveranstaltung in Wiesbaden. Keine Chance diese live zu begleiten ...

Sich gibt es heute unter den Teilnehmer mehr Twitter-Kollegen, die aus den verschiedenen Session berichten. Der Twitter Hashtag ist #dfpk2011, die Deutsche Fachpresse bietet ein Twitterwall auf ihrer mobilen Website (Ulmer verlag) an und auf www.eMartin.net zeige ich jeweils die letzten 50 Tweets aus Wiesbaden an.

[Meinen ursprünglichen Plan, die informativsten Tweets hier zu spiegeln, habe ich gekippt - wer interessiert war hat sich schon informiert und kann das über den #dfpk2011 noch tun.]


Frank Wiegand (Publishing Industry)
Fachtagung Management: Kennzahlen Betriebsvergleich 45 Teilnehmer (Vorjahr 51) repräsentieren 31 % des geschätzten Marktvolumens. Welchen Teil des Umsatzes?

Umsatzwachstum der Deutschen Fachpresse in %

Quelle: Deutsche Fachpresse

Erlösewachstum Elektronischer Medien nach Erlösarten 2006 - 2010 in %

Quelle: Deutsche Fachpresse

Helmut Graf (VNR) mit den
12 (14) Erfolgsfaktoren des Verlags für die Deutsche Wirtschaft

1. Bieten Expertenwissen für Nichtexperten (Empowerment)
2. Hohes Direktwerbe Know-how
3. Eingeworben werden 60 % der Kunden übers Internet (und 20% per Telefon) und viele davon, rund 80 % kaufen Printprodukte
4. Neue-Produkte-Management
5. Qualitätssicherung
6. Kooperationen Werbung, Content-Austausch, Lizenzen, JV
7. Mitarbeiter als Mitunternehmer (Umlage 5%)
8. Mitarbeiter Auswahl "Predictive Index"
9. Mitarbeiterförderung
10. Wir lassen uns beraten
11. Outsourcing
12. Strategische Tools
13. Risikomanagement
14. Dynamische Adaption unseres Geschäft

Mein Schlussappell:
Du sollst den Wandel nutzen und dich um die Geschäfte Deiner Kunden kümmern, auf das es IHNEN und dir wohlergehe, ein Leben lang!

Tuesday, May 24, 2011

Fachpresse Awards: Fachjournalisten | Fachmedien des Jahres

Seit 2005 wird der Karl Theodor Vogel Preis (Karl Theodor Vogel Stiftung) in Kooperation mit der Deutschen Fachpresse vergeben. Ausgezeichnet werden herausragende fachjournalistische Arbeiten ...


Quelle: Deutsche Fachpresse

1. Preis: Mathieu Klos "Standortvorurteil" Juve Rechtsmarkt 7.500 Euro

2. Preis: Jan-Hendrik Mende "Veränderte Verhältnisse" Lebensmittel Zeitung 5.000 Euro

3. Preis: Michael Ziesmann "Zerreißprobe statt Wertschöpfung" Absatzwirtschaft 2.500 Euro

Fachmedien des Jahres 2011


Quelle: Deutsche Fachpresse

Kategorie Architektur/Bau
AIT http://www.ait-online.de

Kategorie Chemie/Kunststoff
P+A http://www.PuA24.net

Kategorie Handel/Dienstleistungen
caro http://www.caro-magazin.de

Kategorie IT/Telekommunikation/Elektronik
automotiveIT http://www.automativeIT.eu

Kategorie Handwerk + Gewerbe
Mappe http://www.mappe.de

Kategorie Konstruktion / Produktion / Industrie Allgemein
A+D http://www.aud24.net

Kategorie Wissenschaft
Ernährungsumschau http://www.ernaehrungsumschau.de

Kategorie Landwirtschaft/Ernährung
DLG Mitteilungen http://www.dlg-mitteilungen.de

Kategorie Medizin/Pharma/Gesundheit
station24 http://www.station24.de

Kategorie Recht/Wirtschaft/Steuern
Legal Tribune Online http://www.lto.de

Kategorie Beste Neugründung
Legal Tribune Online http://www.lto.de

Sonderpreis der Jury
nwb mobile http://www.nwb.mobi

Das Gruppenfoto mit den Preisträger


Quelle: Deutsche Fachpresse

Auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse in Wiesbaden (live)



Den Wandel nutzen - Geschäfte ausbauen

Rund 500 Teilnehmer erwartet der Interessenverband der deutschen Fachpresse zu ihrem alljährigen Kongress der Deutschen Fachpresse in Wiesbaden. Mehr als 40 Gastredner, Podiumsteilnehmer und Moderatoren beleuchten und diskutieren, wie die Fachverlage den Medienwandel nutzen können um im Geschäft zu bleiben, ihr Geschäft auszubauen und ihre Wertstellung bei den tatsächlichen und präsumtiven Kunden auszubauen.


Quelle: Deutsche Fachpresse

Der Kongress start um 10.30 mit der Begrüßung durch Karl-Heinz Bonny (dem Sprecher der Deutsche Fachpresse, Landwirtschaftsverlag)

Jetzt hören die Teilnehmer ein wenig über die Erkenntnise der Game Theory und ihrer Anwendung im Business.

Eines meiner drei Modelle mit denen ich gerne gearbeitet habe. Game Theory, Chaos Theory und Fuzzy Logic
Ändere das Spiel - Game Theory mit Peter Gerdemann (IBM DE) Erfahrungen bei IBM

- WOW: Veränderungen sind Prozesse ... mit einem Anfangspunkt aber (heute) ohne Endpunkt

- Wenn der Leidensdruck wächst, wächst auch die Bereitschaft einen Prozess zu beginnen (Aufbruch)

- Das größte Potential bei Veränderungprozessen liegt bei den Veränderungen des / beim Management selbst

Anekdotischer Erfahrungsbericht von 5 Jahren Change Prozessen bei IBM - ich lag also mit meiner Vermutung falsch. Schade die Spieltheorie bietet einiges an Lektionen und Handlungsanleitungen für Fachverlage und Fachmedien.

Jetzt spricht Stephan Scherzer, der designierte, neue VDZ Boss über seine internationale Erfahrungen zum einem Deutschland nicht so erfolgreichem Versuch der Fachmedien "Neue Geschäftsfelder erschließen und ausbauen - eine internationale Perspektive" - aus IDG Erfahrung gespeist. Eher vorgetragen als allgemeines Postulat, denn als Lernerfahrung.

Ulrich Herrmann (Wolters Kluwer DE) Homestory: Unterwegs vom Fachverlag zum Informationsdienstleister ... mal gespannt was er zu LBS sagt (Haufe, lexisnexis)


Quelle: Deutsche Fachpresse

Primär Info sind häufig kostenlos und die praxisrelevante, autorengetriebene + kontext-Informationen müssen eingebunden und vernetzt (auch mit dem Kunden)werden.

Nils Müller + die Microtrends Medien u. Mediennutzung



Der letzte Vortrag heute, Kristina Rühr (NEONauten Consulting) Leser als Forschungspartner - innovative Ideen prüfen, kreative Impulse nutzen.

Hier die Präsentation als PDF

Als Abschluss das Podium "Nah am Kunden – Geschäfte ausbauen" mit Jan-Klaus Beckmann, Detlef Koenig, Claudia Michalski, Jürgen Paul, Eva E. Wille und moderiert von Christoph Berdi (absatzwirtschaft)


Quelle: deutsche Fachpresse

Das Podium ist (sei) schon nahe am Kunde, wenn es gilt eigene Geschäfte zu machen, die Geschäfte der Kunden sind ein bisserl weiter weg

Jan-Klaus Beckmann: sehen wir .. die kommenden Veränderungen? Wir müssen auf Sicht fahren [und die richtige Richtung]

Jürgen Paul: Fachverlage wollen auch geliebt [und gewollt] werden. Dafür müssen wir auch was tun [fast wie im richtigen Leben]

Eva E. Wille: Mir ist wichtig, dass Politik und Öffentlichkeit wissen, was Verlage machen. Hier herrscht oft groß Unkenntnis bei den Politikern, die denken bei Verlagen immer gleich an Druckerei, Papier und Druckerzeugnisse ...

Vielleicht sollten das sollten, das Verlage auch leben und häufiger kommunizieren?!

Und dann die Überraschung!?

Es gibt auch einen Aufbruch bei der Deutschen Fachpresse: 2012 zieht der Fachpressekongress ins Q2 Forum, ThyssenKrupp Essen - also mitten im Leben - um.

Friday, April 08, 2011

24. / 25. Mai 2011: Du Sollst den Wandel Nutzen und auf die Geschäfte (Deiner Kunden) Bauen



ist (leicht abgewandelt) das Motto des Deutschen Fachpresse Kongress 2011 in Wiesbaden. Auf dem jährlichen Treffen der Fachmedien-Branche wird Martin Jetter (IBM) die Teilnehmer mit einer Regel der Spieltheorie vertraut machen, die Spieler in aller Welt sich schon lange zu eigen gemacht haben: Wenn Dich die Spielregeln nicht gewinnen lassen, ändere die Spielregeln oder/und spiele Dein Spiel.

Stephan Scherzer, der designierte Nachfolger von Wolfgang Fürstner beim VDZ öffnet den Blick auf 'neue' Geschäftsfelder die es zu erschließen und auszubauen gilt und Ulrich Hermann (Wolters Kluwer) bedient die Teilnehmer mit einer Wolters Kluwer Story 'Vom Fachverlag zum Informationsdienstleister'.

Nils Müller (TrendONE) versucht sich an 'The Media World in 2021' und Kristina Rühr (G+J NEONauten) schlägt den Teilnehmer vor Kreativpotenzial und die Betroffenheit der Leser bei der Entwicklung und Anpassung von Angeboten und Angebotsformaten zu nutzen, was dann in eine Podiumsdiskussion unter Leitung von Christoph Berdi (Absatzwirtschaft) und Jan-Klaus Beckmann (Beckmann-Verlag), Detlef Koenig (VNR), Claudia Michalski (Beuth Verlag), Jürgen Paul (Baunetz) und Eva E. Wille (Wiley-VCH Verlag) führt.

Nach der Mitgliederversammlung Deutsche Fachpresse trifft man sich dann fröhlich zur Verleihung der Fachpresse Awards

Karl Theodor Vogel Preis der Deutschen Fachpresse
- Fachjournalist des Jahres


Preis der Deutschen Fachpresse - Fachmedien des Jahres

und dem alljährlichen Abend der Kommunikation.

Am zweiten Tag des Fachpresse Kongresses stehen die Fachtagungen und Workshops 2011 unter den folgenden Themen:

Anzeigenmarketing
Komplexität verkaufen – mit den richtigen Werkzeugen ans Ziel

Fachbuch
Vom Buch zum eBook – Neue Rollen, neue Märkte

Fachjournalismus
Mehr Kanäle, neue Medien, weniger Ressourcen?: Wie sich redaktionelle Leistung künftig finanzieren lässt

Management
Beziehungen neu managen: Mitarbeiter – Kunden – Prozesse

Online
Media 2011: New, Social, Mobile - und womit wird das Geld verdient?

Das Programm zum Download (PDF) gibt es hier .

Monday, May 24, 2010

Kongress der Deutschen Fachpresse (IV): Betriebswirtschaft und Schluss

Carsten Thies (Haufe.Lexware) stellte den komplexen Wandel von Haufe zu Haufe-Lexware komplex dar und zeigte auf, dass in der Rückschau alles irgendwie zielführend ausschaut (oder ausschauend gemacht werden kann) und dass Haufe-Lexware heute gut aufgestellt und im Markt vernetzt ist um auch die nächsten Jahre erfolgreich zu meistern.

Nach der Mittagspause erläuterte dann Jörg Mertens noch einmal die Fachpresse-Statistik und verriet ein paar zusätzliche Kennzahlen aus dem Betriebsvergleich (und warb für mehr Teilnehmer in der Zukunft).

Für den Betriebsvergleich 2009 konnten nur 51 Teilnehmer (2008: 58) gewonnen werden. Sie repräsentieren einen Umsatz von 894 Mio. Euro, das sind rund 30 % des Umsatzes. Der durchschnittliche Umsatz der teilnehmenden Unternehmen betrug 2009 17,5 Mio. Euro, der durchschnittliche Umsatz aller Fachmedien wird dagegen mit 7,3 Mio. Euro ausgewiesen.

Friday, May 21, 2010

Kongress der Deutschen Fachpresse (III): B2B-Kommunikation im Umbruch - wohin die Reise (nicht) geht

Ich hatte ja noch eine kurz Zusammenfassung und Einschätzung zu der Fachtagung Anzeigenmarketing B2B-Kommunikation im Umbruch: Wohin geht die Reise? versprochen. Hier ist sie:

Nach Thomas Koch's erster Keynote
B2B Kommunikation: Schöne neue Vielfalt oder digitaler Overkill?

ohne (den Begriff) Nachhaltigkeit (seine Einordnung) u.a. mit

- Das Internet ist ein Segen. Nur für Frank Schirrmacher, Ursula von der Leyen, Ilse Aigner und die Verleger ... eher nicht

- Das auch Fachmedien investieren müssen ist nicht neu. Doch heute müssen sie in Neues, Unbekanntes investiert und darauf hoffen, dass sich das auch Online bewährt

- Panik ist ein schlechter Ratgeber. Fachmedien können aus der eigenen Stärke Gesprächsräume + Plattformen gestalten u/o bereichern

- Kostenpflichtige [Struktur-]Communities bieten viele (eine gute) Chancen für Fachverlage

Aber mal ehrlich, wer will schon wertvolle Zeit und Teilnehmergebühren investieren um esoterisches zum Thema Digiphilie und B2B-Kommunikation 2.0 zu hören und sich davon beunruhigen oder gar aufrütteln zu lassen?

Anschließend gab es eine Podiumsdiskussion mit

Michael Belgardt (Zenithmedia)
Thomas Koch (Crossmedia) @UFOMEDIA
Ulrich Toholt (Landwirtschaftsverlag)
Beate Vetter (Keramaq)

moderiert von Anja Schüür-Langkau (CDR media spectrum)

Und die in Plasberg's hartaberfair-Manier von Anja Schüür-Langau gestellte Schlussfrage: Wer den gerne mit wem würde ..., zeigte plakativ wo der Hase im Pfeffer liegt:

Michale Belgradt und Urlich Toholt würden gerne miteinander, Beate Vetter, die sich mehrmals als Vertreter der Industrie und als Anzeigenkunde positionierte wollte keine und sie erklärte dann "ich bin da ja irgendwie außen vor und Thomas Koch als letzter rettete dann das schon zerrissene Bild mit, ich würde gerne mit allen, es sei doch die Zeit der großen Vernetzung ...

Nicht nur dem Gastgeber geschuldet, bestätigte Beate Vetter, das Fachmedien für Sie / Kermaq ja, schon (irgendwo) ein Thema sind und (irgendwie) dazu auch ein paar Anzeigenschaltungen gehören.

Ich hätte mir am Podium und aus dem Auditorium Fragen z.B. an Frau Vetter wie diese gewünscht:
Was machen Sie heute und morgen in B2B-Kommunikation? Auf welchen Kanälen? Wie viel geben Sie dafür insgesamt aus? Wie hoch ist der Anteil der Ausgaben für klassische Anzeigenwerbung in den Fachtiteln? Wird der eher steigen oder sinken?

Und je nachdem wie die Antwort gelautet hätte, wäre dann die spannende Frage gewesen "An welchen Dienstleistungen und Applikationen wären sie interessiert (damit wir an die restlichen 98 / 95 % Kohle ihres gut gefüllten B2B Kommunikationsbudgets kommen und welche um an das noch praller gefüllte B2C Kommunikations- und Verkaufsförderungsbudget zu kommen.

Diese eine Chance wurde vertan. Doch sie bietet sich täglich wieder, mit jedem tatsächlichen und präsumtiven Anzeigenkunden - jedenfalls bis es endgültig zu spät dafür ist und selbstverliebte Fachmedien ihre Löffel abgegeben haben, abgeben mussten.

Andere Statements und Einschätzungen am Podium von
Michael Belgardt: Fachverlage tun zu wenig (ein Mediaplaner)
Beate Vetter: die Industrie wünscht sich mehr (eine B2B Industrie-Vertreterin)
Ulrich Toholt: wir haben zu wenig Fantasie und zu wenige passende Angebote (ein Fachverlager)
Thomas Koch: Print ist toll, und das "orginellste", das ideale Dialogmedien (ein Aufrührer)

Wohin geht die Reise:
Werden Sie Dienstleister für den Erfolg des B2B-Geschäft ihrer bisherigen Anzeigenkunden und warten sie nicht auf die Brotsamen, die für sie vom Tisch fallen ....
Related Posts with Thumbnails