Showing posts with label Statistik. Show all posts
Showing posts with label Statistik. Show all posts

Wednesday, April 23, 2014

Die Erwartungen der Mitglieder der Deutschen Fachpresse für 2014 (Fachpresse-Statistik 2013)

Am 23. April hat die Deutsche Fachpresse ihre Fachpresse-Statistik für das Jahr 2013 veröffentlicht. In dieser Umfrage wurde aber auch nach den Erwartungen für das Jahr 2014 gefragt. Hier die wichtigsten Ergebnisse zu ...

Umsatz

für den Bereich Fachzeitschriften sind die Teilnehmer der Umfrage vorsichtig (rückläufig) optimistisch 43 % (Vorjahr 54 %) erwarten erneut einen Umsatzanstieg. Für Fachbücher/Loseblattwerke und Dienstleistungen erwarten dies nur 1/3 (34 % für Fachbücher/Loseblattwerke, 33 % für Dienstleistungen). Im Bereich Digitale Medien erwarten jetzt 87 % der Teilnehmer Umsatzzuwächse in 2014 (Vorjahr: 70 %).



Jahresergebnis

Optimismus zeigen die Teilnehmer an der Umfrage auch bezüglich des erwarteten Jahresergebnis. 42 % erwarten eine Verbesserung und nur 13 % eine Verschlechterung des Jahresergebnis in 2014



Mitarbeiterentwicklung

22 % der teilnehmenden Verlag erwarten ein Wachstum im Personalstand (Vorjahr 33 %), 69 % einen Gleichstand und nur 9 % einen Rückgang (Vorjahr 14 %).

Siehe auch Eintrag: 
Fachpresse-Statistik: Daten zum deutschen Fachmedienmarkt 2013

Hinweis: dieses Posting erschien zuerst auf emartin.net

Fachpresse-Statistik: Daten zum deutschen Fachmedienmarkt 2013

Heute hat die Deutsche Fachpresse die alljährliche Fachpresse-Statistik 2013 veröffentlicht. Diese beruht auf Angaben der Mitglieder der Deutschen Fachpresse, sowie Fortschreibungen aus den vergangenen Jahren.



Durchführung:
Institut Bellgardt + Behr, Frankfurt am Main

Aus den Ergebnissen:

Die Fachmedienumsätze im Jahr 2013 stiegen um 3,4 % auf insg. 3.204 Mio. Euro

Das Wachstum deutscher Fachmedien

speist sich vor allem aus den Bereichen Digitalen Medien, Dienstleistungen und Fachzeitschriften:

+ 14,7 % Dienstleistungen
+   0,0 % Digitale Medien
+   3,1 % Fachzeitschriften
-    4,1 % Fachbücher / Loseblatt-Werke



Fachzeitschriften in Mio. Euro

Sowohl bei den Anzeigenerlösen, also auch den Vertriebserlösen weist die Fachpresse-Statistik ein Wachstum aus

+ 3,6 % bei Anzeigenerlösen
+ 3,0 % bei Vertriebserlösen
+ 3,1 % Erlöse insgesamt



Wachstumsraten Digital nach Kategorien 




Struktur der Umsätze im Vergleich 2013 vs 2012



Nur ein minimaler Rückgang der Anteile Fachzeitschriften (nach dieser Auswertung) und moderates Wachsum der Anteile Digitale Medien und Dienstleistungen.


Anzahl der Fachzeitschriftentitel: 3.800 (Vorjahr: 3.757) + 1,2 %

Anteil des Auslandsumsatzes:      15,5 %  (Vorjahr: 14,5 %)

Quelle: Fachpresse-Statistik 2013 der Deutschen Fachpresse

Die Chart zur Fachpresse-Statistik 2013




Wednesday, February 19, 2014

bvh + ChannelAdvisor präsentieren ihre B2C-Studie 2013 zum Interaktiven Handel

Schlagzeilen aus der Pressemitteilung des bvh

- Umsatzsteigerung plus 22,9 % beim Kauf von Waren 
- Online-Geschäft mit Waren generiert 81,0 % des Branchenumsatzes (2012: erst 70,2 %
- Internet-Einkäufe der Deutschen bei über 49 Mrd. Euro (Waren + Digitale Güter)
- Prognose: Branchenwachstum wächst 2014 um 15,5 % 
- Prognose: eCommerce wächst 2014 um 24,8 %

Entwicklung Gesamtumsatz


















Tuesday, February 04, 2014

vertriebsunion meynen: B2B Werbeträgerstatistik 2013: Wert - 5,3 %, in Seiten - 7,1 %

Auf der Basis von 334 Fach- und Wirtschaftsmedien in 47 Segmenten hat heute die vertriebsunion meynen die Entwicklung des B2B Werbemarktes in Deutschland veröffentlicht. In der Summe fehlen gegenüber dem Vorjahr (2012) im Wert 24,7 Mio. EUR, ein Minus von 5,3 % und in Fläche 5.307 Seiten, ein Minus von 7,1 %.

Ein Blick in die Übersicht (eine detaillierte Auswertung gibt es für Kunden der vu meynen) zeigt, dass es in 2013 wieder viele Verlierer (die größten ist das Segment Industrie allgemein, Erneuerbare Energien, Elektronik, Druckverarbeitung), aber auch - deutlich weniger - Gewinner (die größten sind Kunststoff-Technologien, Holz und Bauelemente, Bautechnik) gibt.



(c) Copyright by vertriebsunion meynen

Die detaillierten Daten und Informationen über das Dienstleistungsangebot 'Werbemarktbeobachtung' der Vertriebsunion gibt es über Heike Baronello .


Zum Vergleich: Der Jahres-Werbetrend von Nielsen
Für Fachzeitschriften (nach Wert, aus über 200 Titeln) minus 3,7 % (brutto)

Wednesday, January 29, 2014

Bartholomäus & Cie: „Transaktionsmonitor Verlagswesen 2013“ erschienen

In 2013 sind die M&A-Aktivitäten der deutschen Verlage weiter gestiegen und erreichen wieder das Niveau vor der letzten Wirtschafts- und Finanzkrise. Der Transaktionsmonitor von Bartholomäus & Cie wertet 254 Übernahmen und Beteiligungen deutscher Verlage aus...


Der Ausblick 2014:
Konjunkturelle Zuversicht wird / könnte den M&A-Markt beflügeln

via / more [PM] PDF

Weitere Informationen, Bestellmöglichkeit auf ba-cie.de

Friday, January 24, 2014

Die verkaufte IVW Auflage (gedruckter) Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland sinkt (weiter)

Im Vergleich 2013-IV vs. 2012-IV

- 3,53 %  Tageszeitungen
- 1,05 %  Wochenzeitungen
- 3,35 %  Publikumszeitschriften
- 2,54 %  Fachzeitschriften
- 6,24 %  Kundenzeitschriften













































via / mehr auf ivw.de

Thursday, January 16, 2014

Deutschland: Nielsen Werbetrend 'Above-the-line-Medien' Gesamtjahr 2013 vs. 2012 plus 2,0 %

[Diese Plus 2,0 % entsprechen der Entwicklung der Erzeugerpreise (nach destatis) für QI - III 2013 - die Zahlen für das IV. Quartal sind noch nicht verfügbar]

Alle Printkategorien schließen laut Werbetrend mit einem Minus ab

- 7,6 % Zeitungswerbung
- 3,7 % Fachzeitschriftenwerbung
- 1,0 % Publikumszeitschriften

ebenso wie Kinowerbung - 2,1 %
(in der jeweiligen Ausschnittbetrachtung, siehe unten)

Dagegen wächst

11,0 % Out-of-Home
  5,7 % Fernsehwerbung
  3,6 % Radiowerbung
  3,5 % Displaywerbung der ausgewerteten Vermarkter

und immer auf der Basis von Preislisten (Brutto, ohne Rabatte, Provisionen).



Werbetrend Mobile Displaywerbung 

Tuesday, December 17, 2013

FIPP World Magazine Trends 2014: Asia-Pacific Region (III.)

From the new edition of FIPP's World Magazine Trends 2013/2014 [data from ZenithOptimedia]:

Ad expenditure grew in 2012 by 6,2 % to USD 140,839 million, all media showing growth, except newspapers. ZenithOptimedia forecast's that from 2012 to 2015 will grow by 20 % to about USD 169,526. Two third will be spend for TV and on the Internet. Magazine ad spending of USD 6,719 million in 2012, will decrease to USD 6,582 million in 2015. Ad spend share for magazines drops further, to 4 % in 2015.



The FIPP WMT 2014 is a great compendium for anyone in media and advertising who needs to know about international magazine markets and needs some basic data, resources, and contacts. This 10th compendium of World Magazine Trends has it all - for 54 countries - (if available).

More about the report
The World Magazine Trend Report 2013-2014 provides - on over 440 pages - overall trends and basic data market & media for 54 countries and in detail data on ad spending (by ZenithOptimedia) for B2B + Consumer Magazines and circulation figures (by PricewaterhouseCoopers) ... more

More Information, Purchasing at FIPP's Website

Related postings

Compendium: FIPP's World Magazine Trends 2013-14 out

World Magazine Trends 2014: CEE Region (II.)

World Magazine Trends 2014: Asia-Pacific Region (III.)

World Magazine Trends 2014: Latin America (IV.)

World Magazine Trends Germany
Print works - but magazine buyers, readers and ad Dollar's / Euro's move on 

Monday, December 16, 2013

Print wirkt - aber Magazin-Käufer/Leser und Werbebudget wandern weiter

Sicher, auch Magazinverlage 'move on', manche mehr, manche weniger. Doch Tempo und Umfang lassen bei vielen zu wünschen übrig. Und Innovationen und neue journalistische Formate für's Web und Mobile sind sehr, sehr selten ... und die Monitoring Service und Mediastudien lassen viele Medienmanager und Werbetreibende ratlos und eine sog. "gemeinsame" Reichweite taugt mMn zur Planung nicht.

Die Entwicklung der Werbeausgaben in gedruckten Magazinen (nach ZenithOptimedia) zeigt das anhaltende Abschmelzen (und ohne Berücksichtigung von Preissteigerung /Inflation)


























Für den rückläufigen Käufer/Lesermarkt von gedruckten Magazinen, hier die aktuellen Langzeitgrafiken 2003 - 2013 der IVW (per 2013-IIIQ)



"Die verkaufte Auflage der Publikumspresse ist im 3. Quartal 2013 um 3,07 Prozent und damit etwas schwächer als im Vorquartal unter das Ergebnis des Vorjahres gesunken (2/2013: -3,32 Prozent gegenüber 2/2012). Im aktuellen Berichtszeitraum erzielt die Publikumspresse ein Gesamtergebnis von 107,33 Mio. im Durchschnitt je Ausgabe verkauften Exemplaren (3/2012: 110,73 Mio. verkaufte Stücke). Dabei sind die Gesamtverkäufe gegenüber dem Vorquartal (2/2013: 105,76 Mio. Exemplare) um 1,49 Prozent angestiegen. Hierzu tragen die im zurückliegenden Quartal erstmalig von der IVW-Auflagenkontrolle erfassten Neuzugänge (darunter die Titel Couch, Cover und Interview) mit insgesamt 0,68 Mio. verkauften Exemplaren bei."



"Die Fachpresse muss im Jahresverlauf erstmals einen stärkeren Rückgang ihrer Gesamtverkäufe hinnehmen: Von den der IVW-Auflagenkontrolle angeschlossenen Fachzeitschriften wurden aktuell durchschnittlich 11,98 Mio. Stück und damit rund 1,92 Prozent weniger Exemplare als im Vorjahreszeitraum verkauft (12,22 Mio. Verkäufe in 3/ 2012). Im gleichen Zeitraum sank die insgesamt verbreitete Auflage der Fachpresse um 2,07 Prozent auf aktuell 21,88 Mio. Exemplare."

via / mehr auf ivw.de

Related postings

Compendium: FIPP's World Magazine Trends 2013-14 out

World Magazine Trends 2014: CEE Region (II.)

World Magazine Trends 2014: Asia-Pacific Region (III.)

World Magazine Trends 2014: Latin America (IV.)

World Magazine Trends Germany
Print works - but magazine buyers, readers and ad Dollar's / Euro's move on 

Wednesday, November 13, 2013

Nielsen Werbetrend 'Above-the-line-Medien' per Oktober 2013 vs. 2012: Verbessert sich jetzt auf plus 1,2 % zum Vorjahr

(ohne Berücksichtigung der Preissteigerung / Inflation).

Der Nielsen Werbetrend hat sich per Oktober gegenüber September 2013 um 0,4 Prozentpunkte verbessert. Bei Publikumszeitschriften hat sich der Trend leicht verbessert auf -1,0 %, im Bereich Fachzeitschriften noch einmal leicht verschlechtert, jetzt - 3,8 %. Der Werbetrend Zeitungen verbessern sich leicht auf  minus 9,1 %. An den Werten für Werbeeinnahmen im Internet, wird demonstriert, dass die Nielsentrends nur eine Ausschnittsbetrachtung sind.



Die Umsätze für Mobile Werbung werden für Oktober 2013 mit 10.048 TEUR ausgewiesen, per Oktober sind das 76.783 TEUR, plus 67,9 % gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr.

via / more at Nielsen.de

Tuesday, November 05, 2013

vu meynen: Werbeträgerstatistik Fachmedien I. - III. Quartal 2013 Wert -6,0%, Fläche -7,9%

Über den Nielsen Werbetrend per September 2013 hatten wir hier schon berichtet: minus 3,4% (Wert, brutto) gegenüber dem Vergleichzeitraum in 2012.

Heute hat die vertriebsunion meynen ihre aktuelle Werbeträgerstatistik für die ersten 9 Monate 2013 veröffentlicht und attestiert den Fachmedien eine leichte Verbesserung bei den Werbeeinnahmen gegenüber dem 1. Halbjahr 2013, aber noch immer ein substanzielles Minus von 6,0 % nach Wert und 7,9 % nach Fläche und keine Hoffnung, dies in 2013 noch irgendwie aufzuholen oder wesentlich zu verbessern.

Die Werbeträgerstatistik stellt die 333 ausgewerteten Titel nach Fachsegementen dar und zeigt die (zugegeben) wenigen Gewinner und Verlierer in der Übersicht:


Copyright by vertriebsunion meynen

Die detaillierten Daten und Informationen über das Dienstleistungsangebot der Vertriebsunion gibt es über Heike Baronello .

Wednesday, October 16, 2013

Die Frankfurter Buchmesse 2013 (im Rückblick) Stats + Anmerkungen (Updated)

Irgendwie Mist, liebe Presseleute und Öffentlichkeitsarbeiter der Buchmesse, dass man sich die Messestatistik und die Vergleiche / Entwicklung der Buchmesse mühsam zusammensuchen muss. (Oder, meine Recherchefähigkeiten sind einfach ungenügend für ein solches Posting.) Daher heute nur soviel:

Besucher

275.342 Besucher insg. (in 2012: 281.753) -   2,28 %
142.921 Fachbesucher (in 2012: 171.250)  - 16,54 %

Anmerkung:
Die bisher kommunizierten 142.921 Fachbesucher für die FBM13 repräsentieren nur die (alle) Besucher der ersten 3 Tage, dazu kämen noch die Fachbesucher des Wochenendes - die Auszählung soll Ende des Jahres 2013 veröffentlicht werden - insgesamt gäbe es keine / kaum Abweichungen zum Vorjahr (laut Auskunft der Buchmesse). 


Eine Aufteilung für 2013 um die Schwerpunkte der Verschiebungen zu erkennen, hat die Buchmesse nach meinem Kenntnisstand bisher noch nicht veröffentlicht (oder ?)

Aufteilung der Fachbesucher in 2012 
13,2 % Bookseller
10,1 % Publisher
  9,8 % Bibliothekar, Dokumentare
  7,3 % Dozenten, Lehrer, Ausbilder
  7,2 % Autoren

Aussteller
Auch keine konkrete Zahlen gibt es zum (optisch wahrnehmbaren) Rückgang bei den Ausstellern, dort heißt/hieß es nur "7.300 Aussteller aus etwa 100 Ländern" oder auch "aus rund 90 Ländern" (in 2012: 7307 Aussteller aus 97 Ländern).

Der Buchmesse Katalog 2013 zeigt insgesamt 6.352 Ausstellereinträge (inkl. Unteraussteller ?). Falls man das so zählen darf, wäre dies ein Aussteller-Rückgang von 13,1 %.

Aus einer Pressemitteilung der Messe (13-Oktober-2013):
Tektonische Verschiebungen im Publishing
"Mit insgesamt rund 7.300 Ausstellern aus über 100 Ländern und einem Andrang von ..."
“Die Messe habe gezeigt, dass sich „neue tektonische Verschiebungen“ im Publishing abzeichnen: „Wir sehen ein Fortschreiten der Konzentration im Verlagswesen, aber auch eine Fülle neuer, kreativer Player – darunter Start-ups, aber auch Techies, Investoren und Business Developer aus allen kreativen Branchen.“  
"Fünf Tage lang beherrschten Bücher und die Buchmesse auch die sozialen Medien – das Hashtag #fbm13 hielt sich an der Spitze bei Twitter. Über 9.000 Journalisten waren zur Messe angereist, darunter rund 17 Prozent mehr internationale Medienmacher als im Vorjahr."
Social Media

13.140 Tweets (in den letzten 7 Tagen) laut Topsy ....



(Teil 2: folgt)

Buchmesse 2013: Amazon on The Global Transition to Online Bookselling

Präsentation von Russ Grandinetti (Amazon) at Publishers Launch Frankfurt 2013


Die Absatzzahlen in der Präsentation von Russ Grandinetti stammen wohl aus Bowker's Global eBook Monitor und sind Stückabsatz-Zahlen (und keine Umsatzanteile), wie vollständig über alle Vertriebswege USA diese sind, weiss ich auch nicht ... in Umsatzwerten würde ich nach diesen Zahlen einen eBook Anteil bei etwa 30 % schätzen.

Und für Deutschland, solange AMAZON.de und anderen eBook-/eCommerce Player keine konkreten Zahlen liefern, haben wir ja - je nach Absicht und Neigung - (u.a.) Bowker Global, GfK Verbraucherpanel Media*Scope Buch sowie diverse Umfragen und Orakels (im Auftrag) des Börsenvereins, da kann man ja immer die "passende Zahl" finden.

Ich erinnere nur an das Zahlenangebot der  
eBook Studie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 2012 (veröffentlicht Juni 2013)

Saturday, October 05, 2013

Jahrbuch des BDZV 2013 / 2014: Zahlen und Daten zur wirtschaftlichen Lage der Zeitungen (Teil II.)

Zur Pressekonferenz Juli 2013

Jahrbuch des BDZV 2013 / 2014: Teil I.

Hier einige ausgewählten Schaubilder zum Vergleich mit [2011/2012]  [2012/2013]

Der Rückgang der sog. Publizistischen Einheiten und der Zeitungsverlage ist 2012 vs. 2011 deutlich zurückgegangen, die Vielfalt des Zeitungsangebotes geht zurück auch wenn die Ausgaben / Belegeinheiten um 19 Einheiten zunehmen. Mit 17,5 Mio. verkauften Tageszeitungen wird ein neuer Tiefstand errreicht. Fortsetzung folgt.



Dieser Rückgang spiegelt sich auch in der Gegenüberstellung von Abo und Kaufzeitungen sowie einer Betrachtung von überregionalen und lokalen Abo-Zeitungen wieder:



Friday, October 04, 2013

Jahrbuch des BDZV 2013 / 2014: Zahlen und Daten zur wirtschaftlichen Lage der Zeitungen

Über die wirtschaftlichen Lage der Zeitungen in Deutschland hatten wir hier ja schon im Anschluss der Jahrespressekonferenz des BDZV 2013 im Juli kurz berichtet.

Mitleser und Follower hatten damals (mit mir) bedauert, dass das Mitteilungsbedürfnis des BDZV zur Lage der Zeitungenbranche nicht sehr ausgeprägt war, die Faktenlage eher dünn und die wenigen Information nicht geeignet waren sich ein Bild der Lage der Zeitschriften machen zu können. Seit Mitte der Woche ist nun das BDZV Jahrbuch Zeitungen 2013/14 am Markt und ich habe  auch schon mal darin geblättert. Die Hoffnung dort - aus berufener Feder - mehr, konkretes über die wirtschaftliche Lage der Zeitungen zu erfahren als auf der PK im Juli haben sich bisher nicht erfüllt.
  • die Auflagen sinken und die (gemessenen) Reichweiten der (aller) Zeitungen steigen
  • die verkauften Auflagen sinken (nur die Sonstigen Verkäufe steigen), die Preise und die Einnahmen aus dem Verkauf von Zeitungen steigen
  • die Anzeigen-/Beilagenumsätze die Zeitungen und die gebuchten Anzeigenflächen sinken 
  • das Verhältnis Vertriebsumsätze zu Anzeigenumsätzen hat sich von 2002 zu 2012 nahezu gedreht

vergrößern

Auch wenn mir die Beschäftigungszahlen (Redaktion) nur lückenhaft vorliegen - und das Jahr 2000 vielleicht der Beschäftigungshöchststand war (?) - hier die Zahlen aus dem Jahrbuch (Stichtag, jeweils 1. Januar)



Jahrbuch 2013/2014 Teil II. ist jetzt Online

Zeitungen 2013/14
Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (Hrsg.)
Berlin 2013. Paperback.,
420 Seiten. 26,- €.
ISBN 978-3-939705-16-1


Bezug im gut sortierten Fachhandel und auf zv-online.de

Unter anderem mit den Beiträgen 

Ein starkes Medium – Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Zeitungen
von Dieter Keller und Christian Eggert

Auf allen Kanälen – Deutschland liest Zeitung
von Erik Staschöfsky

Von der Zeitungs- zur Medienmarke – Digitalisierung, Differenzierung, Diversifikation
von Holger Kansky

Mut zum Experiment – Wie sich Verlage neue Geschäftsfelder erschließen
von Christian Meier

Wege aus der Generalistenfalle – Zeitungsmarken erfinden sich neu
von Peter Littger

Dauerbaustelle Journalismus – Thesen zur Zukunft des Publizierens
von Stefan Plöchinger

Den Lesern auf der Spur – Ergebnisse der Chefredakteursstudie
von Claudia Mast

Zurück auf Los – Warum Verlage Kundenorientierung neu lernen müssen
von Florian Bauer

Die Zeitungen in Deutschland – Tages-, Wochen- und Sonntagspresse im Überblick
von Christian Resing

Mehr zum Inhalt und den Schaubildern (PDF)

Wednesday, September 25, 2013

Bitkom: Verkäufe von eBook-Readern 2011 - 2013 (DE)

Im Jahr 2013 werden voraussichtlich 832.000 eReader verkauft - Wachstum im Kriechgang oder Ende eines Bläschens? Wer braucht schon, wer will schon ein "single-use" Gerät, wenn preiswerte Tablet-PCs, Smart Phones und Netbooks "aufrüsten".

Die Daten über die (tatsächlichen) Abverkäufe kommen von der GfK, die Prognose wagt BITKOM. Übrigens, die ursprüngliche Absatzprognose von BITKOM lag bei 1,4 Mio verkauften Geräten für das Jahr 2013 - hoffentlich ist das Tolino-Anbieterkonsortium jetzt nicht "enttäuscht".



Via/mehr auf bitkom.org [PM]

Tuesday, September 24, 2013

Neues VDZ-White Paper: Tablet-ePublishing-Marktübersicht, Werbung, Vertriebsplattformen, Konvertierungs- und Payment Dienstleister

Wieder hat die Unternehmensberatung Kirchner + Robrecht management consultants für den VDZ das neue White Paper E-Publishing-Marktübersicht erstellt bzw. aktualisiert und erheblich erweitert. Zeitschriften- und Zeitungsverlage erhalten auf 442 Seiten die volle Ladung an Ergebnissen von zahlreichen Marktstudien und Marktübersichten zu Vertriebsplattformen und Dienstleistern für ePublishing, Konvertierung und ePayment.

Der erste Teil des VDZ-Whitepapers liefert Daten zur Entwicklung des Tablet-Marktes und des Tablet-Nutzungsverhalten, Anforderungen an die Gestaltung ePublishing-Angebote, Werbeakzeptanz und Zahlungsbereitschaften.

Im zweiten Teil werden die Vertriebsplattformen (ausführlich 14 Plattformen) mit den relevantesten Auswahlkriterien vorgestellt.

Und im umfangreichsten, dritten Teil des VDZ Whitepapers gibt eine ausführliche Marktübersicht zu ePublishing, Konvertierungs- und Payment-Dienstleistern in Deutschland.



Bestellungen und weitere Information zum 33. VDZ-White Paper: E-Publishing-Marktübersicht auf vdz.de


Ein gutes Beispiel dafür, warum sich Verlage besser den Herausforderung eines veränderten Nutzungsverhalten und neuer Endgeräte stellen, ist (u.a.) die hohe Bereitschaft von Lesern die Bezugsform zu verändern oder zumindest auszuprobieren.



Ein anderes Beispiel aus dem Whitepaper zeigt, dass etwas 1/3 Werbung auf Mobile Geräten als "annehmbar" bezeichnet und rund 1/4 über Werbung (auf mobilen Geräten) direkt einen Einkauf getätigt haben.

Thursday, September 19, 2013

SevenOne Media / ProSiebenSat.1: Status quo der Mediennutzung 2013

aus den Ergebnissen:         (siehe auch PM vom 17. September 2013) #dmexco

Die Reichweite der Übertragungswege / Medienkategorien



Wie gespreizt (und unvergleichbar) die Internet-Nutzung mit der anderer Medien ist


Die Bedeutungsprognose für Medien (der 14 - 49-jährigen)  überrascht nicht (wirklich)



Disclaimer: 
Die Fallzahl der "repräsentativen CAT Umfrage" ist mit 1010 Fällen noch etwas geringer als die der ARD/ZDF Online Studie (1.389 ab 14 Jahre, open end), sie beschränkt sich auf die Altersgruppe 14 - 49 Jahre (die sog. Werberelevanten in der TV-Sprache), sie ist "nur" ein Snapshot und kommt - wie auch die ARD/ZDF Online / Massenmedienstudie - weder aus einer neutralen Ecke, noch aus der Printfraktion.

Die gesamte Studienauswertung gibt es im SevenOne Research Flash Nr. 19 (22 Seiten, PDF)

Wednesday, September 18, 2013

OVK Online-Report 2013: Bruttowerbevolumen 2013 7,2 Mrd. Euro, Internet-Anteil am Bruttowerbekuchen steigt auf 23,5%

vorab von der dmexco 2013

Bruttowerbevolumen steigt um 12 % an (Prognose)


Online-Werbemarkt baut Anteile auf 23,5 % aus


Mobile-Werbung wächst im ersten Halbjahr 2013 um 76 %


Den kompletten OVK Online Report 2013-02 gibt es hier  hier (PDF)

Friday, September 13, 2013

Nielsen Werbetrend 'Above-the-line-Medien' per August 2013 vs. 2012: weiter verbessert + 0,7 % zum Vorjahr

Der Nielsen Werbetrend hat sich im August gegenüber Juli um 0,5 Prozentpunkte verbessert. Bei Publikumszeitschriften leicht verbessert auf -2,2 % (-2,7 %), im Bereich Fachzeitschriften leicht verschlechtert, jetzt -2,7 %  (-2,3 %),  Zeitungen verbessern sich etwas auf jetzt -10,5 %  (-11,3 %).



Der Werbetrend für Mobile Werbung wird für August 2013 mit 6.254 TEUR ausgewiesen, per August sind das 58.171 TEUR, plus 76,1 % gegenüber Vorjahr

via / more at Nielsen.de
http://nielsen.com/de/de/insights/top10s/trend-above-the-line-medien.html
Related Posts with Thumbnails