Showing posts with label Ungarn. Show all posts
Showing posts with label Ungarn. Show all posts

Friday, April 17, 2009

MOE / CEE und SOE / SEE Länder in Zahlen

Seit 2004 bietet der nov-ost Presse- und Sprachdienste das sog. Osteuropa in Zahlen mit mit den aktuellsten Wirtschaftskennziffern aus Mittel-, Südost- und Osteuropa (Albanien, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Moldau, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ukraine, Ungarn)

Es wird als PDF und als XLS Datei angeboten (für 145 bzw. 155 Euro) - mehr | Musterseiten (2006) als PDF

Eine gute und kostenfreie Alternative bietet seit Jahren die Bank Austria / UniCredit Group mit ihren Analysen (Outlook 2009 - 2010, CEE Quarterly, etc.) für Bosnia-Herzegovina, Bulgaria, Croatia, Czech Republic, Estonia, Hungary, Kazakhstan, Latvia, Lithuania, Poland, Romania, Russia, Serbia, Slovakia, Slovenia, Turkey, Ukraine.

Die CEE Economical Data (Tabellen in Englisch und der jeweiligen Landessprache) gibt es als Einzeldarstellung pro Land oder als Kompendium (48 Seiten, ca. 3 MB, PDF)

Seit April 2009 gibt es jetzt von imoe auch einen osteuropa-guide.de zur kostenlosen Recherche zu aktuelle Nachrichten und News zu Osteuropa? Informationen zu Wirtschaft und Außenwirtschaft, nützliche Organisationen und Institutionen für ihr MOE-geschäft oder auch Reisetipps für Albanien, Armenien, Aserbaidschan,Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Serbien ,Tadschikistan, Turkmenistan , Ukraine, Usbekistan, Weißrussland

Auf diesem Blog haben wir für viele Länder Mittel- und Osteuropas nützliche Adressen zusammengestellt
MOE / CEE Useful Addresses: Media & Marketing

und berichten wenn es in unserem Themenbereich interessante Neuigkeiten und Resourcen für CEE Länder gibt.

Tuesday, March 03, 2009

Hier gibts die neue Studie LIFE – Digitales Leben



mit den Ergebnissen aus einer Onlinebefragung in Deutschland (fast 50 % der Teilnehmer), Großbritannen, USA, Frankreich, Ungarn und Südkorea bei 10.545 Konsumenten und einer Befragung von 56 Experten in Europa und den USA.

Konzipiert und realisiert wurde die Studie von Professor Dr. Thomas Hess, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der LMU (und seinem Team) sowie der Strategieberatung zehnvier.

Studie als PDF (56 Seiten)

Und weil es CeBIT-Zeit ist, hier auch den Link zur BITKOM Präsentation von gestern (PDF)
mit den Daten der BITKOM-Studie Webciety (basierend auf den Antworten 1.002 Befragten, darunter 655 Internetnutzern).

Thursday, November 06, 2008

Internationalisierung: Modelle für Kultur- und Verhaltensdifferenzierung

In der letzte Woche hatte ich, für eine Veranstaltung des Carl Hanser Verlags und dem Club Stuttgart (Kommunikationsverband.de), erstmals eine deutsche Übersetzung der Geert Hofstede‘s 5 und Fons Trompenaar‘s 7 Kulturdimensionen gebraucht. Solche Modell waren und sind e i n Ansatz um Anregungen zu finden, was man bei der Glokalisierung von Produkten & Service angeboten, Kommunikationskonzepten und Brandmanagement so alles falsch machen kann (und dann besser etwas anderes, etwas neues ausprobiert) und sind kein Ersatz für eine gewisse Emotionale Intelligenz und Interkulturelle Kompetenz.

Vielleicht können sie solche Ansätze für ihre Arbeit auch gebrauchen (solche Dimensionen sind übrigens auch im eigenen Unternehmen und Umfeld zu beobachten und zu beachten) und/oder haben damit bereits Erfahrungen, die sie mit anderen teilen und sich darüber austauschen wollen.

5 bestimmende Dimensionen in Nationalkulturen nach Geert Hofstede

(die Beispiele beziehen sich auf die Länder Mittel- u. Osteuropas, dem Thema des Vortrags)
Geert Hofstede untersuchte Einstellungen und Verhalten von Menschen aus 74 Nationen & Regionen (ursprünglich um herauszufinden welchen Einfluss diese auf das Verhalten von Unternehmen, deren Organisation und Führung haben) und arbeitete in seiner Studie „national influences" erst vier, später dann fünf bestimmende Kulturdimensionen heraus – die heute auch breite Anwendung in Kommunikation & Marketing finden:

Power Distance Index - Machtdistanz Index (PDI)
gibt an, inwieweit weniger mächtige Individuen eine ungleiche Verteilung von Macht akzeptieren und erwarten. Eine hohe Machtdistanz steht dafür, dass Macht sehr ungleich verteilt ist und dies von den weniger erfolgreichen akzeptiert ist, geringe Machtdistanz steht dafür, dass Macht weniger ungleich verteilt ist.
Beispiele: Hoch Slowakei (104), Russland (93), Rumänien (90) – geringer: Deutschland (35), Estland (40), Ungarn (46)

Individualism - Individualismus vs. Kollektivismus (IDV)
Sind Menschen eher individualistisch oder eher kollektivistisch (nicht im politischen Sinne) ausgerichtet. Selbstverwirklichung versus Einklang mit der Gruppe! Skala von 0 (stark kollektivistisch) bis 100 (= stark individualistisch) China and Japan
Beispiele: Hoch Ungarn (80), Deutschland (67), Polen (60) niedrig: Rumänien (30), Bulgarien (30), Russland (39)

Masculinity - Maskulinität vs. Femininität (MAS)
Ausprägung der jeweils vorherrschenden Werte (bei beiden Geschlechtern). Die Distanz, die Toleranz und Nachahmung zwischen Männern und Frauen und deren Werten. Maskulinität steht dabei für Leistung und Erfolg, Feminine Kultur ist eher sensibel, für Andere sorgend und Lebensqualität.
Beispiele: Eher maskulin: Slowakei (110), Ungarn (88), Deutschland (66) - eher feminin: Estland (30), Russland (36), Bulgarien (40).

Uncertainty Avoidance Index - Risikobereitschaft und Unsicherheitsvermeidung (UAI)
Wie hoch ist die Bereitschaft Risiken einzugehen und mit Unsicherheit klar zu kommen? Kulturen, die Unsicherheit vermeiden wollen, zeichnen sich durch viele Gesetze, Richtlinien, Sicherheitsmaßnahmen aus. Die Mitglieder sind emotionaler. Kulturen, die Unsicherheit akzeptieren sind tolerant, haben wenige Regeln, sind Relativisten. Mehr Sicherheit kann erzeugt werden, durch Technologie & Vorsorge, Gesetze & Ordnung sowie Religion.
Beispiele Hoch: Russland (95), Polen (93), Rumänien (90) - niedriger: Slowakei (51), Estland (60).

Long-Term Orientation - Lang- oder kurzfristige Ausrichtung (LTO)
Zeigt, wie groß der zeitliche Planungshorizont in einer Gesellschaft ist. Werte von Mitgliedern einer Organisation, die langfristig ausgerichtet sind: Sparsamkeit, Beharrlichkeit. Werte von Mitgliedern einer Organisation, die kurzfristig ausgerichtet sind: Flexibilität, Egoismus. (Nachträglich, als Referenz zum zunehmenden Einfluss Chinas / Ost-Asien)
Beispiele: Höchster Wert MOE: Ungarn (50) - geringster Wert: Tschechien (13)

Mehr dazu und die Indizes für alle 74 untersuchten Ländern / Regionen gibt es auf geert-hofstede.com

Marieke De Mooij (die Autorin von 'Consumer Behavior and Culture: Consequences for Global Marketing and Advertising', ISBN 978-0761926689) gibt in ihrem (frei verfügbarem) Beitrag im International Journal of Advertising "Convergence and divergence in consumer behaviour: implications for global advertising" (PDF) ein Einblick für die Anwendung der Hofstede'schen Dimensionen.


Die 7 Kulturdimensionen nach Fons Trompenaar und Charles Hampden-Turner

Universalismus vs. Partikularismus (was wichtiger ist, Regeln oder Beziehungen)?

Individualismus vs. Kollektivismus (funktionieren wir in / als Teil einer Gruppe oder als Personen)?

Neutral vs. emotional (zeigen wir unsere Emotionen)?

Präzise definiert vs. unscharf, nicht ausdrücklich bestimmt (wird Verantwortung ausdrücklich zugeteilt oder unscharf akzeptiert)?

Leistungsprinzip vs. Zuschreibung / Anerkennung (erhalten wir unseren Status durch Leistung oder durch Zuschreibung (der Gruppe, Herkunft, etc.)?

Sequentiell vs. synchron (machen wir Dinge einzeln nacheinander oder mehrere Dinge parallel)?

Eigenkontrolle vs. externe Kontrolle (kontrollieren wir unser Umfeld oder werden wir davon kontrolliert?)

Mehr dazu auf der Trompenaars Hampden-Turner Consulting Webpage

Die Charts zu meinem Kurzvortrag (bezogen auf MOE) gibt es hier (auf Slideshare) - und Beratung und Coaching von solchen Prozessen auch in den anderen eMartin.net Regionen (u.a. Süd-Osteuropa und Asien) auf Anfrage.

P.S.
In dem Vortrag bin ich auch kurz (und nicht zum ersten Mal) auf das Richard D. Lewis Differenzierungsmodell nach Verhaltenstypen eingegangen. (siehe u.a. Handbuch internationale Kompetenz, ISBN 978-3593363936)

Monday, November 03, 2008

MOE / CEE Useful Addresses: Media & Marketing

A Collection of Central- and Eastern Europe addresses for Publishers and Marketer - previous published on eMartin.net News -

incl.
- Advertising Association
- Business News in English
- Chamber of Commerce
- Circulation Audit
- Direct Marketing Association
- National Investment Agency
- Media Monitoring Agencies
- Postal Service
- Publishers Association
- (National) Trade Fair Organization
- (National) Statistical Office

Bulgaria / Bulgarien / България

Croatia / Kroatien / Hrvatska

Czech Republic / Tschechien / Česko

Hungary / Ungarn / Magyarország

Poland / Polen / Polska

Russia / Russland / Россия

Romania / Rumänien / România

Serbia / Serbien / Srbija

Slovakia / Slowakei / Slovensko

Ukraine / Ukrayina / Україна


Additions and corrections are always welcome!
Ergänzungen und Korrekturen - immer willkommen!

Saturday, March 15, 2008

Tipp: CEE / MOE Wirtschaftsdaten 2008 - 2009

Wer einen schnellen (und in etwa vergleichbaren) Überblick über die Wirtschaftsdaten der Mittel- und Osteuropäischen Lander sucht wir bei der UbiCredit Group Bank Austria Creditanstalt Wien fündig.


Hier gibt es für die Länder

Bosnia-Herzegovina / Bosnien-Herzegowina
Bulgaria / Bulgarien
Croatia / Kroatien
Czech Republic / Tschechien
Estonia / Estland
Hungary / Ungarn
Latvia / Lettland
Lithuania / Litauen
Poland / Polen
Romania / Rumänien
Russia / Russland
Serbia / Serbien
Slovakia / Slowakei
Slovenia / Slowenien
Ukraine

Strukturdaten, wie z.B. Fläche, Einwohnerzahl oder BIP pro Kopf, und wichtige Wirtschaftsindikatoren mit Prognosen bis 2009 werden in Form von Grafiken und Tabellen dargestellt, jeweils in Englisch und der Landessprache beschriftet. Zum bessseren Vergleich gibt es dazu auch die Daten für Österreich, Deutschland, Italien und Euroland, sowie quasi als Bonus die Daten von Turkey / Türkei.

Die Datensammlung erscheint zweimal pro Jahr kann als Gesamtdokument (PDF) oder pro Land (PDF) heruntergeladen werden. Hier geht es zur Download Startsite

P.S.:
Und die CEE Abteilung der Bank Austria Creditanstalt bietet noch mehr Daten und Analysen (das Stöbern lohnt sich!).

Thursday, January 31, 2008

CHIP Ungarn jetzt bei der Motorpresse Budapest

was wir schon am 12-Dezember 07 berichtet hatten, und was die Vogel Burda Holding, sowie die Motorpresse damals nicht kommentieren wollten

VogelBurda bereitet sich auf Tag X vor: Heute CHIP Ungarn

wurde jetzt vollzogen. Mit Wirkung zum 1. Januar 2008, so die Pressemitteilung, hat die Motor-Presse Budapest unter Leitung von Caroline Feitser von Burda (Chip Holding) die Titel der Vogel Burda Communication Ungarn übernommen: CHIP, PC Guru und Maschinenmarkt (Vogel-Lizenz) sowie Computer Panorama.

Mehr

Burda Eastern Europe - gleichzeitig auch für die Mitteleuropäischen Länder zuständig - ist in Ungarn nicht selbst aktiv.

Nachtrag:
die bisherige Geschäftsführerin Csilla Walitschek scheint jetzt für die Motor-Presse Budapest zu arbeiten.

Wednesday, December 12, 2007

VogelBurda bereitet sich auf Tag X vor: Heute CHIP Ungarn

Die Spatzen (eine vom Aussterben bedrohte Vogelart) pfeifen es von den Dächern. Burda wird 'CHIP Hungary' nicht selbst weiter betreiben, hat einen Käufer gesucht und wahrscheinlich gefunden. Der Deal mit der Motorpresse sei mehr oder weniger in trockenen Tüchern, zwitschert es ...

Für Burda Osteuropa nur konsequent, will man sich doch auf Kernmärkte beschränken auf denen man erfolgreich ist oder Chancen sieht ganz vorne mitzuspielen. Bei CHIP Ungarn war das einmal so, aber dass war vor der Vogel-Burda Zeit.

Mit der Motorpresse Budapest hatte Burda schon Mal ein Rendezvous in 2002, mit Cinema (Verlag Milchstraße).

(Aktualisiert:)
Von VogelBurda und Burda Eastern Europe gibt es dazu (bisher) noch keine Rückmeldung (angefragt)
Motorpresse International meldet, " ... zur Zeit kein Kommentar"

Frühere Einträge:
Burda (BEE) Umstrukturierung in MOE (Jan 2006)

CHIP jetzt komplett bei Burda

Thursday, November 02, 2006

Internationalisierung als Wachstumsoption

Es war schon interessant, was das heute das Podium Internationalisierung auf dem Zeitschriftehntag zum Thema vermittelt hat:

... es ist verdammt schwierig, Du musst Zeit haben und möglichst niemand vertrauen oder mit persönlichem Engagement und Bauch die Wertstellung für das Unternehmen entwickeln ...

Bei manchem Beitrag konnte man (fast) auf die Idee kommen, da wolle jemand (auch) zukünftige Wettbewerber abschrecken, um selbst mehr Zeit zu haben.

Für Fachverlage und Fachmedien, die Internationalisierung als Wachstumsoption näher prüfen wollen, hier gibt es ein paar Charts zu der Vorgehensweise, die für meine Kunden (und mich) bisher recht erfolgreich war und ist:

u.a. Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Ukraine, Rußland,
u.a. China, Indien, Indonesien

Prozesse der Internationalisierung im Fachverlag (PDF, 656 KB)

Referenzen(u.a. Internationalisierungsprozeß Vogel Medien 1993 - 1998)

Tuesday, October 31, 2006

Süddeutscher Verlag gründet JV in Polen

Medical Tribune Polska, Warschau (75 %) und Bridge WM, Krakau (25 %) gründen das Joint Venture 'Marketing Tribune Polska'.

Gemeinsam will man

- im Januar 2007 eine Lose-Blatt Sammlung für Marketing-Entscheider starten und

- ab Februar 2007 ein Marketing-Magazin (zunächst monatlich) herausgegeben.

Die 'lokalen Pfunde' (im Themenbereich Marketing und MaKo) und das Mediumangebot Online bringt der Partner Bridge WM Sp. z o.o, Kraków mit seinem Internet-Portal marketing-news.pl ein - laut SV Pressemitteilung - mit bereits 50.000 registierten Nutzern ...



mit einem Blog! und 5 Newslettern inklusive.


Direkter Online Wettbewerber: mediarun.pl

Früherer Eintrag:
Süddeutscher Verlag kauft Fachmagazine in Ungarn

Wednesday, August 30, 2006

Süddeutscher Verlag kauft Fachmagazine in Ungarn

In Mittel- und Osteuropa ist der Süddeutsche Verlag bisher nur über die Medical Tribune Gruppe (erfolgreich) tätig. Anfang der Woche kam die Nachricht , dass Medical Tribune Kiadó Kft. (Ungarn) jetzt fünf Titel von der Geomédia Kiadói Zrt. (Magyar Mediprint) übernommen hat

KREATÍV(in der Nähe von w&v)
ÉLELMISZER (Lebensmittel-Handel),
A VENDÉG (Gastronomie)
TURIZMUS TREND und
HOTEL (Tourismus)

Die Umbenennung von Medical Tribune Kiadó Kft. in 'Professional Publishing Hungary' (?) deutet darauf hin, dass Klaus Josef Lutz, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlages und seine Mannen und Frauen noch mehr vor haben.

Warum gerade in Ungarn? Das liegt sicher daran, dass die Speerspitze der Wachstumsoption 'Internationalisierung MOE', Herr Fabian Müller (Titel: Regional Director Central-Eastern Europe), seinen Sitz in Budapest hat (und auch GF der dortigen Gesellschaft ist).

Ob der SV die Wachstumsoption ernst meint, wird man erst sehen, wenn sich Pläne für andere, dynamischere Märkte in MOE realisieren und die 'Brands' der SVHFI zum Einsatz kommen.


P.S.
Erst kürzlich hatte die Axel Springer AG Geomedia Programmzeitschrift 'Sárga RTV' abgekauft ... und wenn man sich das Portfolio anschaut, gibt es da noch jede Menge Anlässe für weitere Nachrichten.



Nützliche Adressen (für Verlage in Ungarn)

Disclosure:
Mit dem SVHFI hatte ich Anfang des Jahres ein kurzes Encounter zum Thema 'Strategische Internationalisierung' - an diesem Kauf war ich nicht beteiligt.

In meiner Zeit bei Vogel Media International, war ich u.a. auch 4 Jahre Mitgeschäftsführer bei unserer Gesellschaft in Budapest.

Friday, May 26, 2006

Best Practice: Gentner Verlag Stuttgart

Alles wäre viel einfacher und funktionaler, wenn ... ja, wenn wir die folgenden Informationen in ein Wiki einstellen könnte ... und der Gentner Verlag und seine Partner, den Inhalt dann direkt bearbeiten und auf den neuesten Stand bringen könnten.

Ein (gutes) Beispiel für unaufgeregtes Cross-Border Publishing (B2B Sektor):

Die Basisdaten des Verlags:

Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart,
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2 0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentnerverlag.de

Geschäftsführer:
Erwin Fidelis Reisch, Hans Oppermann


Der internationalem Erfolg des Gentner Verlags hat einen Namen: Erwin Fidelis Reisch. Er gab uns seinerzeit auch für den (in die Jahre gekommenen) 'ABM Guide to Publishing in CEE' folgende Antworten (Auszug) auf unsere Interview-Anfrage zur Internationalisierungsstrategie des Gentner Verlag:

What b2b magazines do you publish in which countries of CEE? Since when, what is their frequency and circulation?

We publish more than 50 b2b magazines in the CEE region (Poland, Hungary, Czech Republic, Croatia, Ukraine) since 1991 most of them monthly or bi-monthly.

Are your magazines being published locally, in local language, or they are pan-regional issues in a language of international circulation? Do you have a local edi-torial team?

Yes, all of them are published locally in local language (exception Ukraine: technical content in Russian, other content Ukrainian language). All maga-zines have a local editorial team.

Are you selling advertising space locally as well? Do you have a local sales team? What is the (approximate) breakdown of your advertising sales into international and local ads?

Yes, we sell ad space locally. We have local sales teams. About 5 to 10% of ad sales are international ads, other locally sold (some to international compa-nies of course through their local subsidiary).

Do you support your local teams (editorial, advertising sales, etc) from your the regional headquarters? If yes how, and in what fields (briefly)?

Yes we do support them both editorially and in ad sales: Every local editorial team may use all editorial content from any other publication within our net-works of magazines. All our subsidiaries represent their sister companies in other CEE countries as general sales agents.

How did you start your operations in these countries? Through licensing, coopera-tion or a joint venture? Did you have a publishing partner or founded your own company right from the beginning?

All our operations in the CEE countries where jv with local (publishing) partners right from the start. All jv have been founded by us together with our local partners.

What were the major difficulties you experienced, when starting off your venture in the region? What were the positive experiences you have made in the countries you are operating in (pick one)?

Finding the proper local partner is the key difficulty. In the beginning (1991/1992) it was quite difficult to find staff with proper business education (on all levels i.e. book keepers etc.)

What were the most important criteria when recruiting the top management for your venture in the region? Did you recruit expatriates from the region, US nation-als or Western Europeans, locals with or without international experience?

Recruitment of staff up to top level is our local partner’s duty. We only reserve the right to veto. We never employ any expats for various reasons (too expen-sive). We only employ local management with or without international experi-ence. We do inhouse training within our networks for such staff (at Stuttgart headquarters).

Would you recommend other B2B publishers to go into these markets? Why/Why not? What factors do you hold responsible for success/failure in these markets?

Definetely yes! But only if there is a full personal committment by the top management. Just a financial investment will not be good enough…

(soweit die Antworten, die sicher auch heute noch Geltung haben)

Ein Blick auf die Web-Visitenkarte und die (nicht vorhandene) Website von Gentner Verlag International (eine Unterseite von http://www.shk.de/ ) zeigt eine stattliche Liste von Auslandsaktivitäten.

Was dort m. E. noch fehlt sind die Aktivitäten in Asien und Südost-Asien ... oder?


Bereich Haustechnik

Magyar Installateur (Ungarn)
Polski Instalator (Polen)
Ceský Instalatér (Tschechien)
Instalater (Kroatien)
Plumbing Africa (Südafrika)
The Plumber (Südafrika)
Montasch + Technologia (Techn. Gebäudeausrüstung, Ukraine)
Tesisat (Heizung, Klima, Sanitär/Türkei)
Ochrona Mienia (Sicherheitstechnik, Polen)

Bereich Kälte- und Klimatechnik

Chlazeni a Klimatizace/Kälte- und Klimatechnik (Tschechien)
phx/Kälte und Klimatechnik (Ungarn)
Holod (Kälte/Klima Ukraine)
Chlodnictwo i klimatyzacja (Kälte, Klima/Polen)
Refrigeration & Airconditioning (Südafrika)

Bereich Umweltschutz

Környezetvédelem/ Ungarische Umweltzeitschrift
EKO/Tschechische Umweltschutzzeitschrift
Rynek Chemiczne (Polen)
Bereich Tourismus
CRO Turizam/Kroatische Fremdenverkehrswirtschaft


Bereich Bautechnik

Magyar Epítéstechnika/Ungarische Bauzeitschrift
Graditelj/Kroatische Bauzeitung
Swiat Szkla (Glaswelt/Polen)
Moderní Kuchyne (Tschechien)
KBB Kitchen Bathroom & Bedroom Review (Südafrika)


Bereich Elektrotechnik

Magyar Elektroinstallateur(Ungarn)
Polski Elektroinstalator (Polen)
Elektro (Kroatien)
Elektroinstalater (Tschechien)


Bereich Automobil

Automobil Service (Kroatien)
Auto-Moto-Serwis (Polen)

Bereich Beauty

Esztétika/Ungarische Friseur- und Kosmetikerzeitschrift
Beauty Forum Polska

Body Life (Ungarn)
Body Life (Polen)


Bereich Medizin

Magyar Fogorvos / Ungarisches Zahnärzteblatt
Magyar Orvos / Ungarisches Ärzteblatt

und die Fachmessen

InstalExpo/Warschau
ElektroExpo/Warschau
Plumbdrain Africa/Südafrika
Aquatherm/Kiew
BEAUTY POLAND/Warschau
GARDA/Warschau


Sollten Sie sich bis hierher vorgekämpft haben, ist Ihnen sicher klar geworden, dass sich ein Weblog für diese Art von Einträgen nicht besonders eignet. Am Besten Sie melden sich jetzt gleich für eine Mitarbeit an dem Cross-Border Publishing Wiki an!?

Wenn Sie in diesem Weblog weitere Beispiel lesen wollen ... nutzen Sie bitte die Comment-Funktion des Weblogs (siehen unten).

Sunday, February 05, 2006

Internet Penetration in CEE / MOE Countries

Hier noch eine Übersicht zur Internet Verbreitung in den MOE/CEE Staaten:
Von Estland (50 % Penetration), Slowenien, Tschechische Republik, Slowakei, Lettland, Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Litauen, Polen, Rumänien, Mazedonien, Russland, Weißrussland, Ukraine, Serbien und Montenegro bis Bosnien-Herzegowina (4,9 % Penetration).



Wer sich für die (ungefähre) Anzahl der Blogs in den MOE/CEE Ländern (und anderer europäischer Länder) interessiert hier (gibts ein PDF).
Related Posts with Thumbnails