Freitag, Mai 27, 2005

Mehr Optimismus & anspruchsvolle Ziele fuer B2B Medien sind die Vorausetzung für mehr Erfolg

Die Nachricht, dass Hanley Wood jetzt für 650 Mio. USD von einem Finanzinvestor (Veronis Suhler Stevenson) an einen anderen Finanzinvestor (JP Morgan Partners) verkauft wurde - siehe auch - ging bereits durch die Presse.

Was ich an diesem Deal bemerkenswert und besser beispielhaft finde, wünschte ich mir, gibt auch unseren "etwas kleinmütigen (und nicht verwöhnten)" Verlegern zu denken!

Der neue Investor JP Morgan und der neue CEO Frank Anton sind fest davon überzeugt, dass Hanley Wood, das bereits in den letzten Jahren vorgelegte Wachstumstempo beibehalten und sogar steigern kann ... und das im Bereich B2B Medien und Services!

(und dafür ist man bei JP Morgan bereit ein 13faches des aktuellen EBITDA - hat David gerechnet - zu bezahlen!)

Der neue CEO Frank Anton:

"We have a five-year plan in place, called HWX (Hanley Wood Accelerates), to double our existing businesses, and we expect to remain an active acquirer of construction industry magazines, trade shows and data businesses."

Verzagtheit, fehlende Phantasie und (mutigen) Ziele in den Fachverlage lähmen nicht nur die Verlag selbst, sondern auch die von ihnen zu fördernden und zu begleitenden Wirtschaft und Industrie.

Mit mehr Optimismus und anspruchsvolleren Ziele haben es Fachmedien selbst in der Hand den Erfolg herbeizuführen! Auf gehts!

via David Shaw on B or not 2B--A Business Media Blog

Addendum:
Additional reading from Folio: 27-May-2005

Anton: Plan in Place for Hanley Wood Growth