Mittwoch, Juni 15, 2005

Die 11 Elemente des Citizen Journalismus

beschreibt Steve Outing auf Poynter und gibt damit Redaktionen, Journalisten und Verlagsverantwortlichen einen detaillierten Überblick, wie sie dieses Phänomen für ihre Redaktionsarbeit und ihre Publikationen nutzen können.

Da dieses Thema in Deutschland eher ein Un-Thema ist und jedenfalls bei meinen Gesprächen bestenfalls höfliches Zuhören oder (leicht verschämtes) Gähnen auslöst, hier nur ein Link für tendenziell Interessierte.

The 11 Layers of Citizen Journalism
A resource guide to help you figure out how to put this industry trend to work for you and your newsroom.

Dazu gibt es eine intensive Diskussion, aber (siehe oben) ...

Wie Dan Gillmore anmerkt , dieser Beitrag ist sehr Journalismus-kompatibel und sollte daher für Redaktionen, Verlagsverantwortlich, usw. im Zeitungs- und Zeitschriften-Business gut verdaulich sein.

Die Elemente jenseits (traditioneller) journalistischer Erfahrung und Praxis fehlen völlig (zum Beispiel Foren, Newsgroups, Personal Publishing) können und werden aber ganz wesentlich zum Erfolg von Citizen Publishing beitragen.


Siehe auch:
Who says citizen journalism is boring?

The Los Angeles Times to include readers on its editorial pages

Stellenbeschreibung Citizen Editor

Newspapers embracing User Content / Citizen Journalism