Sonntag, Juni 25, 2006

Schneller Zugriff auf Media-Daten und Analysen im Internet

Deutschlands große Publikumszeitschriften-Verlagshäuser bieten im Internet für Anzeigenkunden und Agenturen eigene b2b-Portale. Im Bereich B2B Fachmedienverlage ist man da nicht soweit. Wenn man die Anzeigenkunden als Besucher auf den Websites der 'gütig' Fachmedien zulässt, dann am Ehesten unter Services / Marketing-Services oder Mediadaten. Häufig muss man sich erst auf die jeweilige Website von Einzelpublikationen und Märkten durchklicken, bevor der Zugang freigegeben wird.

Liegt es daran, dass die Fachmedien ihre Kunden (die im Schnitt 50 % und mehr der Miete bezahlen) nicht 'mögen'? Dass man keine zufriedenen Kunden hat und Begegnungen vermeiden möchte oder ist es die Angst, dass dann auch Mal ein Wettbewerber zu Besuch kommen könnte?

In Sachen Kundenkommunikation und Interaktion gibt es aber auch bei den Publikumszeitschriften noch Verbesserungsmöglichkeiten. Die Medien'statistik'portale sind für Anzeigenkunden und viele anderen Researcher wahre Fundgruppen für neue (und manchmal auch nicht mehr so neue) Daten, Datensammlungen und Analysetools.

Axel Springer MediaPilot

Bauer Media

Burda Community Network

Focus MediaLine

Gruner + Jahr media.de

Verlagsgruppe Handelsblatt GWP media-marketing

motorpresse stuttgart

MediaSpiegel (Updated 25-Okt-2006)


Medienstatistiken googlen (Open Directory Project)