Mittwoch, August 30, 2006

Süddeutscher Verlag kauft Fachmagazine in Ungarn

In Mittel- und Osteuropa ist der Süddeutsche Verlag bisher nur über die Medical Tribune Gruppe (erfolgreich) tätig. Anfang der Woche kam die Nachricht , dass Medical Tribune Kiadó Kft. (Ungarn) jetzt fünf Titel von der Geomédia Kiadói Zrt. (Magyar Mediprint) übernommen hat

KREATÍV(in der Nähe von w&v)
ÉLELMISZER (Lebensmittel-Handel),
A VENDÉG (Gastronomie)
TURIZMUS TREND und
HOTEL (Tourismus)

Die Umbenennung von Medical Tribune Kiadó Kft. in 'Professional Publishing Hungary' (?) deutet darauf hin, dass Klaus Josef Lutz, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlages und seine Mannen und Frauen noch mehr vor haben.

Warum gerade in Ungarn? Das liegt sicher daran, dass die Speerspitze der Wachstumsoption 'Internationalisierung MOE', Herr Fabian Müller (Titel: Regional Director Central-Eastern Europe), seinen Sitz in Budapest hat (und auch GF der dortigen Gesellschaft ist).

Ob der SV die Wachstumsoption ernst meint, wird man erst sehen, wenn sich Pläne für andere, dynamischere Märkte in MOE realisieren und die 'Brands' der SVHFI zum Einsatz kommen.


P.S.
Erst kürzlich hatte die Axel Springer AG Geomedia Programmzeitschrift 'Sárga RTV' abgekauft ... und wenn man sich das Portfolio anschaut, gibt es da noch jede Menge Anlässe für weitere Nachrichten.



Nützliche Adressen (für Verlage in Ungarn)

Disclosure:
Mit dem SVHFI hatte ich Anfang des Jahres ein kurzes Encounter zum Thema 'Strategische Internationalisierung' - an diesem Kauf war ich nicht beteiligt.

In meiner Zeit bei Vogel Media International, war ich u.a. auch 4 Jahre Mitgeschäftsführer bei unserer Gesellschaft in Budapest.