Dienstag, September 26, 2006

Verdienen Full-Time Blogger einen Presseausweis

Was trennt, was eint Journalisten und Blogger? Eine Plage für nicht Auskunftsfreudige und Auskunftswillige sind beide, die jede noch so clevere Kommunikationsplanung (aktuelles Beispiel: OpenBC) obsulet machen können.

Welche Rechte und Pflichten, die für Journalisten gelten oder könnten auch für Blogger gelten? Wie sieht es mit dem Informanten-/Quellenschutz aus? Was sind akzeptable, nicht-akzeptable und 'planbare' Verhaltensweisen, usw.

In Deutschland sind die Landesorganisationen der Verleger und der Deutsche Journalisten-Verband für die Ausgabe des bundeseinheitlichen Presseausweis verantwortlich. Wenn man sich auf Messen und Kongressen umsieht, sieht man viele Manager und Mitarbeiter von sog. Mainstream-Medien, die dem Kriterium "Full-time-Jounalisten" nur schwerlich entsprechen.

Wenn Blogger bei den Medien angestellt sind (oder für diese arbeiten), scheint das aber Ruck-Zuck zu gehen, dann bekommen Nicht-Journalisten und Nicht-full-time Blogger doch zu einem offiziellen Presseausweis.

Wie sich die Verlegerverbände zu diesem Thema stellen, habe ich beim VDZ einmal nachgefragt. Geantwortet hat mir heute Stefan Michalk (Pressesprecher des VDZ) per eMail:

1. In Deutschland sind insbesondere der VDZ und seine Landesverbände berechtigt Presseausweise an Journalisten auszugeben. Stellt der VDZ zur Zeit für (full-time) Blogger Presseausweise aus?

Presseausweise werden gemäß den Richtlinien vergeben, die zwischen dem Bundesinnenministerium, respektive den Innenministern der Länder und den ausstellenden Verbänden (DJV, dju, BDZV, VDZ) vereinbart wurden. Darin heißt es unter anderem, "nicht jede redaktionelle Tätigkeit berechtigt zum Führen eines Presseausweises". Da es sich beim Bloggen nicht um eine klassische , hauptberufliche journalistische Tätigkeit handelt, ist sicherlich im Einzelfall zu prüfen, ob ein Blogger, einen Pressausweis erhalten kann.

2. Wurde das Thema innerhalb des VDZ und seiner Verbände schon diskutiert? Welche Bedingungen würden vorausgesetzt? Und gibt es bereits eine zeitliche Perspektive bis zu einer Entscheidung?

Das Thema wurde bisher nicht diskutiert. Bedingungen siehe oben. Wichtigste Bedingung ist, dass der Blogger seine Arbeit hauptberuflich ausführt, will heißen damit seine Brötchen verdient, und dass es sich um eine journalistische Tätigkeit handelt. Blogger sind weder von vornherin berechtigt einen Presseausweis zu führen, noch sind sie von vornherein ausgeschlossen.

3. Können Sie sich vorstellen, dass sich der VDZ in der nächsten Zeit mit dem Thema befasst? Oder wer wäre für Blogger in Deutschland Antragsstelle für Blogger?

Sind die Voraussetzungen für die Erteilung eines Presseausweises erfüllt, kann der Antrag bei allen ausstellenden Verbänden gestellt werden.

4. Wenn Blogger bei den sog. Klassischen Medien' angestellt sind oder für diese arbeiten, erhalten sie ohne Beanstandung ihren Presseausweis über den jeweiligen Brötchengeber, was empfehlen Sie ‚freien' (full-time) Bloggern?

Bei Festanstellung bei einem klassischen Medium ist davon auszugehen, dass die Tätigkeit einerseits im Schwerpunkt journalistisch ist und andererseits hauptberuflich erfolgt. Freien Fulltime Bloggern ist zu empfehlen, mit ihrem Blog journalistisch zu arbeiten und so erfolgreich zu sein, dass sie damit ihr Geld verdienen. Damit sind die wichtigsten Voraussetzungen zum Erhalt eines Presseausweise gegeben.

Besten Dank für die Beantwortung!

Wie ist Ihre Meinung zu diesen Themen? Ist das ein Thema? Brauchen Blogger, Blogleser und 'Kommunikatoren' nicht eine Idee zu 'Do and Don'ts' für Blogger?

Informationsseite zum bundeseinheitlichem Presseausweis

Ein Draft (English) für
A Bloggers' Code of Ethics