Samstag, Oktober 28, 2006

WAZ Westeins Lokale Future: Beschwichtigung oder Trojanisches Pferd

oder: Ein Roter Teppich für Wettbewerber

WAZsolls, berichtet von einer WAZ-Betriebsversammlung und der Antwort (bzw. Beruhigungspille) die Katharina Borchert, auf eine viele Kollegen beschäftigende Frage, ob die weitere Aufwertung der lokalen News Online (...), den gedruckte Lokalteil nicht auf lange Sicht überflüssig macht, gab:

Zitat von WAZsolls:
"Nein, im Gegenteil, versuchte Online-Chefin Borchert einem besorgten Lokal-Redakteur den Wind aus den Segeln zu nehmen. Es sei geplant, nicht mehr wie bisher, die Print-Artikel 1 zu 1 ins Netz zu stellen, sondern lediglich kurze Anreißer mit Hinweis auf die Druckausgabe zu veröffentlichen ..." mehr

Wenn dies das auf der BV verkündete Konzept ist, nimmt Katharina Borchert entweder Ihre Leser/User nicht ernst (und ist damit eine tickende Zeitbombe für die WAZ-Gruppe, WAZ-Mitarbeiter und die WAZ-Eigner).

- Sie erwartet von ihren Lesern / usern - nach dieser Version - dass diese nach einem Teaser, einem Feed oder einer Mobil Message zukünftig begierig nach einem Print-Objekt 'hechten', um dann (bzw. demnächst) die ganze Information zu bekommen

- oder aber, sie hält ihre Kollegen Print Redakteure für nicht besonders helle und meint diese, mit einem solchen Unsinn (vorübergehend) stillstellen zu können.

In Wirklichkeit legt die Umsetzung dieses Konzepts einen roten Teppich für den Wettbewerb und macht die lokalen News in WAZ-Print und WAZ-Online überflüssig.

via Turi2