Dienstag, August 28, 2007

Distanziertes Verhältnis: Fachverlage und Open Access

Der Online Kommission der Deutschen Fachpresse hat ihre neueste 'Blitzumfrage' veröffentlicht



- (nur) für 7,5 Prozent der antwortenden Fachverlage hat Open Access bereits jetzt unmittelbare Auswirkungen auf Umsätze und Geschäftsmodelle. 40 Prozent der befragten Verlage wissen nicht so recht, wie sie das Thema "Open Access" bewerten sollen, rechnen aber auch mit Auswirkungen auf ihre Geschäftsmodelle.



- für 72,50 Prozent der befragten Fachverlage kann Open Access die Kernaufgaben des Publizierens wie die lesergerechte Aufbereitung von Inhalten und deren qualitative Bewertung nicht ersetzen.

- 67,5 Prozent der Fachverlage sind der Meinung, dass die verlegerischen Kerndisziplinen auch in die digitale Welt übertragen werden müssen.

mehr

Vielleicht sollten Fachverlage die Neugier und den Mut aufbringen, die Chancen und Möglichkeiten zu studieren und besser kennen zu lernen und dann zielgerichtet zu nutzen.