Still open for appointments to supervisory, administrative and industry advisory boards from companies who know where they want to go. Inquiries welcome from media, IT & C companies, and Startups as well as in the context of internationalization projects.

Sie können hier auch im Archiv des Blogs Hugo E. Martins on Media + Marketing recherchieren. In über 5.000 Postings der Jahren 2004-2018 zum Themenbereich Media + Marketing + Internet.

Und für historisch Interessierte, im mcc consulting Web, eMartin.net, Newsletter Archiv ab 2000 zu den Themen wie oben.

Als Unternehmensberatung unter der Marke mcc consulting / eMartin.net habe ich von 1983 bis 2018 zahlreiche Unternehmen und Organisationen beraten, Führungskräfte und Projekte gecoacht, Konzepte entwickelt und ihre Implementierung begleitet sowie Kunden, Interessenten und Kollegen mit Ideen und Informationen für Media, eCommerce + Marketing versorgt. In-Person, offline und online in Deutschland und International.

Danke für Ihr Business in den letzten 35 Jahren, machen Sie's gut, öfters richtig als falsch und immer mit vollem Engagement und Freude!

Gerne stehe ich noch immer bereit für ausgewählte Berufungen in Aufsichts-, Verwaltungs- und Industriebeiräte von Unternehmen, die wissen, wohin sie wollen. Weiterhin willkommen sind Anfragen von Medien, IT & C Unternehmen und Startups sowie im Rahmen von Internationalisierungsprojekten.

Donnerstag, Dezember 13, 2007

Handelsblatt: Heinz Bauer der Überflieger

Hans-Peter Siebenhaar schreibt auf handelsblatt.com, dass der EMAP Kauf (Publikumszeitschriften und Radio) den Heinrich Bauer Verlag (für 1,59 Mrd. Euro) jetzt in die Verleger-Elite Europas katapultieren würde und diese, das schreibt Siebenhaar nicht, hat jede Menge Probleme zu bewältigen.


Heinz Bauer (68)
Quelle: dpa / handelsblatt.com


Im Ausland zeigt Heinz Bauer anderen deutschen Verlagen schon mal wie's denn geht (man denke nur einmal an das G+J Debakel in USA) und falls mit EMAP alles klappt, ist er auch in UK 'der Größte' (deutsche Verleger).

Im Inland gibt es für ihn und seine Frauenriege noch (sehr) viel zu tun und das ist noch anstrengender als den Zuschlag für EMAP zu bekommen (nach dem Hearst aus dem Bieterwettbewerb ausgestiegen ist) oder aber der 'Post Konkurrenz zu machen', um's mit den Worten von Heinz Bauer zu sagen.

Zum Beitrag auf Handelsblatt.com

Früherer Beitrag:
Heinrich Bauer Verlag kauft EMAP PCL Konsumermagazine und Radio