Mittwoch, Mai 28, 2008

Die Anzeigenumsätze der Deutschen Fachpresse - im Besonderen und im Allgemeinen

Gestern hat ja der ZAW seine (Werbe-)Zahlen für das Jahr 2007 veröffentlicht. Wie man schnell sieht, hat er dafür die Angaben des Verbands der Deutschen Fachpresse aus der Fachpresse -Statistik 2007 übernommen (Bericht).

Neben diesen Zahlen gibt es auch Auswertungen von Nielsen (für 240 Titel) und der VU Meynen (377 Titel)

Hier die Zahlen aus den Reports im Überblick


Darüber, dass die Zahlen des Verbands der deutschen Fachpresse nicht aus einer Vollerhebung stammen, haben wir schon mehrmals berichtet und wir bekräftigen hier noch einmal den Wunsch, dass das Zustandekommen der Zahlen transparent kommuniziert wird. [mehr]

Schauen wir uns einmal - und das ist nur ein Beispiel - die Zahlen zweier führenden Titel der Marketing / Kommunikation Presse an



jeweils auf der Basis von Verlagsangaben ... (und von WUV.de und Horizont.net dokumentiert).

Auf Anregung des werten Kollegen Bernd Pitz (that's publishing), der meine Unzufriedenheit mit den veröffentlichten Statistiken schon länger beobachtet, hat er und dann ich auf dem ebundesanzeiger.de einmal nachrecherchiert. Zu den Ergebnissen:

Da die Jahres-Lagebericht des dfv- und efv-Verlags für 2007 noch nicht veröffentlicht sind, nehmen wir hier die Zahlen für das Jahr 2006 etwas näher unter die Lupe:

Horizont
in der 2008 erschienen Aufstellung wird der Bruttoumsatz Anzeigen (nur) Horizont 2006 mit 13,6 Mio. Euro angegeben (im 2007 erschienen Bericht 14,6 Mio. Euro)

im Lagebericht des dfv ist ein "Gesamtumsatz für den Bereich Horizont 9,2 Mio. Euro ausgewiesen (beinhaltet Netto Vertrieb & Anzeigen, Sonderhefte & Aktivitäten). Da die Auflage (laut IVW) aber u.a. gut 75 % der Auflage bei der IVW als 'verkaufte Exemplare' (inkl. Verbandsmitgliedschaften) auswiesen, Event veranstaltet werden, usw. dürfte der Nettoumsatz 2006 für Anzeigen für Horizont eher bei 6 oder 7 Mio. Euro liegen. Oder?

Zitat aus dem Jahreslagebericht für das Jahr 2006:
HORIZONT, die wöchentliche Fachzeitung für Marketing, Werbung und Medien, hat in einem hart umkämpften Markt im vergangenen Jahr an Umsatz eingebüßt. Mit allen Medien und Objekten erzielte der Bereich HORIZONT ein Umsatzvolumen von 9,2 Millionen Euro, was ein Minus von 9,8 Prozent bedeutet. Betrachtet man die Umsatzentwicklung der Fachzeitschriften im Bereich Werbewirtschaft insgesamt, so war diese im vergangenen Jahr rückläufig. Mit neuen Angeboten arbeitet HORIZONT dieser Entwicklung entgegen."

Übrigens, dieses Unverhältnis findet sich auch in den Horizont-Zahlen für 2005:
Aus dem Lagebrericht Gesamtumsatz für den Bereich: Horizont 10,2 Mio. Euro (Netto Vertrieb & Anzeigen, Sonderhefte & Aktivitäten) gegen die Meldung "Horizont Anzeigenumsatz 2005 (Brutto) 15,6 Mio. Euro"

WUV
Im Lagebericht des efv werden keine Einzelwerte für Anzeigen in WUV ausgewiesen, sondern nur die Gruppenumsatz Anzeigen mit insgesamt 12,997 Mio. Euro. Ziehen wir also (vorsichtig) für Anzeigen in Media & Marketing (brutto 1,4 Mio.), Kontakter und marketing journal mind. 1, 5 Mio (netto) ab kommen wir auf ein Netto von 11,5 Mio. Euro vs. 19,8 Mio Euro brutto in den Top-Fachzeitschriften Listen.

Recherchen im ebundesanzeiger.de sind eben 'educational' ...

Nicht, dass sie jetzt aus dem gewählten Beispiel schließen, solche Klüfte gebe es nur bei der besonders kommunikativen Kommunikationspresse. Hier ein anderes Beispiel zur Nr. 2 in unter den Tops der deutschen Fachpresse:

Die Lebensmittelzeitung (aus dem dfv) im Jahr 2006:
Der dfv Lagebericht nennt einen Gesamtumsatz 24,8 Mio. Euro (Nettoumsatz aus Vertrieb - knapp 70 % der Auflage wird verkauft) und Anzeigen) ... die Verlagsmeldung für die Top 200 Liste von Horizont (dfv) lautete Anzeigenumsatz (Brutto) 38,8 Mio. Euro.

Dazu passend:
Wieviele Zeitschriften gibt es in Deutschland?

Zahlenspiele mit den 'Top 200 Fachzeitschriften' 2007(nach Horizont.net)

Horizont: Fachmedien Top 150 Ranking und Umsatzentwicklung 2006