Freitag, Mai 02, 2008

Fachmedien nach Anzeigenumsätzen 2007: Können die vielen Kleinen überleben?

Ein interessantes und nicht ganz unwichtiges Detail bei der Beantwortung der Frage nach der Überlebensfähigkeit der Fachzeitschriften, ist die Einnahmenseite. Nimmt man die Zahlen der Deutschen Fachpresse Statistik 2007 als solide Ausgangsbasis und trägt davon die Zahlen 'Verlagsangaben aus Horizont Top25' oder 'VU Meynen Werbeträgerstatistik' ab, dann ergibt sich folgendes Bild:



- die Top 25 Fachzeitschriften haben einen durchschnittlichen Brutto-Anzeigenumsatz von 13, 4 Mio. Euro
- die 377 Titel der VU Meynen Auswahl (zu dieser Zahl habe ich das meiste Vertrauen) haben einen durchschnittlichen Brutto-Anzeigenumsatz von 1,9 Mio. Euro, und
- die 'restlichen 3.500 Fachzeitschriftentitel' der Fachpresse kommen auf einen durchschnittlichen Brutto-Anzeigenumsatz von 83.248 Euro

d.h. - jedenfalls aus dieser Sicht - dürfte es für viele Fachzeitschriften sehr schwer werden zu überleben.

P.S.
Oder aber, die Statistiker schauen sich ihre Zahlen zu den Titeln und Umsätzen noch einmal genauer an ... was die Chancen noch einmal deutlich verbessern dürfte ;-)

P.S. 2:
Im Top 150 Fachzeitschriften Ranking 2006 von HORIZONT (nach Bruttowerbeumsatz) ergab sich für 2006 ein Anzeigenumsatz von 707 Millionen Euro ... (für 150 Titel)