Samstag, August 23, 2008

Der Einfluss von Schriften und Schriftgrößen auf Lesbarkeit, Lesegeschwindigkeit und Präferenzen von Onlinetexten bei Senioren

Oliver Laudenbach berichtet auf dem Seibert / Media Weblog über eine Studie der Wichita State University, Wichita, KS

Die 27 Testteilnehmer im Alter zwischen 62 und 83 Jahren (Durchschnitt 70) wurden beim Lesen eines Textes von durchschnittlich 683 Wörtern am PC beobachtet - es standen jeweils zwei serifen- und zwei serifenlose Schriften zur Auswahl in den Größe 12 und 14 Punkt. Ob eine Schrift größer 14 Punkt das Ergebnis weiter verbessert hätte, wissen wir nicht

Oliver Laudenbach nennt als wichtigste Erkenntnisse:

- die Schriftgröße 14 ist effizienter – die Testteilnehmer fanden mehr Fehler.
- die Schriftgröße 14 ist schneller – die Lesegeschwindigkeit war deutlich höher als bei Texten in Schriftgröße 12.
- die Schriftgröße 14 ist beliebter – sie wurde von den Probanden subjektiv bevorzugt.
- Serifenlose Schrift ist beliebter als Serifenschrift und ist in kleineren Schriftgrößen auch besser lesbar.
- Bildschirm- und Print-Schriften unterscheiden sich bezüglich der Lesbarkeit nicht.

mehr auf Seibert / Media Weblog

Aus dem Untersuchungspaper:



Nachtrag:
Der korrekte Link zum Paper (PDF, 2 Seiten, Englisch)