Dienstag, September 02, 2008

Gesetzliche Grenzen für Finanzinvestments in deutschen Medienunternehmen fordert der DJV

und lobt Gesine Schwan für Ihre Forderung nach dem Gesetzgeber ... DJV fordert Grenzen

Vielleicht wäre es hilfreicher, wenn sich einmal ein paar Journalisten an die Arbeit machen und die Ergebnisse solcher Investitionen transparent machen. Wenn die, die ihr Geld zu treuen Händen an Finanzinvestoren und Banken geben sehen, wie viel Geld da versenkt wurde und wird, wie fragil und anfällig die Rendite ist und was da alles platt gemacht wurde und wird, dann würde vielleicht der ein oder andere ...

Und noch ein Rat von Warren Buffett zum Thema:
" The multiples on newspaper stocks are unattractively high. They are not cheap enough to compensate for the companies’ earnings power. Sometimes there's a perception lag between the actual erosion of a business and how that erosion is seen by investors. Certain newspaper executives are going out and investing on other newspapers. I don't see it. It's hard to make money buying a business that's in permanent decline. If anything, the decline is accelerating." [...] more

Nachtrag (2-Sept-2008):
Foliomag.com zitiert Reed Phillips (DeSilva + Phillips) zu M&A im Magazinbereich mit, on average, leverage multiples in the spring of 2007 were about 6.5x EBITDA. This summer, those multiples are more like 4.5x EBITDA ... mehr