Samstag, September 20, 2008

Vermarkter-Onlinewerbung vor der Konsolidierung

wie viele und welche Art von Vermarktern braucht das Land?

Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im BVDW hat laut OVK Website 21 der größten deutschen Onlinevermarkter als Mitglieder. Die AGOF weißt in ihrem Berichtsband Internet facts 2008-1 insgesamt 48 Vermarkter aus und nach Branchenschätzungen sollen sich heute in Deutschland rund 500 (in den Staaten rund 300) davon tummeln, berichtet (u.a.) die FTD heute ... zum Beitrag von Arndt Ohler.

Die großen Vermarkter (Deutschland, Welt) wünschen sich eine schnelle und umfängliche Konsolidierung (mit ihnen als Überlebende) und Mediaagenturen begrüßen eine solche Entwicklung, macht es doch ihren Job wesentlich einfacher.

Ob sich dies immer auch zum Vorteil der Werbetreibenden und/oder der Angebotsinhaber auswirken würde, darf bezweifelt werden und so wird es wohl sowohl eine Konsolidierung horizontaler Vermarkter, eine (vertikale / Kanal / Format) Spezialisierung sowie auch eine attraktive Eigen- und Netzwerkvermarktung geben (auch unter Nutzung von technischen Plattformen der Großen, als Application Service Provider).

Natürlich wollen die großen Online-Vermarkter noch größer werden, die Zwischenbilanz zur OMD zeigt aber, dass die Ziele für dieses Jahr wohl deutlich verfehlt werden und das Wachstum im Bereich Display-Ads auch für die kommenden Jahre eher bescheiden sein wird. Und wie der AdPriceIndex (US) im Frühjahr gezeigt hat, haben es dort insbesondere die kleinen Websites, spezialisierte Anbieter und Themen- und Vertikal-Netzwerke geschafft den dramatischen Verfall der Preise (CPMs) abzubremsen.

Früherer Eintrag:

Small is beauty full - better CPM results AdPriceIndex PubMatic