Dienstag, März 17, 2009

Horváth & Partner: Medienstudie 2008

Gerade bekomme ich den Ergebnisbericht zur Medienstudie 2008 - Planung und Steuerung im Online Business - auf den Tisch, mit einem Dankeschön dafür, dass ich mich beteiligt hatte.

130 Antworten von Geschäftsführung, Controlling/Rechnungswesen und anderen Managmentfunktionen wurden ausgewertet. 31,6 % der Antworten kamen aus Verlagen, je 21 % Bereich Fernsehen bzw. Hörfunk, 17,1 von TK Unternehmen und 5,3 % von eBusiness-Unternehmen.

Hier ein zwei Zitate aus dem Ergebnisbericht der 41 Verlagsteilnehmer

Priorität des Auf- und Ausbau von Online-Aktivitäten im Verhältnis zum traditionellem Geschäft

--> 50 % sagen - nach dieser Studie - , mit einer vergleichbar Priorität

Wie wird sich Ihr im Onlinebereich erzielter Umsatz in den nächsten 3 Jahren entwickeln

--> 45, 8 % sagen, zwischen größer 0 bis 10 %

und Medienunternehmen (alle) investieren nur ein knappes Viertel (23,4 %) ihrer Investitionen in Bereichen, welche unmittelbar dem Internet zurechenbar sind.

Gut, es sind nur die Mittelwerte. Sie zeigen aber auch, dass viele Verlage weder 'große' Ziele, noch großen Erwartung an ein Überleben und einen Geschäftserfolg haben und ersatzweise ihre "Melkkühe" und "jungen Hunde" gleichmäßig beregnen.

Der Einsatz von Internet-Geschäftsmodellen bei den Medien, bei Verlagen



Die Zahlen sind mit denen der früheren Untersuchung irgendwie nicht kompatible. Wenn Sie aber trotzdem vergleichen wollen, hier der Eintrag aus November 2008

Studie: Medienunternehmen betreiben Online-Geschäft nur halbherzig

Mehr Infos, Bezugsmöglichkeiten auf www.horvath-partners.com

P.S. Ich habe mir sagen lassen, dass in sehr heißen und trockenen Gebieten das Beregnen von Milchkühen hilft , die Milchproduktion deutlich zu steigern.