Montag, Juni 29, 2009

Was sollten Verlage und ihre Manager jetzt am dringendsten anpacken?



Ein von mir sehr geschätzter Landesverband deutscher Verleger hatte in der letzte Woche nach ein paar Statements für einen Beitrag in seine Verbandszeitschrift angefragt (und sich dann in den Sommerurlaub verabschiedet).


Wolfgang Haas vom Südwestdeutschen Zeitschriftenverleger-Verband (SZV) stellt klar:

Wir haben uns aber keineswegs in den Betriebsurlaub verabschiedet. Als Dienstleister für unsere Mitglieder sind wir jederzeit (auch außerhalb der üblichen Bürozeiten) erreichbar - gerade auch in diesen schwierigen Zeiten. Mehr, ... siehe unter Kommentare

Für alle die Betriebsurlaub nicht für die geeignetste Maßnahme halten, die Krise für ihr Unternehmen und Mitarbeiter als Chance zu nutzen, hier schon einmal vorab, ein paar Tipps und Aufgaben an denen wir gerne mit ihnen arbeiten würden.

Selbst als Innovatoren aktiv werden
Nach den Spielregeln der GYM's zu spielen, macht auf Dauer keinen Spaß. Verlage, Zeitschriftenmarken müssen sich jetzt an die Spitze der Veränderungen stellen, welche in den Köpfen und dem Nutzungsverhalten ihrer Kunden im Gang ist – nur dann können sie die Spielregeln mitbestimmen und/oder zu ihrem Vorteil ändern und innovative, attraktive Produkte und Services anbieten, die Kunden wollen und bezahlen.

Lassen sie sich nicht einreden, die Zeiten seien viel zu schlecht für Innovationen und/oder sie seien zu 'klein' um wirklich etwas zu bewegen.

Attraktives Sortiment digitaler Güter und Services anbieten
Kritisch prüfen, ob sie bereits die digitalen Güter, Services und Anwendungen im Angebot haben, mit denen sie heute 25 % und morgen 50 % des Umsatzes machen können. Falls nicht, heute mit anspruchsvollen Zielen und Mut damit starten und mit der Erkenntnis, dass kaum eine Innovation, eine Erfolgsgeschichte mit einem kommerziellen Erfolg begonnen hat (auch Johannes Gutenberg war kurz nach seiner Erfindung pleite).

Garantie:
Wenn wir uns zusammensetzen und ihre Leute / Sie keine interessante Produkte und Dienstleistungen anschließend auf ihrer Liste haben, von denen sie überzeugt sind - schreiben wir ihnen das vereinbarte Honorar wieder gut.


Attraktive Marketing- und Werbeangebote für einen höheren Budgetshare
Unternehmen und Organisationen investieren kaum weniger Geld für Marketing + Anzeigen, aber das wie und wo unterliegt einem dramatischen, nicht umkehrbaren Veränderungsprozess. Wissen und analysieren ihre Produktmanager, Marketer und Anzeigenverkäufer, wie ihre Anzeigenkunden denken, wo und wofür sie ihr Marketingbudget investieren? Mit welchen innovativen Angeboten sie überzeugen und ihren Budgetshare wieder ausbauen können?

Sie wissen nicht, wie das gehen soll. Sie trauen sich oder ihre 'Verkäufer' nicht zu das dann auch zu "verkaufen". Kein Problem, dann machen wir das gemeinsam, vor Ort, bei ihren Kunden!

Üben für ein Leben nach der Reichweite (und nach den Klicks)
Reichweite ist eine Währungseinheit von gestern, Engagement, Austausch und Interaktion sind gefragt! Wer mit Magazinen / Inhalten Geld verdienen möchte, muss Magazine / Inhalte rar machen – individuelle Magazine / Cocktails in exklusiver Zusammenstellung und Verpackung mit hohem emotionalen (und/oder professionellem) Nutzen.

Siehe auch
Sommerpreise für Strategie Intensives, Workshops und Coups mit denen Kunden und Wettbewerber überraschen wollen