Montag, September 28, 2009

OVK-Prognose: Aufteilung Werbekuchen 2009 Deutschland - Internet überholt

Auch wenn unsere Mitleser hier längst wissen, dass das bei der Vorstellung der neuen OVK Onlinereport 2009-02 Zahlenspiel zum Werbekuchen und in der Folge die Abschreiber der Fachmedien in die Welt in die Welt posaunt haben

"Die Werbeaufwendungen im Internet (16,6 %) werden in 2009 erstmals die Summe der Werbeaufwendungen in Publikumszeitschriften (14,1%) und Fachzeitschriften (1,7%)"

natürlich Unsinn sind; vermutlich der Ursache geschuldet, dass man krampfhaft versucht zu "sparen", schließlich ist unser Hirn, der größte Energiefresser im menschlichen System.

Während man zum Beispiel unter Internet-Werbeaufwendungen sorgsam mit der Industrie recherchiert hat, was da bis Ende des Jahres noch so zusammen kommen könnte (Grafische Werbung, Suche und Affiliates) verwendet man für Publikums- und Fachzeitschriften die Ausschnittsbetrachtung von Nielsen (und rechnet dann das 2. Halbjahr auf der Basis der Entwicklung im 1. Halbjahr 2009 hoch).



Sie wissen ja, dass Nielsen ca. 775 von rund 2.500 bis über 3.000 (VDZ) Publikumszeitschriften und rund 240 von ca. 3.900 Fachzeitschriften für ihre Werbestatistik auswertet. Was also für die Beurteilung der Entwicklung der [Brutto-]Werbeausgaben nützlich ist, ist für eine Volumenberechnung des Gesamtwerbekuchens völlig ungeeignet.

OVK Online Report 2009-02 siehe auch hier, hier