Dienstag, September 22, 2009

Paid in the UK - ein steiniger Weg

Der Umstieg von alles Gratis zu bezahlten Inhalten ist steinig wie eine exklusive Befragung von Harris Interactive für paidContent:UK zeigt.

Auf die Frage: Was würden sie tun, wenn die von ihnen bevorzugte Nachrichtenseite ein Bezahlmodell einführt, antworteten

74 % auf eine andere kostenlose Nachrichtenseite wechseln
8 % würden nur die kostenlosen Überschriften / Anriss nutzen
5 % würden für den Zugang bezahlen und weiter dort lesen
12 % sind unentschieden



und die Antwort in den abgefragten Altergruppen unterscheidet sich nur wenig ... mehr

In der zweiten Frage wurde die, welche bereit waren zu zahlen und die, welche gegebenenfalls gezwungen wären zu zahlen danach gefragt, welches Bezahlmodell sie bevorzugen würden und Micro-Payment (bezahlen pro Artikel) machte den letzten Platz. Ob das in der Praxis dann auch nur bei 1/5 liegt, kann man wohl nur ausprobieren. In jedem Fall wird es nützlich sein verschiedene Zahlungsmöglichkeiten parallel anzubieten

53 % plädieren für Subskription bis zu einem Jahr
26 % plädieren für eine Tagespauschale
21 % für eine Bezahlung pro Artikel



Hier gibt es größere Unterschiede zwischen den Altergruppen und Einkommensklassen ... mehr

Morgen und übermorgen gibt es weitere interessante Ergebnisse aus dieser UK-Umfrage auf paidContent:UK

via / more Neville Hobson

Hat jemand aktuelle Zahlen zum Zahlungswillen deutscher Nutzer?