Montag, Oktober 12, 2009

FAZ Netzökonom: Die Medien lieben Twitter, Facebook & Co

titelt Holger Schmidt auf FAZ.net, Blog Netzökonom

Warum dass nun? Nun Social Media Anwendungen und Social Communities bringen Leser und Nachrichten/Inhalte zusammen - so wie Search das schon länger erfolgreich macht.

Heute verfolgen, zitiert Holger Schmidt aus Mediaweek Martin Nisenholtz, bereits rund 1,5 Mio. die Nachrichten der New York Times und wöchentlich kommen rund 15.000 neue Nutzer hinzu. Auch die deutschen Publikationen und Nachrichtenportale müssen nicht klagen [und fangen hoffentlich auch nicht an jetzt Twitter, Facebook & Co für diese Dienste zu verklagen].

Auf der Basis der August-Zahlen liefern Twitter und Facebook den deutsche Medien


und dieser kleine Ausschnitt zeigt, dass sich auch Springer, Burda & Co. den Leistungen der Holtzbrinck VZs zu bedienen weiß ...


FAZ Grafiken (Ausschnitte)

mehr [und die vollständigen Grafiken] auf faz.net

P.S.
Auf diesem Blog liegt Google als Referer noch weit in Führung. Twitter ist aber bereits die Nr. 2, vor Facebook und rivva.de