Montag, Oktober 12, 2009

Horst Köhler über die Krise der Zeitungen und Zeitschriften - auf der Feier "60 Jahre Bundespressekonferenz"

Zitat Anfang:

"Das Ende der schweren Krise, in der sich die deutsche Presse etwa seit Jahresfrist befindet, ist noch immer nicht abzusehen. Eine ganze Reihe von Tageszeitungen und Zeitschriften steht weiter in einem verzweifelten Kampf um ihre Existenz. Sehr viele deutsche Zeitungen und Zeitschriften werden niemals auf einen grünen Zweig kommen, solange sie weiter von falschen Leuten gemacht werden. Heute gibt es keine Rechtfertigung mehr für einen Zustand, unter dem bei vielen Zeitungen Ignoranten für Verlag und Redaktion verantwortlich sind. Stattdessen erleben wir, dass Nichtskönner, die mit unsäglichen Anstrengungen aus Zeitungsunternehmen hinauskomplimentiert werden, riesige Abfindungen erhalten, damit sie überhaupt gehen und die Fachleute ans Ruder lassen."

Zitat Ende, 59 Jahre alt und von von Hans Georg von Sudnitz ...  via bundespraesident.de

wie sich die Zeiten ändern ;)

getwittert von Falk Lueke