Montag, Mai 24, 2010

Kongress der Deutschen Fachpresse (IV): Betriebswirtschaft und Schluss

Carsten Thies (Haufe.Lexware) stellte den komplexen Wandel von Haufe zu Haufe-Lexware komplex dar und zeigte auf, dass in der Rückschau alles irgendwie zielführend ausschaut (oder ausschauend gemacht werden kann) und dass Haufe-Lexware heute gut aufgestellt und im Markt vernetzt ist um auch die nächsten Jahre erfolgreich zu meistern.

Nach der Mittagspause erläuterte dann Jörg Mertens noch einmal die Fachpresse-Statistik und verriet ein paar zusätzliche Kennzahlen aus dem Betriebsvergleich (und warb für mehr Teilnehmer in der Zukunft).

Für den Betriebsvergleich 2009 konnten nur 51 Teilnehmer (2008: 58) gewonnen werden. Sie repräsentieren einen Umsatz von 894 Mio. Euro, das sind rund 30 % des Umsatzes. Der durchschnittliche Umsatz der teilnehmenden Unternehmen betrug 2009 17,5 Mio. Euro, der durchschnittliche Umsatz aller Fachmedien wird dagegen mit 7,3 Mio. Euro ausgewiesen.



Fachpresseentwicklungsindex FEI & Ifo Index treffen sich - auf einer guten Ausgangsbasis für die Zukunft oder nur auf dem Weg nach unten?



Der Rückgang im Bereich Fachzeitschriften Anzeigen speist sich aus 3 % Marge-Rückgang und 14 % Menge-Rückgang (jedenfalls in dieser Auswertung).



Zu dem Zuwachs im Bereich Online 2009 vs. 2008 + 25,8 % trugen Vertriebserlöse + 31,0 % (2008: 14, 3 %), Sonstige 26,2 % und Werbung nur 8,4 % (2008: 39,2 %) bei.

Der Erlösanteil 'Elektronische Medien' am Gesamtumsatz teilen sich Online 7 % und Offline 1 %.




Die negative Entwicklung in der Umsatzkategorie Sonstiges wird im wesentlichen durch den Rückgang im Bereich Corporate Publishing & Service bestimmt - 24,5 % (und sonstige) Events schaffte ein kleines Plus (2,5 %)




Hier zeigt sich, dass (nur) bei den Fachzeitschriften die Margen durch Anpassungen nicht gehalten oder ausgebaut werden konnten. Verantwortlich sind die Kosten der Redaktion und im Mediaverkauf.

(Sorry, für die schlechte Qualität der Charts - es liegt ganz alleine an mir!)

Die beiden ersten praxisnahen Vorträge des Tages 'Erfolgfaktor Technologie' (IDG, DVV) hatte ich mir gegen Die Zukunft der B2B Kommunikation gespart. Die beiden "Vor"-Lesungen Meinolf Meyer Aus Fehlern lernen: Wie Technologie-Investitionen gelingen können (Schlickler UB) und Gabriele Korge (Fraunhofer IAO) Erfolg im Web 2.0-Geschäft: Geschäftsmodelle finden, Projekte managen - waren nicht gerade Workshop (Betriebswirtschaft) like und Meyer's Vortrag löst zudem bei mir ein Déjà-vu-Erlebnis aus. Ricarda Bouncken's (uni.bayreuth) Strategische Bewertung von Technologien mittel Technologie-Portfolios habe ich mir dann geschenkt und habe mich auf den Weg zurück nach Berlin gemacht.

Danke an die Deutsche Fachpresse für den illustren Kongress, mit viel Gelegenheiten zum f2f-Treffen und Gedankenaustausch. Die Rekord-Teilnehmer-, Aussteller-, und Sponsorenzahl hat in nicht so guten Zeiten der Einnahmenseite des Verbands gut getan. Empfehlungen?

Nutzt die / den Kunden und deren Kunden als Kompass und Sparringpartner
Das Kommunikations- und Marketingbudget wächst und der Budgetanteil für Fachanzeigenwerbung stagniert oder schrumpft

Ändert die Themen, ändert das Format
Warum nicht statt Themen "Wie Jugendliche Medien nutzen", Themen "Wie B2B sich informiert, einkauft, verkauft, budgetiert, Marketing betreibt, usw.? Workshops, die diesen Namen verdienen

Gebt den Kongressteilnehmer mehr zum Arbeiten ... bietet Back-Home Sessions an


Zusammenfassung der Posts: Zum Kongress und der Fachpresse-Statistik 2010

Kongress der Deutschen Fachpresse

Mehr als 400 Tweets und RT mit Hashtag #FPK10 (423)

u.a. von @Bernd_Pitz @buschfrau @ChrisSchmitt77 @ehrhardtheinold @fachmedien @fachpresse_de @GSchunk @mariofischer @rudolf_mueller @sitefusion @Steinhude @thlennartz @WileyVCH

Kongress der Deutschen Fachpresse (IV): Workshop Betriebswirtschaft und Schluss

Kongress der Deutschen Fachpresse (III): B2B-Kommunikation im Umbruch - wohin die Reise (nicht) geht

Kongress Deutsche Fachpresse 2010 (II): Fachtagungen

Kongress Deutsche Fachpresse 2010 (I.)

@hemartin Tweets zum 2. Tag (inkl. Preisverleihung 18.05.)

@hemartin Tweets zum 1. Tag (ohne Preisverleihung)

Awards der Deutschen Fachpresse: Fachmedien des Jahres 2010

Karl Theodor Vogel Preis 2010: Fachjournalist des Jahres


Fachpresse-Statistik 2009


Umsatzchancen und Umsatzentwicklung Fachmedien 'Dienstleistungen'

Umsatzchancen und Umsatzentwicklung Fachmedien 'Elektronische Medien'

Fachmedien: Opas Rente ist nicht sicher (Teil II)

Roland Karle:
"Was aus der aktuellen Fachpresse-Statistik außer Zahlen noch herauszulesen ist (Fachmedien.net)

2009 Annual Statistic of the German B2B Press / B2B Media [EN]

Deutsche Fachpresse Statistik 2009: Gesamtumsatz der Fachmedien schrumpft um 4,2 %


Und noch ein Blick 2 Jahre zurück: April 2007
Schickler UB: Wohin entwickeln sich die deutschen Fachverlage im digitalen Zeitalter?