Samstag, Juni 05, 2010

Tipp: Social Media Aktivitäten als (ein) Entscheidungskriterium für oder gegen eine Konferenzteilnahme

auf bivingsreport.com: Who’s Talking: Twitter Rankings At PdF

Für den Kongress der Deutschen Fachpresse #FPK10 kommt der Tipp ja etwas zu spät, aber um so schlüssiger lässt sich (nachträglich) validieren, ob dieses Prüfkriterium nützliche Kriterien geliefert hätten. Wie sie ja aus der Berichterstattung wissen, stand der Kongress unter dem Motto "Wege in die Zukunft - Chancen der Digitalisierung"

Der Tipp, man schaue sich im Vorfeld die Referentenliste an, hier als Beispiel für #FPK10


und prüfe z. B. den Twitter-Rang der Vortragenden und Diskutierenden... und vergleiche diesen Rang [hört XY zu, hört XY jemand zu, hat XY was zu sagen, erwähnt/Zitiert wird?, usw.] seinem eigenen Rang und dem anderer antizipierter Teilnehmer...

Bernd Adam -|-|-
Karl-Heinz Bonny -|-|-
Alex Dammler -|-|-
Oliver Detje -|-|-
Markus Gotta -|-|-
Albrecht Hauff -|-|-
Hubertus von Lobenstein -|-|-
Klaus Krammer -|-|-
Katrin Siems -|-|-

na, vielleicht doch kein so guter Tipp ...

[bei der #FPK10 Themenstellung, könnte man u.a. auch 'Social Netzwerke' z.B. Facebook und 'Konversationen im Sozialen Netz' prüfen]

Hat man das valuiert, hat man eine ganz gute Vorstellung darüber, ob die eigene Teilnahme nicht nur sozial angenehm und nützlich, sondern auch 'educational' sein wird...

Auch bei einer Entscheidung über die Teilnahme an der Fachtagung Online, könnte man solche und andere "Messungen" vornehmen und sich dann gegebenenfalls für andere Sessions entscheiden.

Gleich einmal nachschauen, wie das für den Kongress Zeitung Online 2010, Düsseldorf und die Buchtage Berlin 2010 ausgeht ...

P.S. für Veranstalter:
Ähnliches, könnte man auch der Auswahl der Referenten und Diskutanten checken... und wenn dann mal nicht der Vorstandsvorsitzende, Geschäftsführer, Chefredakteure, etc. am Podium sitzt, ... die Teilnehmer werden es verkraften

P.S. für Veranstalter und Referenten: (Nachtrag)
Bevor ich im Web eine Veranstaltung publiziere schaue ich nach einem Profil der Referenten auf XING und/oder LinkedIn, auf Facebook und ob jemand (thematisch etwas) twittert