Donnerstag, September 16, 2010

Kirchner + Robrecht's Preismonitor eMagazine (September 2010)

Das Angebot von eMagazinen in Deutschland ist klein und überschaubar. Die erste Ausgabe des Kirchner + Robrecht Preismonitors eMagazine zeigt auch warum Verlage in Deutschland - gegenüber anderen Ländern - so erfolgreich in der Verhinderung einer schnelleren Entwicklung bei eMagazinen sind.

Aus den Ergebnissen:

92,8 % der eMagazine sind auch als Einzelheft erhältlich

82,5 % sind auch als Abo erhältlich


68,8 % der Anbieter verlangen im Abo einen einheitlicher Preis für Print + eMagazine

58,9 % der Anbieter verlangen für Einzelhefte einen einheitlicher Preis für Print + eMagazine

und
rd. 50 % der eMagazine sind nur über Dritte (also nicht auf der Website des Verlags) beziehbar

mehr / Download (28 Seiten, PDF) auf der kirchner-robrecht.de Website
[nach umfangreicher Registrierung und Datenabfrage]