Donnerstag, November 03, 2011

VDZ Jahrespressekonferenz 2011: Die Situation der Zeitschriftenverlage im Herbst 2011

Heute hatte der VDZ zur Jahrespressekonferenz geladen und über Stand und Entwicklung auf dem Zeitschriftenmarkt und die Entwicklungs im Zeitschriftengeschäft berichtet. Den Bericht des HGF Wolfgang Fürstner und die Charts gibt es auf vdz.de zum Download.

Der Gesamtumsatz der Zeitschriftenverlage in Deutschland wird für 2011 auf 7,0 Mrd. Euro (+1,4 % zum Vorjahr) prognostiziert und soll 2012 noch einmal um 1 % auf 7,1 Mrd. Euro steigen (nicht preisbereinigt).

Die Anzahl der Mitarbeiter der im VDZ zusammengeschlossenen Verlage wird für 2011 mit 33.000 (+2 % zum Vorjahr) angegeben und soll 2012 um nur noch 0,5 % auf 33.300 steigen.

Nach den Zahlen von WIP Köln steigt die Anzahl der Publikumszeitschriften in Deutschland weiter an. In den letzten 14 Jahren von ca. 1.000 auf rd. 1.550 Publikumszeitschriften heute.

Was sind die Top-Prioritäten der Verlage



Wachstumsprognose 2011 - 2012



Mit welchen Veränderungen in der Umsatzstruktur planen die Verlage




Ausgewählte Tweets von der Jahrespressekonferenz

@VDZPresse Nun stellt Herr Fürstner die Deutschlandstiftung Integration vor. Diese steht für Integration durch Sprachkompetenz. #vdzpk

@VDZPresse Das Leistungsschutzrecht schafft keine Gebühr und keinen Zwang; es beschränkt weder das Zitatrecht noch Verlinkungen. #vdzpk

@VDZPresse Die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern wird für die Zeitschriftenverlage immer wichtiger. #vdzpk

@VDZPresse Der Ad Impact Monitor ist weltweit das umfangreichste Instrument zum Messen von Werbewirkung. #vdzpk

@VDZPresse Fürstner: Das verlegerische Geschäft ändert sich erheblich in Richtung Innovation und Innovationsmanagement #vdzpk

@VDZPresse Fürstner: Den Zeitschriftenverlegern geht es 2011 konjunkturell im 2. Jahr hintereinander besser. #vdzpk