Donnerstag, April 12, 2012

Aris / Bitkom: Breite gesellschaftliche Akzeptanz von Werbung in Deutschland


Die breite gesellschaftliche Akzeptanz von Werbung sieht, (nach Aris, repräsentativ) wie folgt aus:

70 % der Einwohner ab 14 sagen,
..........Werbung muss sein, weil sonst die Wirtschaft nicht funktioniert
61 % wollen auf Werbung nicht verzichten
.......... [d.h. haben keiner der gelisteten Werbeformen widersprochen]
38 % der Einwohner ab 14 Jahren,
.......... haben dem Empfang von Werbung schon einmal widersprochen
46 % der 30- bis 49-Jährigen
.......... haben dem Empfang von Werbung schon einmal widersprochen
25 % der über 65-Jährigen
.......... haben dem Empfang von Werbung schon einmal widersprochen

aus der Bitkom Pressemitteilung vom 11. April 2012
„Werbung muss sein, weil sonst die Wirtschaft nicht funktioniert.“ Diesen Standpunkt teilen 70 Prozent der Bundesbürger, ergibt eine neue repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM. Darin erklären 61 Prozent der Deutschen auch, sie wollten auf Werbung nicht verzichten. „Werbung wird oft kontrovers diskutiert, trifft aber auf eine grundsätzliche Zustimmung in großen Teilen der Bevölkerung“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf.
"Insgesamt 38 Prozent der Deutschen haben schon einmal dem Empfang von Werbung widersprochen. Am häufigsten geschieht das mit einem Schild am Briefkasten – jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) lehnt so postalische Werbung ab. 19 Prozent nutzen eine so genannte Robinsonliste..." 
"12 Prozent der Verbraucher bei einzelnen Unternehmen dem Empfang von Werbung individuell widersprochen... "

Und das führt dann zu folgender Bitkom Grafik



Zur Methodik der Panel-Befragung
Basis der Angaben ist eine repräsentative Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Aris für den BITKOM im März 2012. Es wurden mehr als 1.000 Einwohner ab 14 Jahren in Deutschland befragt.

Hier zum Vergleichen die Zahlen derer, die sich in eine oder mehrere der so genannte deutschen Robinsonliste eingetragen haben:

Fax Robinsonliste (Stand April 2012)  - in der Umfrage mit 5 % ausgewiesen -
insg. 105.968 Einträge Unternehmen und Einzelpersonen
Quelle

eMail Robinsonliste (Stand 3. Februar 2012) - in der Umfrage mit 5 % ausgewiesen -
ca. 815.000 Einträge

Post-Robinsonliste (Stand 3. Februar 2012) - in der Umfrage mit 6 % ausgewiesen -
ca. 360.000 Einträge

Telefon-Robinsonliste (Stand 3. Februar 2012) - Telefon insg. mit 9 % ausgewiesen -
ca. 725.000 Einträge

Mobilfunk-Robinsonliste (Stand 3. Februar 2012)
ca. 260.000 Einträge
Quelle

P.S.
Ich mag Werbung, vor allem die die ankommt!