Posts mit dem Label Onlinemedien werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Onlinemedien werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, Juli 06, 2008

Netzeitung bald nur noch eine Newsticker-Marke ohne eigene Redaktion?

ganz schön "frech" schrieb die netzeitung.de in ihrer Medienkolumne 'Altpapier vom Donnerstag' vom 3. Juli 2008 über das Phänomen Josef Depenbrock, die ungewisse Zukunft der Netzeitung, die mit dem Depenbrock-Zitat im Kölner StadtanzeigerIm Newsroom 'werden wir Redakteure der Netzeitung mit der Berliner Zeitung zusammenbringen und eine Win-Win-Situation mit stringentem Kostenmanagement realisieren.'» hinterfüttert wurde. (siehe auch HEM Notizbuch)

Doch die "Zukunft" Netzeitung scheint nahe:

Der Stern schreibt in "Netzeitung" kurz vorm Koma, dass der geplante Umzug (dieses Wochenende) erst einmal abgesagt ist, die Netzeitung (laut Depenbrock) eine starke Marke sei und Online (laut Depenbrock) zur Zeit keine Priorität habe ... mehr

und Christian Meier schreibt auf debatte.welt.de

Der Belegschaft der „Netzeitung“ droht die Kündigung. Wie es im Umfeld des Nachrichtenportals heißt, werde am kommenden Donnerstag entschieden, ob alle oder nur die Hälfte der acht freien und acht festen Mitarbeiter gehen müssen ... mehr

Freitag, Juli 04, 2008

Survey: Reputation Management for New Media Readiness

Paul Dunay published earlier this week the results from his Reputation study (with 87/85 responses):

Only 28, 73 % of them have a strategic plan in place to manage online reputation


Other results:

- My organization has a strong understanding of its current reputation - 60 % agree

- My organization currently uses a service to monitor traditional media - 54 % disagree; monitors social media; such as blogs, forums and message boards using a subscription-based monitoring service 77 % disagree (Disclaimer: monitoring services is what one sponsor of his study is offering)

- My organization is monitoring its reputation on social networks like Facebook, LinkedIn and MySpace - 55 % disagree

- My organization is adequately prepared to manage an online reputation crisis situation - 55 % disagree

more

Download Results as PDF

How does this compare to the situtuation in Germany? Any idea Mr. Reputation Manager

Donnerstag, Juni 26, 2008

Die aktuelle AGOF Internet Facts 2008-I

für den Berichtszeitraum Januar - März 2008.



mehr

Vermarkterranking



mehr

Alle anderen Daten und die Präsentation hier

Mittwoch, April 23, 2008

Xing, the new media - Xing der Mainstream und Online Media Schreck

Die Position der klassischen Medien sei bedroht (was nicht ganz neu in einer bisher nicht zielführenden Debatte ist). Doch, so Julius Endert (Handelsblatt Online) in seinem Beitrag, nicht Onlinemedien schlüpften in die Rolle (übernehmen die Funktionen) von Zeitungen, Magazinen und Fernsehsendern, sondern die neuen sozialen Netze im Internet, ala XING ... mehr

P.S.
XING hatte sich ja schon früher einmal als das kommende Betriebssystem sozialer Software, einer sozialeren Zukunft ausgerufen ... Das Handelsblatt.net und Web 3.0

Sonntag, April 20, 2008

Blick durch's Schlüsselloch: Meedia

Kai-Hinrich Renner auf WeltOnline Debatte (zurückhaltend) und in der Folge Peter Turi (ist begeistert vom 'Meister') blicken auf eine Art 'Zwischenablage' des bereits 2006 angekündigten Fachportal von Dirk Manthey und seinem Chefredakteur in Spe Georg Altrogge ...


Quelle: Turi2

Wenn man sich so anschaut, was WUV, Horizont, Kress oder auch Turi2 so machen (bzw. nicht machen) könnte man zu dem Schluss kommen, dass diese einen Wettbewerber Meedia nicht wirklich fürchten ...

Früherere Einträge:
Hinterm Horizont

Performance & Reichweiten der deutschen Kommunikationsfachpresse

Donnerstag, April 17, 2008

A Long Way to Go: From Print Magazines Readership to Online Communities

but worth the effort!

Kenneth Corbin on internetnews.com:

"Panel of media buyers weighs in on how magazines can bridge the digital divide and make their Web properties more attractive to advertisers" ... "with a powerful online community in place, magazines are finding that they can become partners with advertisers, creating branded campaigns that deliver a consistent message online and in print" recommended read

via Rex

Sonntag, April 13, 2008

IDG: Wie (IT-) Entscheider Medien Nutzen

hat IFCOM auf der Basis einer Stichprobengröße 30 untersucht und die Entscheider Tagebuch führen lassen.



Eine IDG Broschüre beschreibt nun, wie IDG sicherstellen will, dass man allen Kanälen die erste Adresse ist (bzw. so wahrgenommen und genutzt wird) ... (25 Seiten, PDF)

via fachmedien.net

Der VDZ ist erzürnt, ob der Pläne der Deutschen Post für neue Gratisblätter

und der VDZ Geschäftsführer Wolfgang Fürstner droht:

„Wir werden es nicht hinnehmen, dass ein staatlich mitbeherrschtes Logistikunternehmen mit einzigartigen Wettbewerbsvorteilen im Pressevertrieb die Bedingungen für eine vielfältige und wettbewerbsfähige Zeitschriftenpresse untergräbt“ ..." die Zeitschriftenverleger sind entschlossen, mit allen politischen, wirtschaftlichen und juristischen Mitteln gegen diese Pläne vorzugehen" mehr vom VDZ

Nach 'Einkauf Aktuell' ein reines Anzeigenblatt (wöchentlich, Auflage knapp 17 Mio.) sollen als nächstes
ein gedrucktes Wochenblatterl 'Print Aktuell' mit redaktionellen Inhalten realisiert werden - damit man es auch bei den 'Werbeverweigeren' in den Postkasten werfen könne [die Abschaffung diese Schlupfloches - für Post und Verlage - würde ich sehr begrüßen] und welches sich (jedenfalls theoretisch) beliebig vertikalisieren und multiplizieren läßt. Und natürlich gibt es auch das dazugehörige 'Online Aktuell' - Konzept und Angebot an dem Madzia und sein Team arbeitet.

Gestartet werden soll, so schreiben Kress & FT mit dem Thema Internet, Telekommunikation & Computer und auch auf das Thema Auto "habe man schon mehr als ein Auge geworfen" und ... more to follow, wenn es denn klappt.

Für das Projekte soll Mal wieder Klaus Madzia (vormals Business News, vormals Extra, vormals Net-Business, vomals Spiegel, u.a.) mit seiner Berliner Aktuell Medien Redaktionsgesellschaft aktiv werden, mit dabei u.a. auch Harald Müsse (vormals GF Handelsblatt Verlagsgruppe) der laut Kress Gesellschafter der Aktuell Medien ist und "ein "hochintelligentes Produkt", an dem eine "super Mannschaft arbeite" ankündigt.

mehr auf Kress
Post plant Presse-Offensive - Klaus Madzia hilft dabei

mehr auf FT D
Zeitungspläne der Post empören Verlage

Nachtrag:
Deutsche Post startet kostenloses Motorsportmagazin "Speed News"

Realitäts-Check:
Unsere Briefkastenanlage "Bitte keine Werbung"


32 Briefkästen, davon 4 mal (wenn man das fehlende Schild als Zustimmung zählt) oder 12,5 % stimmen dem Einlegen von Werbung zu - es sind die grünen Schilder-, 87,5 % wünschen "Keine Werbung"-Einlagen - es sind die roten Schilder.

Für Gratiszeitungen mit redaktionellen Ingredienzien haben das Privileg ihre Traktat auch in Briefkästen mit der Bitte "Keine Werbung" einzuführen ... gefühlte 90 % davon landen in einem Abfallbehälter neben der Briefkastenanlage, den die Hausverwaltung - nach eigenen Angaben - mehrmals pro Tag entleeren muß.



Haben wir uns doch schon immer gewünscht "Werbung die ankommt" ...

Nachtrag:
So kann man auch dem Einwurf von (Gratis-)Zeitungen widersprechen ...







Früherer Eintrag:

Wer braucht eigentlich die 'Business News' der VHB?