Mittwoch, Mai 12, 2010

Nielsen Werbetrend Deutschland: Januar - April + 7,8 %

Nach den Auswertung der Nielsen Werbeträgerstatistik erhöhte sich (bereinigt) der Gesamtwerbeaufwand (Brutto) für Above-the-line Medien Januar - April 2010 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 7,8 % (per März waren es noch 8,2 %).

Plusergebnisse für

+ 45,0 % Kino (März 62,0 %) - verbessert -

+ 15,7 % Fernsehen (März 16,4 %) - verschlechtert -
+ 15,1 % Internet (März 17,1 %) - verschlechtert -
+ 6,4 % Plakat (März 7,5 %) - verschlechtert -
+ 1,9 % Publikumszeitschriften (März 0,5 %) - verbessert -

Minusergebnisse für

- 0,4 % Radio (März - 2,4 %) - verbessert -
- 1,0 % Fachzeitschriften (März - 2,7 %) - verbessert -
- 1,2 % Zeitungen (März 0,4 %) - verschlechtert -

mehr auf nielsen.de

Dienstag, Mai 11, 2010

Twitter Feeds 10. - 11. Mai 2010

  • 22:30 RT @btobmagazine: IDG Enterprise launches custom content unit: ow.ly/1JflM Warum machen das so wenige B2B Verlage in Deutschland? #
  • 06:58 How Facebook's Geo-Networking Plans Will Change Everything - by Ian Schafer at AdvertisingAge bit.ly/9ExZBk #
  • 07:15 Welche Bedeutung hat wohl #Next10 für die #Fachpresse, die Heute nicht verstehen will und die sich im Gestern ausgesprochen wohl fühlt? #
  • 07:37 @flueke es ist ein 公案 [gōng-àn] #
  • 07:46 RT @mobinauten: The New York Times prints Android edition bit.ly/9xZjqX Prints an Android Edition? What? #
  • 07:51 @flueke Wusste ich's doch, einer der mich versteht ;) #
  • 08:04 Magazine publishers (US) Video Streams Up 90% in Q1, 2010 .. monetization strategies Brightcove bit.ly/dacEDq #
  • 08:18 Axel Springer meldet Rekord Q1: Rückgang Vertriebserlöse, Anstieg Werbeerlöse, Konsolidierung Digitaler Neuerwerbungen bit.ly/br9JyY #
  • 08:26 Der Kongress der Deutschen Fachpresse im Kurhaus, Wiesbaden (18/19.05.) ist nahezu ausverkauft. Meetup via Tweetup bit.ly /bC43si #
  • 08:28 RT @vumax: Twitter to Launch Twitter Business Center at Mashable [SCREENSHOTS] c2u.de/bhto5H #
  • 08:29 RT @turi2: Jörg Mertens, 39, Ex-Weka, wird bei der Verlagsgr.Handelsblatt Kaufmännischer Leiter, Vize von Schulz-Isenbeck arm.in/fcg #
  • 09:13 Live stream #next10 at www.zaplive.tv/web/next10-track1! via @nextconference #
  • 09:23 RT @bso2000 Was die Jugend braucht, ist Disziplin+ein voller Bücherschrank -Vivienne Westwood. Das mit der Disziplin ändert sich wohl nie ;) #
  • 09:27 Willkommen im Ältesten Gewerbe, ihr Facebooker! Ernst, Pöppel: (medizinisch) "Facebook ist Selbstprostitution" FAZ.NET bit.ly/cuSgss #
  • 09:34 Wo's jetzt wissenschaftlich ist, dass Multitasking keine frauliche Domaine ist, kann ich mich Outen, ich liebe Multitasking u. Bilokation ;) #
  • 10:06 RT @fachmedien: Schüler des mediencampus Frankfurt bemängeln die zu sehr auf "Neue" Medien ausgerichtete Ausbildung bit.ly/cH7HI9 #
  • 11:46 Paul Conley on B2B TV: Thomson Reuters allows ext. contributers to post videos. B2B Media/Editors have no skills/interest j.mp/bBtheK #
  • 11:48 RT @fachmedien: Interview Stefan Rühling (Vogel Business Media) "Wir sind heute ein anderes Unternehmen" bit.ly/9ekUyB #
  • 12:31 Till Kreutzer: Ideen für ein neues Urheberrechtskonzept auf Carta.info bit.ly/dg1ce1 #
  • 14:40 @GSchunk befragt Jörg Meier zur Online und Social Media Strategie des Deutschen Fachverlags | media-TREFF.de bit.ly/awgnSo #
Automatically shipped by LoudTwitter

Montag, Mai 10, 2010

Twitter Feeds 9. - 10. Mai 2010

  • 09:19 Charles Stross on eBooks, MUST, o.k. SHOULD read! www.antipope.org/charlie/blog-static/2010/05/cmap-9-ebooks.html#
  • 09:27 @thestrategyweb S2Y #
  • 10:51 Blogpost: Umsatzchancen und Umsatzentwicklung Fachmedien 'Elektronische Medien bit.ly/cY6rZg #
  • 11:48 RT @MichaelKroker: Was ist in Steve Jobs gefahren? - bit.ly/9S3Mqo #Apple [Vielleicht lebt er das ja jetzt nur unbefangener aus?!] #
  • 11:55 RT @MEEDIA: Die neuen IVW-Zahlen sind da: VZ-Netzwerke als Trio Spitze, News.de von 1 Mio auf 10 Mio. bit.ly/aFVIeq#
  • 12:14 Umsatzchancen und Umsatzentwicklung Fachmedien 'Dienstleistungen' - es gibt noch viel zu tun bit.ly/d2ypI2#
  • 12:43 RT @fachmedien: Reed Business Information mit neuer Führung und neuem Namen, Allein-GF wird André Weijde ... bit.ly/9eLFPu#
Automatically shipped by LoudTwitter

Umsatzchancen und Umsatzentwicklung Fachmedien 'Dienstleistungen'

Bei der Recherche für 'Elektronische Medien' hattee ich mir auch gleich notiert, welche Entwicklung die Jahresstatistiken der Fachpresse für den Bereich Dienstleistungen ausweist.

Der Ausgangswert (auch hier gibt es vorher keine Aufschlüsselung für Nichtteilnehmer an der Umfrage) ist 122 Mrd. Euro für das Jahr 2005. Lediglich im Bereich Events scheint es - nach der Statistik - Fortschritte zu geben:

Events

2006: + 13 Mio. Euro
2007: + 20 Mio. Euro
2008: + 11 Mio. Euro
2009: + 3 Mio. Euro

also insgesamt rd. 47 Mio. Euro Zuwachs zwischen 2006 - 2009 im Bereich 'Events'

Der Bereich Corporate Publishing weist 2006 - 2009 ein Wachstum von (nur) rd. 4 Mio. aus und Sonstiges (inkl. Sponsoring) ein Minus von rd. 5 Mio. Euro aus.

Vielleicht werden Umsätze aus Dienstleistungen der Fachmedien bei den Verlagen direkt anderen Kategorien zugeschlagen. Den Chancen und den Bedarf an Dienstleistungen sowie die Umsatzchancen im Dienstleistungsbereich stellt der ausgewiesene Gesamtumsatz für 2009 in Höhe von 166 Mio. Euro jedenfalls nicht angemessen dar. Um in einen Bereich von 15 - 20 % des Gesamtumsatzes vorzustoßen bleibt noch viel zu tun.

Umsatzchancen und Umsatzentwicklung Fachmedien 'Elektronische Medien'

Das Motto des diesjährigen Kongresses der Deutschen Fachpresse (nächste Woche in Wiesbaden) steht unter dem Motto 'Wege in die Zukunft - Chancen der Digitalisierung'. Aus diesem Grund habe ich die Statistiken noch einmal auf verwertbare Aussagen zu diesem Thema abgesucht. Inzwischen beschäftigen sich wohl alle Mitglieder mehr oder weniger, erfolgreicher und weniger erfolgreicher mit Angeboten im Bereich Digitaler Medien.

Bis 2005 weist die Jahresstatistik der Deutschen Fachpresse nur das Engagement der Mitgliedsverlage in den Elektronischen Medien aus - das Volumen / der Wert wird nicht gesondert ausgewiesen. Für das Jahr 2005 errechnet sich (aus dem Bericht 2006) ein Umsatz in / mit Elektronischen Medien von 187,7 Mio. Euro. Über die Zusammensetzung konnte, wollte mir der Verband keine Auskunft geben.

Der Zuwachs in den Jahren 2006 - 2009

Anzeigen
2006: + 12,2 Mio. Euro
2007: + 7 Mio. Euro
2008: + 13 Mio. Euro
2009: + 4 Mio. Euro

Insgesamt also 36,2 Mio. Euro.

Vertrieb
2006: + 31,8 Mio. Euro
2007: + 13 Mio. Euro
2008: + 28 Mio. Euro
2009: + 46 Mio. Euro

Insgesamt also 128,8 Mio. Euro.

Auch ohne die Ausgangswerte zu kennen, kann man aus diesen Zahlen ablesen, dass die Fachpresse mit Content-Verkaufe wesentlich erfolgreicher war (und ist) als mit dem Verkauf von Anzeigenwerbung. Nach meiner Einschätzung ist aber in beiden Einnahmenquellen noch viel Luft drin und es gilt weitere, zusätzliche Quellen zu erschließen (unter Sonstige Erlöse wurden 2006 auf 2009 nur Mehrerlöse (zu 2005) von 7 Mio. Euro erzielt.

Der Weg zu einem durchschnittlichem Umsatzanteil 'Elektronische Medien' von ca. 24 % im Jahr 2013 ist noch weit - wenn auch einige Verlage diesen Wert bereits erreicht bzw. überschritten haben. Jetzt ist es an der Zeit den Weg dorthin zu planen und die geeigneten Güter und Dienste zu entwickeln!

Ob der Kongress der positiven Entwicklung digitaler Medienangebote in 2009 noch einmal einen besonderen kräftigen Schub gibt? Die B2B-Kunden stehen bereit, sind in der Nutzung schon ein ganzes Stück weiter als Fachmedien-Anbieter, deren Angebot ist häufig noch eher dünn, weniger auf den Punkt und präventiv gestaltet, angeboten und bepreist ...  CU in Wiesbaden!

P.S.
Übrigens, auch nicht zu vergessen, dass man mit Elektronischen Medien auch "restrukturien muss" und "sparen" kann.